06.11.14 12:23 Uhr
 372
 

EU-Kommissionspräsident Juncker gerät wegen Luxemburger Steuermodell unter Druck

Die fragwürdigen Steuermodelle von Luxemburg ermöglichen es großen Konzernen, in Deutschland kaum Steuern zu zahlen.

Da zur Einführung dieser der derzeitige EU-Kommissionspräsident der Premierminister Luxemburgs war, gerät nun Jean-Claude Juncker ziemlich unter Druck.

Die Linke wirft Juncker nun vor, bei Steuerhinterziehungen Beihilfe geleistet zu haben: "Wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten, dann ist Juncker als Präsident der EU-Kommission nicht mehr zu halten. Dann muss er gehen", so Linkspartei-Chef Bernd Riexinger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Druck, Kommissionspräsident
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Zurückgetretener Kanzler Werner Faymann arbeitet nun als Lobbyist
Mecklenburg-Vorpommern: NPD will AfD zu mehr Landtagssitzen verhelfen
Angebliche Kriegsverbrechen: Recep Tayip Erdogan von deutschen Politikern angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2014 12:40 Uhr von Bobbelix60
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Davon hat die "Die Anstalt" erst letztens berichtet. Das Filmchen sollte sich jeder mal reinziehen.
Kommentar ansehen
06.11.2014 12:41 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Linke wirft Juncker nun vor, bei Steuerhinterziehungen Beihilfe geleistet zu haben: "Wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten, dann ist Juncker als Präsident der EU-Kommission nicht mehr zu halten. Dann muss er gehen"

Nicht, das Menschen vor seiner Wahl genau darauf zigfach hingewiesen hätten...
Kommentar ansehen
06.11.2014 13:10 Uhr von ms1889
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
junker ist ein geldgeiler asozialer bock..den intressiert der bürger nicht...was ich schon immer sage
Kommentar ansehen
06.11.2014 13:47 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja hauptsache der kleine Mann, der von diesen Unternehmen Mini Löhne bekommt, muss dafür kräftig Steuern zahlen....

Dann wäre das lustige System wieder ausgeglichen.

Typisches Schauspiel..
Kommentar ansehen
06.11.2014 19:22 Uhr von Shalanor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wär ich der Juncker würd ich mich totlachen.

1.Ich habe viele Freunde unter großen Firmenchefs und Vielverdienern. Das heist das es mir wohl auch nicht schlecht gehen wird.
2.Ich war irgendwas in der EU also gibts egal was ich an scheise baue Pension bis ich verrecke. Von dieser Pension kann ich wunderbar leben und mir ein leben im Luxus gönnen.
3.Das jetzt maulende Volk werde ich eh niemals sehen also wenn juckts was die Deppen von sich lassen


Er ist der Spieler der das Spiel ausgereizt hat. Ihr verurteilt hier den Spieler der nur die Regeln für sich ausgelegt hat. Ich verurteile dass Spiel welches diese Scheis erst ermöglicht! Der Fehler ist die EU. Wenn ihr IMMER nur auf die einzelnen Leute losgeht wird sich dieses System niemals ändern genau so manipulieren die euch doch.... Gib dem Pöbel ein Ziel und alles ist wunderbar. Ihr wärt unter jedem Diktator das richtige Gemüse gewesen zum an die Front jagen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Zurückgetretener Kanzler Werner Faymann arbeitet nun als Lobbyist
Brexit: Sigmar Gabriel macht weiter Druck für schnelles Ausscheiden aus der EU
Singapur: Flugzeug brennt lichterloh - Dramatische Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?