05.11.14 15:07 Uhr
 405
 

Emojis soll es künftig in unterschiedlichen Hautfarben geben

Bisher hat jedes Emoji eine einzige Hautfarbe, was bald jedoch geändert werden soll.

Das Unicode-Konsortium, das für die Gestaltung der Smileys zuständig ist, hat nun sechs verschiedene neue Hautabstufungen vorgeschlagen.

Doch die Vielfalt, die es im echten Leben gibt, könne man auch dadurch nicht abbilden, so das Konsortium: "Es liegt außerhalb des Bereichs von Unicode, einen Codierungs-basierten Mechanismus für jeden Aspekt verschiedener menschlicher Erscheinung bereitzustellen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unterschied, Hautfarbe, Emoji
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2014 15:51 Uhr von Esco991
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin blond mit heller Haut, auf dem Bild da ist aber kein Emoji was dem entsprechen würde. Darf ich mich jetzt diskriminiert fühlen und nen Zentralrat anrufen oder so?
Kommentar ansehen
05.11.2014 17:29 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und dann aber bitte auch Alle, nicht nur in Unterschiedlichen Hautfarben, sondern auch in allen Arten von Geschlechtern, Sexueller-Orientierung und Lebenseinstellung.

Zum Thema Gleichberechtigung vordere ich Smilies in:
Homo, Hetero, Bi, Metro, Androgyn, Männlich, Weiblich, Zwitter, TS, TV.
Außerdem Emo, Gothik, Punk, Kawai, Hentai, Cosplay, Furry usw.

Wer die Ironie findet, darf sie Behalten


Das ist wie der Idiotismus mit der Bezeichnung für Professoren: Profesorix oder so. (damit man nicht mehr Feststellen kann ob M oder W)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?