06.11.14 08:49 Uhr
 261
 

Ukraine: OSZE-Mission soll mit gepanzerten Fahrzeugen ausgestattet werden

Die OSZE-Beobachtermission in der Ukraine will die Regierung in Kiew wohl um gepanzerte Fahrzeuge bitten.

"Die OSZE-Mission hat gebeten, ihre Aktivitäten mit Panzertechnik abzusichern. Darüber wird momentan verhandelt", so der ukrainische Vize-Verteidigungsminister Pjotr Meched am vergangenen Mittwoch. Die Militärfahrzeuge sollen dann von zivilen Fahrern ausgestattet werden.

An der OSZE-Mission sind derzeit etwa 358 Mitglieder beteiligt. Der Präsident der Ukraine, Pjotr Poroschenko, hatte zuletzt vorgeschlagen, dass die Mission auf 1.500 Mitarbeiter aufgestockt werden sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Mission, OSZE
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2014 09:02 Uhr von HumancentiPad
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Poroschenko tut der Ukraine nicht gut....
Kommentar ansehen
06.11.2014 09:31 Uhr von jens3001
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Putin tut auch Russland nicht gut.
Kommentar ansehen
06.11.2014 09:36 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ jens3001

Mag sein.
(Aber er ist momentan einer der einflussreichsten Menschen der Welt, laut Forbes Liste)

Außerdem sind hinter Putin die Oligarchen, die haben eigentlich die Macht im Land.
Zu glauben ein einzelner hätte die Macht ist naiv!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 10:03 Uhr von ar1234
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Humancentiped: Wird das Ganze durch die Oligarchen besser?... ich denke nicht. Oligarchen sind Lobbyisten:
http://de.wikipedia.org/...



[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 10:07 Uhr von hasennase
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ohne die Aggression und den Eroberungskrieg Russlands gegen die Ukraine brächte man das alles nicht.
Kommentar ansehen
06.11.2014 10:30 Uhr von Jaegg
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Öhm?
Juncker tut der EU nicht gut..
Merkel tut Deutschland nicht gut..
Obama tut USA nicht gut..

Es gibt doch kaum noch einen "mächtigen" Politiker, der nicht korrumpiert ist und tatsächlich "gutes" für "sein" Land möchte/fordert.....
Jeder von denen wird durch Industrie und Lobbys gelenkt und jeder von denen verdient eigentlich eine lebenslängliche Strafe wegen Volksverrat oder was auch immer.....


"Ohne die Aggression und den Eroberungskrieg Russlands gegen die Ukraine brächte man das alles nicht. "

Da musst du doch selber lachen oder?? :D Nato wächst Jahr für Jahr und wandert strikt Richtung russischer Grenze. Ukraine ist der nächste Part, Russland einzukreisen und hier versucht Russland seine Territorien einmal zu schützen und du glaubst an einen Eroberungskrieg seitens Russland?!??!?!?! Ernsthaft mal.....

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 11:03 Uhr von architeutes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Jaegg
In Zukunft möchten sicher noch mehr Staaten gegen Russland abgesichert sein und den Beitritt in die Nato wünschen.
Nenne mir einen Staat der in der Kriese hinter Russland steht ,es gibt keinen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 11:41 Uhr von Jaegg
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@architeutes:

Es spielt keine Rolle, ob bzw. wer hinter Russland steht. Wer nicht hinter der Nato/SUA steht, wird abgesebelt ;-) Man muss Putin und Russland ja nicht mögen, aber jeder sollte verstehen können, dass Russland hier einzig seine hoheitlichen Interessen versucht zu schützen. Und wenn man es Russland vorwirft, diese vor der eigenen Haustür zu schützen, rechtfertigt mal bitte all die Nato Einsätze der letzten 20 Jahre, wo USA aka Nato ihre Nation überall auf der Welt schützen müssen....


//edit:
"..noch mehr Staaten gegen Russland abgesichert sein..."

Ja sicher. Weil Russland ja auch in den letzten 10 Jahren so unfassbar viele Länder gewaltsam eingenommen hat. Laut der Presse gab es da Georgien und .... Krim? ... Wobei man die Beweggründe sogar noch in Frage stellen muss, da die westliche Presse selbstverständlich gegenüber des Georgienkonflikts nicht rationaler berichtet als über die Ukraine-Krise. Und wenigstens in bei der Ukraine weiß man, dass der Westen/USA+Vasallen die brutalen Aufstände (Maidan) hervorgerufen / unterstützt hat.

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 12:14 Uhr von hasennase
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Jaegg
Offensichtlich ist Dir entgangen dass sich gerade mal vor 25 Jahren 120 Mio Menschen in 9 Staaten nach über 50 Jahren aus der Unterdrückung, Besetzung durch Russland befreien konnten. Annektion, Besetzungen und Unterdrückung haben Tradition die gerade von den alt Apparatschiks wie Putin geschätzt werden.

"der Westen/USA+Vasallen die brutalen Aufstände (Maidan) hervorgerufen / unterstützt hat." Das ist abgedroschene Agitprop die schon x mal als Lüge geoutet wurde.
Kommentar ansehen
06.11.2014 12:24 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaegg
Georgien ,Tschetschenien 2x , Afghanistan und nun die Ukraine.
Du fragst nach Beweggründen ?? Es ist euch doch völlig wurst wenn der Russe was macht ,das hat schon seine Richtigkeit ,dein Kommentar ist der beste Beleg dafür.Dann kommen die westlichen Medien auf den Tusch weil ihr keine Argumente habt.

edit Ich lehne mich mal weit aus den Fenster aber wer sagt denn das die Schüsse auf den Maidan nicht russischen Ursprungs waren , sie kamen doch ganz gelegen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 12:27 Uhr von Jaegg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hasennase:
"Annektion, Besetzungen und Unterdrückung haben Tradition die gerade von den alt Apparatschiks wie Putin geschätzt werden."

Ja. Da glücklicherweise nach und nach immer mehr Akten offengelegt werden, weiß man, dass InsideJobs und ausgedachte Anschuldigungen gegen fremde Staaten Traditionen der USA sind, um Kriege und Invasionen anzuzetteln.

Also bitte mal alles ein bisschen mehr im Verhältnis sehen. USA ist nicht gut und Russland ist nicht böse. Es ist ein wirres Mischmasch und unterm Strich sind es auf beiden Seiten die Eliten, welche entscheiden und relativ gesehen fast alle völkerrechtswidrigen Kriege verursachen.
Und in meiner Lebenszeit führen definitiv die Amis die Rangliste der provozierten und unter falscher Flagge begangenen Greueltaten an. Und ich mag behaupten, dass die USA auch über die letzten 50 Jahre auf Platz 1 stehen..


"Das ist abgedroschene Agitprop die schon x mal als Lüge geoutet wurde."

Soweit ich weiß, ist hiesiges Telefonat, bei welchem die Milliardenschwere Unterstützung dargelegt wird, kein Fake. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Kommentar ansehen
06.11.2014 14:33 Uhr von Komikerr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
architeutes

Tschetschenien, sag mir mal bitte vorallem warum der 2. Krieg dort angefangen hat?

Hatte es was mit der erzwungenen Einführung der Sharia zu tun?
Hatte es vielleicht was mit der Beherberung von Grosskriminellen und Warlords zu tun?
Hatte es vielleicht was mit einem gewissen islamisch-fundamentalistischen Bassajew zu tun, der vorhatte, einen Kalifatstaat zu errichten?
Oder damit dass Bassajew für vVrwirklichung dieser Ziele Dagestan angegeiffen hat?

Also dass gefühlt die halbe Welt nun die ISIS versucht zu zerbomben ist io, aber nen Kalifstaat aufzuhalten net?

Wach auch bitte.

Afghanistan war ein Angriffskrieg der Russen, da hast du vollkommen recht, den anzuprangern.
Kommentar ansehen
06.11.2014 16:00 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
""der Westen/USA+Vasallen die brutalen Aufstände (Maidan) hervorgerufen / unterstützt hat." Das ist abgedroschene Agitprop die schon x mal als Lüge geoutet wurde."

Ganz im Gegenteil, das ist längst bewiesen.
Kommentar ansehen
06.11.2014 18:52 Uhr von spamverdacht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
06.11.2014 16:00 Uhr von Stray_Cat

Von wem ist das bewiesen??

Von dir? Borgir? RT? DWN?

Ich brech weg...
Kommentar ansehen
06.11.2014 23:32 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@archi: "edit Ich lehne mich mal weit aus den Fenster aber wer sagt denn das die Schüsse auf den Maidan nicht russischen Ursprungs waren , sie kamen doch ganz gelegen."

Ich lehne mich mal nicht ganz so weit raus:
Wenn der US-Amerikaner von dieser Kriese so viel profitieren, dann könnte er das Ganze ja auch eingefädelt haben.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?