05.11.14 08:12 Uhr
 1.209
 

USA: Schummeln bei Verbrauchsangaben kosten Kia und Hyundai 350 Millionen Dollar

Das US-Justizministerium verurteilte die beiden Autohersteller Kia und Hyundai zu einer Strafzahlung in Höhe von 100 Millionen Dollar. Außerdem verfallen "Treibhausgas-Punkte" im Wert von über 200 Millionen Dollar.

Die US-Umweltbehörde EPA fand heraus, dass einige Modelle der beiden Autohersteller die Angaben über ihren Verbrauch teilweise weit überschreiten. Knapp 1,2 Millionen verkaufter Fahrzeuge sollen von den geschönten Zahlen betroffen sein.

Hyundai und Kia versprachen weitere 50 Millionen Dollar zur künftigen Vermeidung solcher Fehlinformationen auszugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Dollar, Hyundai, Kia, Schummeln
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2014 08:34 Uhr von Semper_FiOO9
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
"Schummeln" hört sich immer so niedlich an.

Ich würde es so formulieren:
Die VERARSCHEN die Kunden von vorne bis hinten!
Kommentar ansehen
05.11.2014 08:44 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das müssten in Deutschland sicher alle Hersteller zahlen, wenn die Behörden da mal nachprüfen würden...
Kommentar ansehen
05.11.2014 08:56 Uhr von Delios
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant an der Sache ist ja, dass in den USA die Ermittlung des Verbrauchs bei neuen Autos realistischer erfolgt wie hierzulande. Beispielsweise Testfahrten auf der Straße und nicht im Labor.
Man könnte sich also vorstellen, dass die Schummelei bei uns noch größer wäre... oder sogar ist.
Kommentar ansehen
05.11.2014 09:25 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja schön macht nur alle realistische Verbrauchsangaben und wenn ihr dann für euren 1,2 TSI dann Steuern zahlen dürft als wenn er 200 PS hätte gehts jammern wieder los.
Habt ihr alle zuviel Geld ? Wollt ihr mehr Steuern zahlen ???
Kommentar ansehen
05.11.2014 09:26 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der "genormte Betrug" ist noch größer bei uns ->

http://www.autobild.de/...
Kommentar ansehen
05.11.2014 09:50 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Oh nein, nun kriechen wieder die ganzen Leute aus ihren Löchern, die noch nicht verstanden haben, dass man mit den Herstellerangaben Fahrzeuge untereinander vergleichen kann, diese Angaben aber keine realistischen Verbrauchswerte im Alltag darstellen.
Kommentar ansehen
05.11.2014 09:54 Uhr von stoske
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da könnte man auch die Firma Kinder verklagen, schliesslich gibt es hinter der Mattscheibe gar kein Schokoladenwunderland. Oder die Hersteller von gesunden Sachen die nur aus Zucker und Farbe bestehen. Oder Reinigungsmittel, oder, oder. Seit wann sagt die Werbung die Wahrheit?
Meine Frau schafft mit ihrem Twingo, alleine durch Beladung und Fahrweise, eine Bandbreite von knapp 5 bis über 7 Liter pro Hundert. Wie kann man ernsthaft verlangen, darauf bestehen, oder auch nur glauben, dass die Angaben der Hersteller mehr wert sind als der Schmuh der Werbung? Und wie kann man jemanden dafür verklagen? Ganz einfach. Auf der einen Seite gibt es die Leute, die kollektiv einfach zu doof sind und jegliche Eigenverantwortung ablehnen. Und dann den Staat, hier die USA, die diesen Umstand geschickt nutzen, um mal eben 350 Mio. zu verdienen. Ganz einfach. Und genauer werden die Angaben deshalb auch nicht, wie denn auch, sie hängen viel zu sehr von individuellen Faktoren ab. Dazu müsste man aber denken können. Und das kann das Kollektiv nicht. Das ist nichts anderes als die Sache mit dem Hamster in der Mikrowelle, nur größer, aber nicht intelligenter.
Kommentar ansehen
05.11.2014 09:55 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder nur Gutmenschen unterwegs.
Kommentar ansehen
05.11.2014 10:20 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ stoske

Vergleichswerte werden natürlich mit genormter Beladung (Fahrergewicht, Tankinhalt, Beladungsmenge) auf einer genormten Strecke durchgeführt.

Entsprechend dienen sie dazu, Fahrzeuge untereinander zu vergleichen.



Ich zitiere dich hier mal:
"Dazu müsste man aber denken können. "
Kommentar ansehen
05.11.2014 13:27 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Natürlich, genormte Umstände. Weil das ja auch so ungemein praxisrelevant ist und, wie man sieht, völlig problemlos funktioniert. Der Vergleich funktioniert gar nicht, und wenn, dann auf einer (genormten) Ebene, die in der Praxis völlig wertlos ist. Das wissen die Hersteller, was sonst sollen sie auch schon tun. Die denken doch, wie ich auch, dass die Leute nicht so blöd sein können, das nicht richtig zu differenzieren. Sind sie aber. Sie verlangen tatsächlich eine genaue Angabe mit Garantie, wo man praktisch gar keine geben kann.
Kommentar ansehen
05.11.2014 17:25 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, nächstes Mal nehm ich Mogelei oder Mauschelei...
Kommentar ansehen
05.11.2014 17:59 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer mogelt denn da nicht, da bekleckern sich auch die Europäer nicht mit Ruhm, 5 Liter Maschine mit 500 XX PS und 5 Liter Normverbrauch

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?