04.11.14 18:16 Uhr
 12.191
 

Köln: Groß-Razzia bei "boerse.bz" mit 400 Beamten

Die Staatsanwaltschaft Köln schickte 400 Beamte, diese durchsuchten 121 Wohnungen in 14 Bundesländern.

Die Uploader werden verdächtigt, über einen längeren Zeitraum "in erheblichem Ausmaß aktuelle, urheberrechtlich geschützte Kino- und Spielfilme, Musikalben, Software und E-Books" hochgeladen zu haben.

Bis zu 2,7 Millionen "boerse.bz" Nutzer sollen Zugriff auf die illegalen Downloads gehabt haben. Sämtliche Beweismittel wie Festplatten, CDs und DVDs wurden sichergestellt. Zudem sei ein Verdächtiger bereit, mit den Behörden zusammenzuarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Razzia, boerse.bz
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 18:22 Uhr von Atze2
 
+55 | -9
 
ANZEIGEN
"Zudem sei ein Verdächtiger bereit, mit den Behörden zusammenzuarbeiten."

ein kleines Licht das Angst vorm Knast hat.



"Sämtliche Beweismittel wie Festplatten, CDs und DVDs wurden sichergestellt."

tschaka, da hat ja die Content-Mafia einen rieeeesen Erfolg zu vermelden. Das die Inhalte von Börse.bz auf ausländischen Servern liegen hat sich wohl noch nicht zu Sony und Konsorten rumgesprochen.
Naja, vielleicht finden se ein Bild von Angela Merkel, dann können sie (die Content-Mafia) den User ja wegen Verschwörung zum Mord drankriegen (Obacht, eventuell ist Sarkasmus oder pure Wahrheit enthalten).
Kommentar ansehen
04.11.2014 18:29 Uhr von blade31
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Toll dafür haben sie Beamte die Gebäude stürmen aber woanderst werden Hotel Gutscheine abgeworfen...
Kommentar ansehen
04.11.2014 18:33 Uhr von Rongen
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Also dafür das sie ja so krass viel Geld gemacht haben ist deren Equipment aber extrem alt. 700MB CD-R Rohlinge, echt jetzt ?
Mal abgesehen davon das Boerze.bz eh so gut wie tot ist seit sie die Ländersperre eingeführt haben, muss man klar sagen das die Seite selber ja gar nichts bereitstellt oder am Upload beteiligt ist, das ist ein Link Forum mehr nicht. Aber eine Sache aus der Quelle find ich sehr amüsant :

Der Berliner Medienanwalt Johannes von Rüden beruhigt besorgte Nutzer der Website: „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Ermittlungsdatensätze zur Rechtsverfolgung an die Rechteinhaber weitergegeben werden. Selbst wenn, wären die Schadenersatzansprüche in einer überschaubaren Größe anzusiedeln: Anders als beim Filesharing, wo Daten auch anderen Tauschbörsennutzern zur Verfügung gestellt werden, wird beim Download nur eine einseitige Verbindung hergestellt. Rechteinhaber können als Schadenersatz nach den Grundsätzen der fiktiven Lizenzanalogie nur den Betrag fordern, den sie auch für einen üblichen Download verlangt hätten. Bei einem Musiktitel wären dies ca. 0,99 Euro, die dann auch noch um die Umsatzsteuer bereinigt werden müssten.“


http://weknowmemes.com/...
Kommentar ansehen
04.11.2014 18:42 Uhr von HumancentiPad
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Man versucht mit der Aktion (egal wie erfolgreich es letztendlich ist) Unruhe in die warez szene zu bringen.

Aber es gibt zu viele Uploader inzwischen als das man ein "großen Treffer" landen könnte.
Und das alles auf servern im Ausland ist...naja irgendwann merken die das auch.

@Rongen
Cooles Bild
:)

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
04.11.2014 18:51 Uhr von Peter323
 
+47 | -4
 
ANZEIGEN
Da haben sie aber die ganz schweren Jungs bekommen.
Da kann Mama aber Stolz auf ihre Polizistenjungs sein, dass sie gefährliche mit 700MB CDRs bewaffnete Raubmordkopierer unschädlich gemacht haben. Waren sicher mehrere schwerst bewaffnete Sondereinsatzkommandos dafür notwendig.

Ironie Ende...

Ganze 400 Beamte... mein Gott, haben die nichts besseres zu tun?
Wenn bei uns was gestohlen, eingebrochen oder was beschädigt wurde, kommt maximal 1 Streifenwagen vorbei mit maximal 2 Bullen die absolut bocklos und unmotiviert sind.
Kommentar ansehen
04.11.2014 18:54 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Köln: Groß-Razzia...

Die Staatsanwaltschaft Köln schickte 400 Beamte, diese durchsuchten 121 Wohnungen in 14 Bundesländern.

?

Vielleicht hätte man in der Überschrift Staatsanwaltschaft Köln schreiben sollen, so aber entsteht der Eindruck, die Razzia hätte in Köln stattgefunden.
Kommentar ansehen
04.11.2014 19:02 Uhr von Birther
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Und wir schiessen weiter mit Knallerbsen auf Legionen. Was soll das denn? Die Erfahrung lehrt: Kaum macht das eine Portal dicht machen 10 neue woanders wieder auf... Man kann den Menschen niemals verbieten Dinge zu tauschen...
Kommentar ansehen
04.11.2014 19:32 Uhr von Dracultepes
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Ergänzung zu BastB

Und selbst wenn die Behörden die Kontrolle über die BZ Server hätten und die klicks auf die Links loggen würden, so wäre das immer noch kein Beweis für den Download.
Kommentar ansehen
04.11.2014 20:02 Uhr von lopad
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Die GVU will die Betreiber und die Leute die an der ganzen Sache mitverdient haben also Uploader. Kein Mensch interessiert sich für irgendeinen kleinen Downloader.
Kommentar ansehen
04.11.2014 20:40 Uhr von IEdI
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Sämtliche Beweismittel wie Festplatten, CDs und DVDs wurden sichergestellt."

Was zum Teufel...? Wer benutzt den immer noch CDs und DVDs zum Raubkopieren? Wie old School ist den das? Es ist zu aufwändig sie zu brennen, sie sind zu sperrig, zerkratzen durch den Staub und wenn man was sucht findet man nichts. Ein DVD Laufwerk habe ich nur zum installieren von Spielen aber wenn sich die Möglichkeit ergibt (über Steam), dann lade ich es lieber runter und bin dabei auch noch schneller.

Ich würde schwer behaupten, dass die Beweise manipuliert sind.
Kommentar ansehen
04.11.2014 21:11 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zunächst mal werden sie keinen normalen, kleinen Downloader belangen, GVU sucht die großen Fische.
Zweitens braucht sich keiner Gedanken machen, der seinen letzten Download vor mehr als sieben Tagen getätigt hat.
Kommentar ansehen
04.11.2014 21:31 Uhr von ms1889
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
komisch für richtig kriminelle sachen sind nie bullen da...da nu 400...irgendwo stimmt da was nicht im system!

nuja...da sieht man wie armsehlig deutschland geworden ist... imaginäre sachen sind mehr wert wie vergewaltigte kinder, totgeprügelte passanten... usw.

is die GVU nicht selbst eine kriminelle organisation? sind die nicht schon öfters aufgefallen, das sie fingierte anzeigen benutzt haben...wo die leute dann letztendlich von denen bezahlt waren?

an solchen aktionen sieht man das staat in deutschland nur ein abziehbild der usa ist...da sie sich bespizeln lassen und ihnen auch noch helfen... und solten deutsche content firmen involviert sein... sollte man sie bewust meiden (im kino usw zB mario bath), da ihre ziehlsetzung geld ist und nicht unterhaltung.

ich veröffendliche ja auch nix, was man kopieren könnte...wer etwas veröffendlich muß damit rechnen das es kopiert wird.

und sowieso: wer sich auf patente und urheberecht beruft ist immer ein asozialer abzocker. da seine bemühungen nur der eigenen bereicherung dienen.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
04.11.2014 21:39 Uhr von willi_wurst
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Von den 400 Bullen sind mindestens 300 selber "Kunden" von boerse.bz gewesen... ^^
Kommentar ansehen
04.11.2014 21:56 Uhr von Gorli
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
boerse.bz hat seine Seele verkauft, nachdem sie diesen schwachsinnigen Pay-VPN Zwang eingeführt haben. Damit haben sie einen echten Umsatz, und bei Umsatz kennt die Steuerfahndung keinen Spass mehr.

Bin seitdem raus, geschieht denen recht. Wenn schon Filesharing, dann bitte kostenlos.
Kommentar ansehen
04.11.2014 22:15 Uhr von Kostello
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wie oft kommt so etwas im Iran oder Nordkorea vor? Eben, da hört man nichts davon, darum sind das auch die Bösen.

Wie oft wurde ich nicht von Autolieferanten oder Versicherungen beschissen. Da darf ich gar keine Namen oder Details nennen, weil ich sonst mit Repressalien rechnen muss. Bei mir ging es um die Existenz und nicht darum, dass ich fette Angeberpartys feiern wollte ohne dafür hart arbeiten zu müssen. Selbst als ich gegen die Mitarbeiter einer Institution die Polizei eingeschaltet habe, wegen einer Unterschlagung, die nach § 246 StGB eine Straftat ist, bin ich von denen an Rechtsanwälte verwiesen worden.

Diese aktuellen Kinofilme, die dort angeboten werden, sollen eine so schlechte Qualität haben, dass man sich damit den Filmspaß vermiest. Das ist daher viel Mühe für nichts. Mehr als einmal sollte man sich die meisten Filme ohnehin nicht anschauen. Es gibt auch öffentliche Büchereien, wo man sich ältere Medien ausleihen kann.

Oder ist das hier auch illegal?:

http://www.netzkino.de

Jedenfalls kann man auch dafür zahlen und wenn man nichts bekommt dafür, dann geht man eben leer aus und kein Staat greift ein.
Kommentar ansehen
04.11.2014 23:17 Uhr von Yoshi_87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Steuerverschwendung sollte zu 100% von der Industrie bezahlt werden.

Ich sehe absolut keinen Sinn dahinter. 1. wird dadurch nichts eingedämmt, 2. Kostet es mehr Geld als es je einbringen könnte.
Warum also so eine riesige Idiotie? Was verspricht man sich davon?
Das sind haufenweise kleine Uploader die damit vermutlich nicht einmal Geld verdienen. Und selbst wenn dürfte der "Ertrag" so minimal sein das der Staat, selbst wenn er das einziehen würde, nichts davon hätte.

[ nachträglich editiert von Yoshi_87 ]
Kommentar ansehen
05.11.2014 01:04 Uhr von Phoenix3141
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich unser Staat mal mit so einem Großaufgebot um Mörder, Schläger und Vergewaltiger kümmern würde ...

Ach, ich vergaß: Gewaltopfer haben keine millionenschwere Lobby. Dann interessiert das natürlich keinen Politiker. So ein Mist.
Kommentar ansehen
05.11.2014 01:58 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kostello,
die Qualität der Filme ist eigentlich recht gut, wenn man wartet, bis sie auf DVD rauskommen...dann findet sich davon sofort ein guter Rip.
Das ist nur eine Frage der Geduld.
Kommentar ansehen
05.11.2014 07:15 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikverblödeter aka Holzmichel aka Schlottentieftaucher

Und wieder zeigst du mal, was für ein geistiger Tiefflieger du bist. Ich erspar es mir mal, dir den Unterschied zwischen einer Plattform wie boerse und Filesharing zu erklären...du würdest es eh nicht kapieren.
Kommentar ansehen
05.11.2014 08:21 Uhr von dogdog
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
komisch....
Hier wird die Quelle nicht angeprangert... tze...

*ironie off*
Kommentar ansehen
05.11.2014 08:46 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich, wenn dieses Vermarktungsprinzip soviel Geld einbringt die Contentmafia dies nicht einfach übernimmt?
In der normalen Wirtschaft läuft sowas doch auch nicht anders, man stellt ein Produkt her, füllt es in verschiedene Verpackungen und bietet das eine teuer und das andere total billig an. So macht man Geld bei den Leuten die viel Geld haben und bei den Armen die eben weniger Geld haben. So steigert man den Umsatz und den Profit.
Kommentar ansehen
05.11.2014 10:57 Uhr von nogarderiflleh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das müsste man immer im voraus wissen, 400 beamte im einsatz für nix, da hätte man locke 4 -5 banken machen können wärend die nach cdroms suchen....
Kommentar ansehen
05.11.2014 11:35 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich traf mal einen einen Uploader der in Istanbul wohnt, und durch das Uploading angeblich ca. 2000-3000 Dollar im Monat verdient. Zumindet sagte er das... ob das stimmt, weiss ich nicht.
Was mir aber klar wurde, ist die Tatsache, dass es offenbar Unternehmen gibt, die an diesem "Markt" verdienen, und sogar die illegalen Aktivitäten bezahlen.
Das müsste eigentlich der Film- und Software-Branche zu erkennen geben, dass Sie mit Ihren Preisen daneben liegen.
Wer zu einem vernünftigen Preis das ganze legal herunterladen kann, wird doch nicht zu solchen dubiosen Quellen greifen.
Ein generelle "Kulturabgabe" wäre vielleicht auch ein Lösungsansatz, aber vermutlich nicht wirklich Leistungsgerecht.
Kommentar ansehen
05.11.2014 12:02 Uhr von MBernd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle die solche Seiten wie "boerse.bz" usw...benutzen sollten diese nur über einen VPN-Server machen !!!
Mache ich seit Jahren und noch nie Probleme gehabt !!!
Ich bin der Meinung von diesen "Polizeistaat" soll man sich nicht alles gefallen lassen!!!
Kommentar ansehen
05.11.2014 12:26 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sehen denn viele das Problem bei den 400 Beamten.
Rein rechnerisch wären das 3,3 Beamte pro Wohnung, was vollkommen üblich ist.
Noch nie jemand eine Hausdurchsuchung gehabt? ;)

Und wenn jemanden die Quelle stört, dann nehmt halt diese: http://www.heise.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?