05.11.14 17:03 Uhr
 717
 

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will Langzeitarbeitslose besser fördern

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will die gut eine Million Langzeitarbeitslosen besser beraten und betreuen. Dazu sollen bundesweit in den Jobcentern entsprechende Schwerpunkte gesetzt werden, sagte Nahles, nachdem sie ihr Programm im Arbeitsausschuss des Bundestages vorgestellt hatte.

So sollen Langzeitarbeitslose bei der Aufnahme einer Arbeit bis zu ein halbes Jahr lang im Betrieb betreut werden. Ferner sind für diesen Personenkreis Lohnzuschüsse von bis zu 100 Prozent, maximal bis zu 150 Millionen Euro im Jahr, geplant.

Der "Süddeutschen Zeitung" sagte Nahles, dass das Programm im ersten Quartal 2015, eventuell gemeinsam mit den geplanten Hartz IV- Vereinfachungen, starten soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Andrea Nahles, Nahles, Langzeitarbeitslose
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Andrea Nahles bei Anne Will zum Thema Rente: "Bis 2030 ist alles supi"
Andrea Nahles geht von neuem Rentenbeitrag von über 22 Prozent aus
SPD: Andrea Nahles will mehr soziale Gerechtigkeit und die Reichen zur Kasse bitten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2014 17:10 Uhr von 808H0PE
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach einem Plan ...

Allerdings dürften die veranschlagten 150 Mio grad die Personalkosten der Verwaltung decken, von einer möglichen 100% Förderung der Arbeitsplätze sehe ich doch noch so einige Haushaltssitzungen kommen.
Kommentar ansehen
05.11.2014 17:41 Uhr von Komikerr
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Kritik....

Komm orga mir mal bitte wieder nen Job.

Ich kann nurnoch von 8 bis ca 12 Uhr, ich brauch Wochende frei und Schulferien sowieso.

Und bitte noch nen kulanten Arbeitgeber, der mir ohne zu murren frei gibt, wenn ich alle 6 Wochen mit meinem Kind zum Doc muss und ich frei bekomme, wenn mein Kind zwischendurch krank wird.
Kommentar ansehen
05.11.2014 17:44 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
" Ferner sind für diesen Personenkreis Lohnzuschüsse von bis zu 100 Prozent, maximal bis zu 150 Millionen Euro im Jahr, geplant. "

Die Nahles will nicht Langzeitarbeitslose fördern, nein mit den Steuergeldern sollen Investoren gefördert werden und nur darum geht es, mal wieder.

Ein Gutsherr musste seine Sklaven/Mitarbeiter selber füttern ein heutiger "Unternehmer" muss selbst das nicht mehr.
Kommentar ansehen
05.11.2014 17:56 Uhr von soulicious
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist da die Hilfe?

Leute wollen eine langfristige, feste Arbeit womit sie gegenwärtig planen oder eine Zukunft aufbauen möchten - und keine Jahresverträge, die mit dem Ablauf des 100%igen Lohnzuschusses enden. So war es bisher zumindest, neu ist die Idee also nicht. Oder will sie die Lohnzuschüsse etwa für immer zahlen? ^^ Ich beobachte das seit Jahres bei mir im Betrieb. Also, Frau Nahles: eine alte Idee, nur neu verpackt.

Und noch aus der Quelle:

"Sie forderte die Schaffung eines öffentlich geförderten Arbeitsmarkts mit Tariflohn und sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen."

Schön. Leider geht die Tendenz dahin dass viele Betriebe Vollzeitstellen abbauen und sie dafür mit 20Std./Woche-Arbeitskräften ersetzen. Dem Amt ist´s wurscht, hauptsache sozialversichert. Aber werthaltige Arbeitsplätze sind das auf keinen Fall.
Kommentar ansehen
05.11.2014 19:54 Uhr von Gesundheitsausmister
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hatten ihre Vorgänger auch schon getan. Ergebnis?!
Kommentar ansehen
05.11.2014 20:03 Uhr von Sumpfhummel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich hat das Programm der Arbeitsministerin einen guten Ansatz, nur leider wird es denen, die gewillt sind zu arbeiten wenig helfen, denn Allein erziehende, Ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Personen, werden voraussichtlich von vornherein ausgeschlossen werden, da die Langzeitintegration negativ bewertet wird, wäre nicht das erste Programm des Arbeitsministeriums/der Jobcenter , das entsprechende Vorgaben hat. Gefördert werden dann zum Großteil diejenigen, die eigentlich gar nicht so richtig wollen.
Kommentar ansehen
05.11.2014 20:17 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Amt sollte Arbeitsgelegenheiten schaffen, wo die Hartzer ihren Regelsatz ehrlich abarbeiten können. Das ist die beste Förderung. "

Eyhm ja, dann heißt es wieder die Harzer nehmen den Firmen die Arbeit weg. Schon jetzt werden Arbeiten von Harzern erledigt die vorher Firmen ausgeführt haben.
Kommentar ansehen
05.11.2014 20:17 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Amt sollte Arbeitsgelegenheiten schaffen, wo die Hartzer ihren Regelsatz ehrlich abarbeiten können. Das ist die beste Förderung. "

Eyhm ja, dann heißt es wieder die Harzer nehmen den Firmen die Arbeit weg. Schon jetzt werden Arbeiten von Harzern erledigt die vorher Firmen ausgeführt haben.
Kommentar ansehen
05.11.2014 21:04 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:

"Deutschland liegt bei der Langzeitarbeitslosigkeit fast zehn Prozentpunkte über dem Schnitt der Staaten im OECD-Industrieländerverbund."


Das zeigt das die ALG2 Hängematte in Deutschland wohl doch immer noch etwas zu bequem ist. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich glaube das bei uns der Arbeitsmarkt im vergleich relativ gute Chancen bietet, die aus welchen Gründen auch immer nicht greifen.
Kommentar ansehen
05.11.2014 21:20 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@das_leben_ist_schoen

"Das zeigt das die ALG2 Hängematte in Deutschland wohl doch immer noch etwas zu bequem ist. Anders kann ich mir das nicht erklären. Ich glaube das bei uns der Arbeitsmarkt im vergleich relativ gute Chancen bietet, die aus welchen Gründen auch immer nicht greifen."

Ich habe kein Wort verstanden, wem geht es auch so?
Kommentar ansehen
06.11.2014 02:19 Uhr von Jonchaos
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Plan von Nahles stinkt doch - dann schicken Firmen die Zeitarbeiter nach Hause - stellen sie dann für das halbe Jahr ein in dem sie 100% Lohnzuschuss erhalten und danach wird wieder entlassen.

Die Politik soll erst einmal die Lohndrückerei durch Zeitarbeit verhindern indem dort auch genau wie bei der Arbeitnehmerüberlassung Equal Pay eingeführt wird.

Ich sehe durchaus den Sinn in der Zeitarbeit - nämlich Auftragsspitzen abzufangen. Was aber Bundesweit passiert ist hat überhaupt nichts mit Auftragsspitzen zu tun sondern dient lediglich dem Drücken der Löhne zu Lasten der Allgemeinheit.
Kommentar ansehen
06.11.2014 11:44 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB


"Naja, wird schwierig. Vielen Langzeitarbeitlosen fehlt es an Qualifikation und sozialen Kompetenzen."

Nen mir die Din-Norm für Qualifikation das ich mal nachschauen kann was das ist. Du kannst Dich auch Disqualifizieren, wenn du zu alt bist oder kein Auto hast, oder zu weit weg wohnst.

Hast Du mal für ein Headhunter gearbeitet? (So wie ich?)

Dann reden wir weiter.
Kommentar ansehen
06.11.2014 12:42 Uhr von Katerle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
fördern ? das glauben die doch selber nicht
bisher lief es darauf hinaus das immer mehr gefordert wurde und das sogenannte fördern sah man nur als notwendiges übel an

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Andrea Nahles bei Anne Will zum Thema Rente: "Bis 2030 ist alles supi"
Andrea Nahles geht von neuem Rentenbeitrag von über 22 Prozent aus
SPD: Andrea Nahles will mehr soziale Gerechtigkeit und die Reichen zur Kasse bitten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?