07.11.14 15:12 Uhr
 346
 

Bahnstreik ist rechtens: Bahn scheitert auch in zweiter Instanz vor Gericht

Die Deutsche Bahn ist auch in der Berufungsverhandlung um den viertägigen Ausstand der GDL vor Gericht gescheitert.

Das Hessische Landesarbeitsgericht wies die Berufung der Bahn zurück und bestätigte damit das Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main.

Das hatte den Streik der Gewerkschaft am Donnerstag für rechtens erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Bahn, Streik, Instanz
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2014 15:32 Uhr von Maverick Zero
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Für mich gewinnen die Streikenden immer mehr an Sympathie.
Insbesondere wenn der Gegner immer wilder versucht den Streik zu unterdrücken, wird klar, wenn hier "gut" und wer "böse"* ist.



(*"böse" ist ein eingetragenes Warenzeichen der Maverick Zero GmbH und Co. KG)
Kommentar ansehen
07.11.2014 19:05 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zero: 8 Positiv, 8 Negativ. Das zeigt wohl, dass 50% der SN Leser recht dumme Volltrottel sind.
Kommentar ansehen
07.11.2014 21:47 Uhr von Shalanor
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Lustig. Die GDL hat recht jeder der was andres sagt ist ein Vollidiot und hat keine Ahnung!
Tschuldigung aber euer Demokratieverständnis (Damit meine Ich Maverick 0 und Ranbonetti) ist unter aller sau.

Diese Streiks sind eine reine Sauerei und dienen nur der Gier. KEINE andere berufsgruppe hat diese Vorteile und diese nutzen sie gezielt aus.
1 Arbeitgeber zum bestreiken ist einfach Ideal. Und wenn dieser Arbeitgeber dann auchnoch mediales Aufsehen erregt wenn er bestreikt wird noch besser für die Machtgeilen Gewerkschaften.

Diese momentane Gier der Menschheit führt in den Untergang. Wenn jeder imemr mehr will braucht es starkes Wachstum. Doch Wachstum sorgte schon für die letzte Krise. Seid ihr wirklich so dumm das ihr Feuer mit nem Fammenwerfer bekämpfen wollt? Die Bevölkerung mus endlich wieder das zu schätzen wissenw as sie haben. Und schon wäre das Leben viel angenehmer
Kommentar ansehen
07.11.2014 22:39 Uhr von Maverick Zero
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist denn bitte der Fehler im Demokratieverständnis?

Theoretisch sollte jeder die Möglichkeit haben, annehmbare Arbeitsumstände und eine ordentliche Bezahlung für sich erwirken zu können. In der Praxis kann der Chef sagen "da ist die Tür". Viele jammern immer über schlechte Gehälter.

Jetzt haben wir hier eine Gewerkschaft, die bessere Bedingungen für ihre Mitglieder möchte. Da der Arbeitgeber nicht mitspielt nutzt die Gewerkschaft das ihr zustehende Recht zu streiken.

Wo ist das Problem, wenn die ein ihnen zustehendes Recht nutzen?

Wir können ja gerne darüber diskutieren, das Streikrecht einzuschränken oder abzuschaffen.

Aber dieses "mimimi, ich finds scheisse weil mich die Auswirkungen treffen" ist Mist. Wenn die Mezgergewerkschaft zum Streik aufrufen würde oder die Gewerkschaft der Telefonhörerdesinfizierer, dann würde sich wohl kaum jemand beschweren. Solange man es selbst bequem hat ist ja der Rest der Welt egal.

Nur stellt euch mal vor, ihr wärt auf der Seite der Streikenden. Ihr seid überlastet, tragt jeden Tag die Verantwortung über Menschenleben und das Gehalt stimmt einfach nicht. Würdet ihr nicht auch streiken? Wenn ihr die Möglichkeit hättet: würdet ihr nicht auch für das Bisschen "mehr" einstehen?

" Die Bevölkerung mus endlich wieder das zu schätzen wissenw as sie haben. "
Das wiederum ist wirklich ignorant. Würdest du das einem Geringverdiener ins Gesicht sagen, der täglich jeden Pfennig fünfmal umdrehen muss? Sagst du auch Gehaltsverhandlungen "ich brauche keine Gehaltserhöhung. ich weiss zu schätzen was ich habe. Das Leben ist so angenehmer"??
Sorry, kann ich mich schwer vorstellen.
Kommentar ansehen
08.11.2014 06:28 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wir jetzt spätestens durch Enthüllungen zu luxemburgisch geforderten "Steuersparmodellen" von Konzernen begreifen mussten, nimmt die Umverteilung bzw. Wegverteilung des Geldes vom arbeitenden Bürger allmählich groteske Ausmaße an.

Leider hatten wir auch genügend Fälle, in denen es allen Grund zu Zweifeln an der Unbefangenheit von Richtern gibt.

Daher Hut ab vor dem hier beteiligten Gericht. Nach den verbalen Angriffen der Bildzeitung auf Weselsky letzte Woche kann ich mir durchaus vorstellen, dass nun auch die Richter ins Fadenkreuz gesteuerter Empörung geraten. Da ihnen das bewusst gewesen sein muss, meine Hochachtung.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?