04.11.14 17:43 Uhr
 344
 

Stuttgart: Frau mit einem Kilo Kokain im Magen erwischt

Der Zoll am Stuttgarter Flughafen hat eine 26-jährige Frau mit einem Kilogramm Kokain im Magen erwischt. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass die Frau aus Afrika über Spanien gereist sei. Auf die Frage nach dem Reiseziel widersprach sie sich mehrmals und wurde daraufhin auf Drogen getestet.

Der Drogentest war positiv, daraufhin wurden Röntgenaufnahmen gemacht und 70 Päckchen Kokain im Magen und Darm entdeckt. Unter ärztlicher Beobachtung schied die Frau dann etwa ein Kilogramm Kokain aus.

Der Zoll erwischt immer häufiger Drogenschmuggler, die ihren Körper trotz Lebensgefahr für diese Zwecke einsetzen. Schnell können die kleinen Päckchen im Magen platzen, oder werden von der Magensäure zersetzt, sodass die Drogen sofort in den Blutkreislauf gelangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Stuttgart, Kokain, Kilo, Magen
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 17:48 Uhr von welfe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also - wenn das keine begehrte Mahlzeit ist - fällt mir nichts mehr ein.
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:58 Uhr von JustMe27
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das wissen die Bodypacker auch. Nur leider ist es mittlerweile oft so, daß sie nicht dafür bezahlt, sondern durch Entführung der Verwandten erpreßt werden. Und eine Festnahme führt leider auch nicht zu deren Freilassung...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?