06.11.14 08:09 Uhr
 2.781
 

"Alex From Target": Internet-Star war wohl nur ein Fake

Angeblich hatte eine Kundin vor ein paar Tagen einen 15-jährigen Aushilfs-Kassierer mit Ähnlichkeit zu Justin Bieber an einer Kasse der amerikanischen Supermarktkette "Target" mit dem Handy geknipst und das Bild anschließend über den Kurnachrichtendienst Twitter gepostet (ShortNews berichtete).

Innerhalb weniger Tage wurde das Foto millionenfach verbreitet und der Schüler wurde durch den angeblichen Selbstläufer zum Internet-Star. Doch nun stellte sich heraus, dass die US-Marketing-Firma Breakr im Hintergrund die Fäden zog. Das Foto wurde durch sie einflussreichen YouTubern untergejubelt.

"Wir wollten sehen, wie groß der Einfluss von Fangirls ist", so die CEO von Breakr. Doch weder der 15-jährige Alex, noch die Twitter-Userin waren in die Kampagne eingeweiht. Das Bild stammt auch ursprünglich Fotoblogging-Plattform Tumblr, dort hatte es die Twitter-Userin gefunden und über Twitter verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Star, Fake, Target
Quelle: bernerzeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2014 08:58 Uhr von ghostinside
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aha, ein Marketing-Unternehmen verletzt wissentlich Persönlichkeitsrechte, nur um zum Selbstzweck Daten zu sammeln. Bravo!
Kommentar ansehen
06.11.2014 09:07 Uhr von 1199Panigale
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Welt verdummt immer mehr, mehr fällt mir dazu nicht ein.
Kommentar ansehen
06.11.2014 09:40 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, die Fangirls waren schon ganz schön aus dem Häuschen - Alex From Target on Ellen:

--> http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
06.11.2014 10:00 Uhr von Yukan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaub ja eher dran, dass es eine ausgedachte Hilfestellung ist, nach dem das so "ausgeartet" ist, um den Kleenen zu schützen. Nach dem Motto "lasst, den in ruh, war doch nen Marketing-Gag"

Ich glaube einfach mal an diese nette Theorie =)

[ nachträglich editiert von Yukan ]
Kommentar ansehen
06.11.2014 10:16 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yukan

Fakt ist, dass mittlerweile der Twitter-Accound der Userin geschützt ist, welche das Foto vor 5 Tagen als erste verbreitete:

--> http://www.rp-online.de/...
Kommentar ansehen
06.11.2014 11:03 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.11.2014 14:56 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfluss der Fangirls? Was haben sie denn beeinflusst?

Ansonsten finde ich es widerlich, wie unverfroren Menschen der Status eines Versuchskaninchens zugeteilt wird.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?