06.11.14 14:16 Uhr
 647
 

Betrug mit Kindergeld und Steuerhinterziehung: Frau bei Wiedereinreise verhaftet

Die Bundespolizei hat am Dortmunder Flughafen eine 39-jährige Frau verhaftet, die unberechtigt Kindergeld kassiert hatte. Auch Steuerhinterziehung wird ihr vorgeworfen.

Die deutsche rumänischer Abstammung erhielt für zwei Kinder Kindergeld und meldete sich in Deutschland nicht ab, als sie 2007 nach Rumänien zog. Bis 2010 erzielte sie somit unberechtigte Einnahmen von 10.276 Euro.

Seit 2011 existiert ein Haftbefehl gegen die Frau. Die Frau zeigte sich überrascht, weil sie wohl nicht mehr mit einer Strafverfolgung gerechnet hatte. Sie wurde in die JVA Gelsenkirchen verbracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wok..
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Betrug, Steuerhinterziehung, Kindergeld
Quelle: presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme
Berlin: Männer treten Frau die Treppe herunter
Regensburg stellt Strafanzeige: Aufkleber wirft Bürgermeister Korruption vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2014 14:19 Uhr von Rechtschreiber
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Und dann wird sie erstmal freigelassen, weil eine Haft nicht zumutbar ist. Anschließend haut sie nach Rumänien ab, und stellt eine Woche später ein Bild auf Facebook, bei der sie einer Puppe von Merkel den Wichser zeigt.
Kommentar ansehen
06.11.2014 17:04 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das finde ich etwas übertrieben, aber wenn es ums direkte Geld geht ist der Staat immer sehr erpicht darauf etwas zu "unternehmen".

Gibt es dort keine Überprüfungen oder logische Schlussfolgerungen?

Die Frau hätte dann aber noch in Deutschland gemeldet sein müssen.

Gib es keine Datenbank in der steht ob ein Staatsbürger ausgereist ist und wie lange er schon weg ist?

Wenn sowas nicht kontrolliert wird kann irgend ein Verbrecher einen beliebigen Menschen entführen und keiner bekommt es mit.

Wenn sich kein Ars*h (hier: Beamter/Politiker) darum kümmert ist es ja klar dass sowas passiert.
Kommentar ansehen
06.11.2014 18:20 Uhr von Pils28
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Gott, 300€/Monat für eine Mutter aus vermutlich bescheidenen Verhältnis und hier wird fast zur Lynchjustiz aufgerufen. Die hat sich damit nicht groß bereichert, sondern eher ihre Existenz und das ihrer Kinder gesichert.
Kommentar ansehen
06.11.2014 23:01 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gehen so oder so jedes Jahr Milliarden in diese Gegenden. Habt ihr euch dort mal umgesehen? Keine größere Baustelle ohne ein großes blaues Hinweisschild mit den ausgeschriebenen EU Geldern, kaum ein Krankenhaus mit nicht einer Dankestafel auf Deutsch. Da ist so ein "Betrug" doch nur eine direktere Form der Aufbauhilfe. Vergesst nicht, dass unsere Nachbarn sind, wir müssen mit denen auskommen.
Kommentar ansehen
07.11.2014 00:09 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wok..
Ich finde es schon recht doof dass meine Komunikation ständig überwacht wird und dann geht es noch über den Teich da alle genau wissen möchten wann ich mit meinem Handy zuletzt einkaufen war oder ob ich zu Hause oder auf der Arbeit saß.

Also wenn es gegen mich geht, also ich unter Generalverdacht stehe ein Terrorist zu sein geht alles automatisch und jeder weiß in Echtzeit Bescheid.

Ebenso mit der GEZ, das geht auch alles ohne dass ich etwas dazu tun muss, die holen sich ihr Geld mit aller Macht.

Wenn es aber mal von Vorteil wäre wenn die Informationen ausgetauscht werden und alles einfach funktioniert, dann sagen sie mir dass niemand eine Ahnung hat was eine andere Dienststelle gerade macht oder ob man noch zu einer anderen Behörde deswegen gehen müsste.


Dieses "ich weiß von nichts und ich komme an keine Daten der anderen Behörden ran, die müssen sie dort erfragen und vorbei bringen" ist doch nur die Vortäuschung einer rechtlichen Unwägbarkeit die eigentlich nicht da ist oder da sein müsste.

Ich wette wenn irgend ein unwichtiger Verkehrs-Polizist in den USA meine Unterlagen einsehen will, dann hat er damit nicht diese Probleme wie die eine Behörde. Er drückt auf seinem Laptop nur ein paar Tasten und sieht jeden Antrag und alle Unterlagen die ich jemals in irgend einer Behörde oder auch im Krankenhaus eingereicht habe.

[ nachträglich editiert von silent_warior ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme
Berlin: Männer treten Frau die Treppe herunter
Regensburg stellt Strafanzeige: Aufkleber wirft Bürgermeister Korruption vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?