07.11.14 13:14 Uhr
 522
 

Wales: Frau angeblich von Kannibalen umgebracht

In der kleinen walisischen Ortschaft Argoed ist es angeblich zu einem Mord gekommen, der kannibalisch motiviert war.

Das Opfer ist eine junge Frau, die sich mit ihrem mutmaßlichen Mörder in einem Hotelzimmer traf.

Die Polizei wollte den Mann beim Betreten des Zimmers mit einer Elektroschockpistole betäuben, dabei verlor der 34-Jährige das Bewusstsein und starb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Wales, Kannibalismus
Quelle: faz.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2014 13:21 Uhr von architeutes
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der ist noch nicht Tot das ist ein Trick ,nur eine Silberkugel oder Holzpflock ins Herz bringt ihn zur Strecke.
Kommentar ansehen
07.11.2014 17:40 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jalapeno
Da kennst du Kannibalen von der Insel schlecht ,die halten sich an keine Regeln , Admiral Nelson hat man als er von einer Kugel tödlich getroffen war aus Sicherheit in ein Fass mit Rum gesteckt.
Auch die Wachen am Tower heißen nicht ohne Grund Beefeater ,mir gruselt es bei den Bildern.
Also immer Silberkugel ,Holzpflock oder Kettensäge.
Kommentar ansehen
08.11.2014 06:40 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Info dazu aus anderer Quelle:

"Erst vor zwei Wochen sei der Täter aus dem Gefängnis entlassen worden, wo er die Hälfte einer fünfjährigen Strafe wegen Gewalt gegenüber seiner Partnerin abgesessen hatte."

Was für eine grauenvolle Fehlentscheidung!

Weitere Einzelheiten möchte ich hier nicht zitieren, weil mir so schon schlecht ist. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass die Polizisten angesichts der Szene den Taser so einsetzten, dass die Todesfolge wahrscheinlich war.

Bin überhaupt nicht für die Todesstrafe, hätte in diesem Fall aber Verständnis für die Polizisten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?