05.11.14 16:00 Uhr
 327
 

Label wollte James Blunt verbieten, zu twittern

Der Sänger James Blunt hat einen ganz eigenen Humor, den sein Label offenbar nicht teilt.

Weil er auch schon mal sagt, dass sein größter Hit "You´re Beautiful" nervtötend sei, wollte man ihm Twitter-Verbot erteilen.

Doch der Sänger twittert einfach weiter, zum Beispiel Dinge wie diese: "Twitter is just people´s opinions, and opinions are like arseholes - everyone has one.”


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Twitter, Label, James Blunt
Quelle: musikexpress.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2014 16:20 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Weil er auch schon mal sagt, dass sein größter Hit "You´re Beautiful" nervtötend sei...
"Twitter is just people´s opinions, and opinions are like arseholes - everyone has one.”

Macht ihn sympathisch!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?