08.11.14 08:37 Uhr
 153
 

Deutschland fordert Israel zu Verhandlungen mit Palästinensern auf

Im Zuge der Gefahr neuer Spannungen in Ost-Jerusalem hat Deutschland Israel dazu aufgefordert, mit den Palästinensern wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

"Es ist im unseren Interesse, und darauf drängen wir gemeinsam mit der Hohen Beauftragten für die europäische Außenpolitik Frau Federica Mogherini, dass die Verhandlungen über eine friedliche Lösung, die zu einer 2-Staaten Lösung führen kann, wieder aufgenommen werden", so Martin Schäfer.

Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, äußerte weiter, dass Berlin die Vermittlungsbemühungen unterstützen würde. Zuvor schon hatten Außenpolitiker Deutschlands die aggressive Siedlungspolitik Israels mit scharfen Worten kritisiert.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Israel, Palästinenser, Verhandlungen
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2014 11:36 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte da sich doch langsam was bewegen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 14:09 Uhr von Roteisenklinge
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich denke mal nach fast 70 jahren und zig toten wird das auch mal langsam zeit...
Kommentar ansehen
08.11.2014 14:15 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
,,Das Land rechtfertigt 3 tote Israelis mit dem Mord an 2.000 Zivilisten "
Die Rechtfertigung war ein wenig komplexer als das HighMo.
Die drei Toten waren nicht Teil einer Monokausalität.
Hinzu kamen der Beschuss seitens der Hamas, die Verschärfung und Radikalisierung seitens bestimmter Kreise in Israel aber auch in Gaza.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?