04.11.14 14:23 Uhr
 340
 

Brigitte Bardot hasst Feminismus und bezeichnet sich als "Maskulinist"

Das einstige Sexsymbol Brigitte Bardot ist absolut gegen den Feminismus.

"Ich hasse Feminismus. Ich bin ein Maskulinist", so die 80-Jährige, die für die Rechte von Männern kämpfe.

Frauen machen nach Ansicht der Ex-Schauspielerin sowieso was sie wollen. Sie setze sich deshalb lieber für Tiere ein, die nicht für sich selbst sprechen können.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sexsymbol, Feminismus, Brigitte Bardot
Quelle: de.stars.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Bardot findet #MeToo-Bewegung "scheinheilig und lächerlich"
England: Gerald Laings Bild von Brigitte Bardot wurde versteigert
Frankreich: Todgeweihte Elefanten gerettet - Brigitte Bardot drohte auszuwandern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 14:43 Uhr von Retrobyte
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich bin ein Maskulinist", so die 80-Jährige, die für die Rechte von Männern kämpfe. "

Darauf folgend:
"Sie setze sich deshalb lieber für Tiere ein, die nicht für sich selbst sprechen können."

Was soll man(n) darauf erwidern? Wuff?
Kommentar ansehen
04.11.2014 14:47 Uhr von Berundo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Cool!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Bardot findet #MeToo-Bewegung "scheinheilig und lächerlich"
England: Gerald Laings Bild von Brigitte Bardot wurde versteigert
Frankreich: Todgeweihte Elefanten gerettet - Brigitte Bardot drohte auszuwandern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?