06.11.14 14:07 Uhr
 2.696
 

Wall Street: Ehefrau belastet Investmentbanker wegen Sexorgien im Kokainrausch

Die New Yorker Wall Street wird derzeit von einem Skandal erschüttert, der durch einen Rosenkrieg ans Tageslicht gekommen ist.

Die Ehefrau eines Investmentbankers packte darin über Sexorgien im Kokainrausch aus, es soll zu Partnertausch und Sex mit Kunden gekommen sein.

Die betroffene Bank Jefferies reagierte darauf mit Drogentests für ihre Mitarbeiter und teilte mit: "Die Ergebnisse kamen alle negativ zurück."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Skandal, Ehefrau, Wall Street
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fearless Girl: Statue für Gleichberechtigung an der Wall Street aufgestellt
Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf
"Wall Street Journal": Türkei hat akkreditierten Auslandsjournalisten festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2014 14:39 Uhr von uferdamm
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Ergebnisse kamen alle negativ zurück." - wenn man x mal die gleiche negative Probe hinsendet, ist das durchaus realistisch ...
Kommentar ansehen
06.11.2014 15:26 Uhr von KenanKilliad
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Ergebnisse kamen alle negativ zurück."

Sicher beim Standarttest *pinkeln.

Wie sieht es dagegen bei der Haaranalyse aus?.
Kommentar ansehen
06.11.2014 16:22 Uhr von CheesySTP
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich war der Test noch eine Woche zuvor angekündigt. Ohne Koks funktionieren die Meisten nicht mehr, da immer mehr geleistet werden muss.
Kommentar ansehen
06.11.2014 16:46 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
quatsch koffein!das kann man schon mal verwechseln............
Kommentar ansehen
06.11.2014 17:11 Uhr von superhuber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer es sich leisten kann, und seinen Job trotzdem gut macht...

Es gibt schlimmeres.
Kommentar ansehen
06.11.2014 17:27 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache ist doch, daß sie mitgemacht hat.
Kommentar ansehen
06.11.2014 17:37 Uhr von soulicious
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im höheren Banksektor, wo man quasi sekündlich auf Zack sein muss gehört Koks zum Alltag, eine Normalität. Der Skandal wären dann wenn die Sexorgien, die Sache mit dem Kokain dürfte wohl niemanden mehr schocken.
Kommentar ansehen
06.11.2014 18:13 Uhr von EkSeS