07.11.14 15:04 Uhr
 370
 

Niederlande: Möglicherweise bis zu 300 Personen mit Legionärskrankheit infiziert

In der Ortschaft Avenhorn in der Provinz Nordholland ist ein älterer Mann an der Legionärskrankheit gestorben. Er hatte vor Kurzem eine Sauna besucht und sich dort mit der Krankheit infiziert.

Die Diagnose wurde bereits am 14. Oktober bei dem 69-Jährigen festgestellt, er starb einen Tag später. Die Verbindung zwischen Infektion und Sauna wurde erst Ende des Monats gelegt. Bei den Untersuchungen wurden gleich mehrere Bakterienherde in der Sauna gefunden.

Zwischen dem 16. und 30. Oktober haben 300 Personen diese Sauna besucht. Da die Krankheit eine Inkubationszeit von drei Wochen hat, kann es gut sein, dass diese Personen sich ebenfalls infiziert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Niederlande, 300, Legionärskrankheit
Quelle: dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2014 21:17 Uhr von turmfalke
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oh, das erfundene "Ebola" zieht wohl nicht mehr?
Kommentar ansehen
09.11.2014 08:55 Uhr von Brem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@turmafalke, angesichts der vielen 1000 verstorbenen Ebolainfizierten so etwas dummes zu schreiben.
Kommentar ansehen
09.11.2014 10:00 Uhr von hellboy13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Leute tut mir einen gefallen unf hört mit diesen Drecks Propaganda News auf.
Das ist noch schlimmer als die Blödzeitung !

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
10.11.2014 09:11 Uhr von Frudd85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@turmfalke:

Kleiner Ausflug nach Liberia gefällig?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?