07.11.14 12:09 Uhr
 764
 

Amazon präsentiert Netzwerklautsprecher mit Sprachsteuerung

Amazon ergänzt seine Produktpalette und führt überraschend einen neuen Netzwerklautsprecher namens "Echo" ins Feld. Der Clou dabei ist, dass das Gerät - ähnlich wie Apples "Siri" - sich mit Sprachkommandos steuern lässt.

Anders als bei der Konkurrenz ist dabei das Schlüsselwort frei wählbar. Amazons "Echo" ist in der Lage, etwa Auskunft über das Wetter zu geben, Wikipediaeinträge vorzulesen oder auch ganz einfach nur die gewünschte Musik abzuspielen.

Vorerst ist das Gerät nur für Kunden in den USA erhältlich, die sich zudem bei Amazon um ein Los bewerben müssen. Der Preis wird mit 199 Dollar beziffert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maverick Zero
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Amazon, Echo, Lautsprecher, Sprachsteuerung
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2014 16:27 Uhr von ZoeGreystone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich echt nett an. So ein kleiner persönlicher Helfer, der auf Sprachkommando erzählt was man wissen will und Musik macht. Gefällt mir sehr gut!

Auf der anderen Seite ist das ein bisschen komisch, wenn man die ganze Zeit ein Aufnahmegerät im Haus hat das prinzipiell alles was man spricht an den hersteller senden könnte.
Kommentar ansehen
08.11.2014 05:48 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gesunde Menschen brauchen keine Sprachsteuerung, Spracherkennung bringt oft Fehler. Ist irgendwie albernes Spinner-Spielzeug.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden
Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?