07.11.14 12:08 Uhr
 7.777
 

Irrer EU-Stromsparplan: Jetzt geht es den Doppeltoastern an den Kragen

Immer mehr Haushaltsgeräte fallen der scheinbaren Regulierungswut der EU im Namen der Stromersparnis zum Opfer. Nach den Glühbirnen und den Staubsaugern gibt es jetzt ein neues Opfer.

Jetzt soll es den Doppeltoaster treffen. Hier soll in Zukunft zugunsten der Stromersparnis in Zukunft nur noch ein Schlitz toasten.

Laut Hochrechnungen könnten so bis zu rund 17 Euro im Jahr eingespart werden.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Toaster, Stromersparnis
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2014 12:09 Uhr von Komikerr
 
+54 | -3
 
ANZEIGEN
Also schnell noch Toaster kaufen.... 2 oder 3 für die nächsten Jahre

Und obwohl die Nachricht von Bild kommt, glaube ich es, denn den Trotteln der EU Chefetage ist das wirklich zuzutrauen
Kommentar ansehen
07.11.2014 12:20 Uhr von quade34
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte schon mal einen Toaster mit Schalter für ein oder zwei Schlitzheizung. War eigentlich ganz praktisch.
Kommentar ansehen
07.11.2014 12:24 Uhr von ZoeGreystone
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Stromersparnis beim Toaster?
Also, da lassen sich besimmt andere Stromfresser finden.
Kommentar ansehen
07.11.2014 12:28 Uhr von hostmaster
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist seit 2008 bekannt:

Nicht erschöpfendes Verzeichnis von Produktgruppen, für die das vorliegende
Arbeitsprogramm gilt:

–Klima- und Lüftungsanlagen,
–elektrisch oder fossil betriebene Heizeinrichtungen,
–Geräte für die Lebensmittelzubereitung,
–Industrie- und Laboröfen sowie weitere Geräte.

http://eur-lex.europa.eu/...

Seite 7 ff.
Kommentar ansehen
07.11.2014 12:52 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Die Idee mit den Toastern ist ausnahmsweise sogar sinnvoll. Denn es geht darum, dass bei nur einem Toast der zweite Schlitz leer läuft. Und das sollen die Hersteller durch eine Mechanik/Elektrik verhindern.

Beim Rest allerdings (Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Bügeleisen, und was sonst noch so geplant ist) langt man sich indess an den Kopf.
Kommentar ansehen
07.11.2014 12:58 Uhr von Ne-La-Ru
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ja die EU macht komische Dinge aber die Stromsparpläne gehören eindeutig nicht dazu!

Wasser sparen, Agrarsubventionen, Einwanderungspolitik, sparpolitik etc. all das gehört zu komischer Politik, aber Regelungen für Toaster, Staubsauger etc. ist Sinnvoll.

Dadurch fördert man den Fortschritt und im Endeffekt interessiert es keine Endnutzer. Das ist nur Hetze der Hersteller.
Kommentar ansehen
07.11.2014 13:28 Uhr von Andy81DD
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Weiß auch nicht wo das Problem liegt. Über den Zwang von spritsparsamen Motoren für Autos beschwert sich doch auch keiner?

Also ich mach e mir tatsächlich regelmäßig nur ein Toast und sehe da schon ein Sparpotential wenn man den zweiten Schlitz abstellen kann.

Man kann doch icht jammern, das man kein Geld hat, aber dann ständig quasi Geld verschwenden. Abgesehen davon zwingt soetwas die Firmen zu Innovation. Man sieht es ja beim BMW i8, wenn diese Technik massentauglich wird, wird wohl kaum einer ein konventionelles Auto mehr kaufen.

Und was ist gegen sparsamme Led Leuchtmittel, Staubsager, Waschmaschienen und Toaster einzuwenden, wenn sie genau das selbe Ergebnis abliefern? Nichts!

Freut deinen Geldbeutel und die Umwelt. Und vielleicht können dann auch noch unsere Kinder in einer vernünftigen Welt leben....
Kommentar ansehen
07.11.2014 13:30 Uhr von das kleine krokodil
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer
doch so etwas gibt es schon http://www.amazon.co.uk/...
Aus der Beschreibung " There is also a selector switch to use only the slots required and an adjustable inner wire guard to grip the toast."

Aber ja eher ein Edles teureres Gerät.

Bei den Billig geräten dürfte die Stromersparniss in keinem Verhältniss zum Mehraufwand sein. (zumindest wenn man normal Toastet und das ding nicht gewerblich nutzt)
Kommentar ansehen
07.11.2014 13:31 Uhr von maxyking
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Um 17 Euro im Jahr zu Sparen, gehen wir mal davon aus das durch das Abschalten tatsächlich 50% reduziert werden, muss man 7 Tage die Woche Täglich 20 Minuten toasten, außerdem muss man für die Einsparung davon ausgehen das immer nur eine Scheibe getoastet wurde, mein Spartipp an diejenigen die hier also enorme mengen an Energie sparen wollen: 2 Scheiben auf einmal toasten.
Kommentar ansehen
07.11.2014 13:48 Uhr von cvzone
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aber auch nur, wenn ich in den zweiten Schlitz keinen Toast packe, und dann basiert die Hochrechnung sich noch auf der Annahme, dass der gemeine Bürger jeden Tag 5 Toasts isst.
Kommentar ansehen
07.11.2014 14:20 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Muß ich mir eigentlich jedes Mal, wenn was abgeschafft wird, zehn Staubsauger, 20 Toaster usw. kaufen? Ist das eine Konjunkturmaßnahme?
Kommentar ansehen
07.11.2014 14:37 Uhr von Sir-Pumperlot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Schlitz doppelt so lang ist, reicht mir auch einer. Ob mein Toast sich nun gegenüber oder nebeneinander bräunt, soll mir egal sein.
Kommentar ansehen
07.11.2014 15:31 Uhr von dersenfdazugeber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
denen würde ich die Hände in den Schlitz stecken und dann volle Stufe :-)
Kommentar ansehen
07.11.2014 16:12 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Und was sag ich meinem Chef? "Du, ich komm in Zukunft eine halbe Stunde später und geh auch eine halbe Stunde früher. Der Toaster macht morgens nur noch eine Scheibe und der Staubsauger saugt nur noch die Hälfte. Und Nachts kann ich das nix mehr tun, weil die Birnen zu schwach sind" ???

Es gibt dutzende sinnloser Subventionen. Wie wär´s mal damit den Herstellern Subventionen im Sinne des Stromsparens zu bewilligen statt es gleich zu verbieten? Wenn´s um Steuererleichterungen geht, dann funktioniert das doch auch. Warum dann nicht bei sinnvollen Themen????
Kommentar ansehen
07.11.2014 16:53 Uhr von Katerle
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was nur noch ein toast am morgen ?
und das müsste ich mir auch noch teilen
eine unverschämtheit!!!!
Kommentar ansehen
07.11.2014 17:42 Uhr von Shalanor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte zuallererst die Isolierung und Wärmedämmung der EU Häuser KOMPLETT sanieren. So das garkeine Luft mehr rausgeht oder reinkommt (auser geregelte über Anlagen damit die Temperatur nicht unnötig verändert wird.)
Wenn das gemacht ist tret ich alle Lampen aus, schweis die Türen zu, Vernagel jedes einzelne Fenster und Stell LKW´s davor, verstopfe die Belüftungsanlage mti bauschaum und dann......

hab ich der Welt viel bullshit erspart und ne Anzeige wegen hundertfachem mord am Hals (möglicherweise auch nen Friedensnobelpreis)
Kommentar ansehen
07.11.2014 17:42 Uhr von GoSlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich klasse. Als nächstes bitte auch durchsetzen, dass der Toast nur noch von einer Seite geröstet wird, denn sind wir mal ehrlich Leute, das reicht doch vollkommen! ...
Kommentar ansehen
07.11.2014 17:50 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es eine super Idee, wenn man bei einem Toaster nur die wirklich benötigte Anzahl von Schlitzen aktivieren könnte.
Kommentar ansehen
07.11.2014 18:52 Uhr von Justin.tv
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
verdammte toaster-lobby

in zukunft mache ich meinen toast nur noch im backofen

und maximal eine scheibe auf einmal

kaufe mir jetzt einen zweiten backofen für meinen doppeltoast
Kommentar ansehen
07.11.2014 18:59 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist falsch wiedergegeben.
Es wird auch weiterhin mehrere Schlitze geben, aber wenn nur in einem Schlitz ein Brot steckt, dann toastet nur dieser eine Schlitz.
Die Toaster werden auch weiterhin 2 Schlitze haben, die beide funktionieren. Also ist es in der Tat ein sinnvoller Weg, über den sich eigentlich niemand beschweren kann.
In der Quelle werden aber auch noch Föne und Handys erwähnt, das fehlt hier mal komplett, nicht einmal einen Nebensatz gibt es.

Also nicht nur falsch wiedergegeben, sondern auch unvollständig... Sowohl Autor als auch Checker haben versagt. Minus für die News.
Kommentar ansehen
07.11.2014 20:54 Uhr von ms1889
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nuja..junker..gekaufter asi der wirtschaft...warum sollte so eine komission verbraucher und bürgerfreundlich sein?

eu is eh 100% asipack das der wirtschaft in den arsch kriecht...und der wirtschaft hilft die menschen zu betrügen....

eu muß weg!
alles nur kapitalistische asis...die kein intresse an demokratie und rechtschaffenheit haben.
Kommentar ansehen
07.11.2014 20:56 Uhr von Paganini
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie verstehen die meisten hier gar nicht, worum es geht. Dabei haben es ein oder zwei der Kommentatoren doch richtig erklärt.

Eine sinnvolle und sehr interessante Idee der EU-Kommission, die nicht dafür gedacht ist, dass der Einzelne 17 Euro Strom im Jahr spart, sondern dass der Gesamtenergieverbrauch gedrückt werden kann. Relativ einfach umzusetzen und wirklich clever.
Kommentar ansehen
07.11.2014 21:18 Uhr von Sonny61
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hat man uns mit der EU-Scheiße nicht eine diche Beamtenlaus in den Pelz gesetzt?!
Kommentar ansehen
07.11.2014 21:49 Uhr von Borgir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Lächerlich. Dann muss man eben zwei Scheiben hintereinander toasten, wo ist da die Ersparnis?.....wann schicken wir die EU endlich dahin, wo der Pfeffer wächst?
Kommentar ansehen
07.11.2014 22:57 Uhr von tvpit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte Toastbrot auch gleich ganz verbieten.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?