04.11.14 14:14 Uhr
 10.149
 

Indien: Vater foltert Vergewaltiger seiner Tochter zu Tode

In Indien hat ein Vater, dessen Tochter Opfer einer Vergewaltigung wurde, zur Selbstjustiz gegriffen, nachdem der Täter prahlte, dass er wegen seiner Polizei-Beziehungen nicht bestraft werde.

Der Mann lud den Täter zum Essen ein und folterte ihn in seinem Haus zu Tode.

Man fand den 45-Jährigen mit verbrannten Genitalien auf und der Vater benutzte zudem heiße Zangen: "Als ich ihm eine Zange zum ersten Mal aufdrückte, schrie er. Beim zweiten Mal schauderte er. Als ich es zum dritten Mal tat, bewegte er sich nicht mehr. Er war tot, dabei wollte ich ihn gar nicht töten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Tochter, Indien, Vergewaltiger
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 14:20 Uhr von Renshy
 
+60 | -14
 
ANZEIGEN
mal sehn ob der bericht in indien was bewirkt oder besser noch im arabischen raum !
Kommentar ansehen
04.11.2014 14:40 Uhr von Dorfjung
 
+58 | -10
 
ANZEIGEN
Ich kann den Vater verstehen, und stimme meinem Vorredner voll und ganz zu.
Kommentar ansehen
04.11.2014 14:55 Uhr von Rechtschreiber
 
+23 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:02 Uhr von VerSus85
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
"nachdem der Täter prahlte, dass er wegen seiner Polizei-Beziehungen nicht bestraft werde."

@Rechtschreiber

Es geht aber hier dadrum das die Polizei nichts unternommen hat, weill der Täter Beziehungen dort hin hat. Wäre er bestraft worden, wäre der Vater vieleicht nicht so weit gegangen.
Ich möchte mir dadrüber kein Urteil bilden.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:09 Uhr von Sarkast
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die Justiz versagt, greifen die Menschen zur Selbstjustiz.
Der Staat hat versagt, die Gesellschaft lässt den Einzelnen alleine, also hilft er sich selbst.
Ethik, Moral, Anstand usw. können Außenstehende dann gut bewerten, hätten sie dem Betroffenen früher beigestanden, wäre es nicht zur Selbstjustiz gekommen.

Der Vater wird jetzt vom Staat bestraft, weil der Staat ihn im Stich gelassen hat. Das sollte eher bewertet werden, als die einzelne Tat eines verzweifelten Menschen.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:14 Uhr von stoske
 
+10 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:18 Uhr von Kennyisalive
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Das Schwein hat das Mädchen geschwängert...

Ich kann den Vater verstehen.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:21 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+11 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:35 Uhr von Schnulli007
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Na, liebe "Schwanz-ab-Fraktion", bei so einer Meldung lacht doch das Herz, gelle?

Hätte er ihm ihm ins Bein geschossen, wäre ich ja einverstanden gewesen, aber so foltern...das geht nun mal gar nicht.

Mit Bein meine Ich: Stirnbein, Brustbein, Jochbein, Nasenbein.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:36 Uhr von Komikerr
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Menschlich absolut nachvollziehbar, jedoch ist und bleibt es Selbstjustiz, was ich nicht gutheissen will oder werde
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:37 Uhr von Tuvok_
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Nun die Reaktion ist Moralisch natürlich extrem verwerflich LEIDER andererseits Nachvollziehbar in einem Staat indem Frauen nichts Wert sind und dank Kastensystem ( das es ja offiziell nicht mehr gibt) und eben der "Wertlosigkeit" der Frauen akuter Frauenmangel herrscht bezogen auf die anzahl der Männliche Bevölkerung. Wenn dann noch durch gute Kontakte zur lokalen Polizei die Vergewaltigung ja je nach Gebiet Null bis garnicht interessiert greifen Leute zur Selbstjustiz um Vergeltung zu üben.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:37 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt es dort echt noch Väter denen ihre Tochter mehr wert sind? Vielleicht gibts dann doch noch ein kleines bisschen Hoffnung für Indien. Oder generell eine Revolution bei zurückgebliebenen Kulturen. Gerade auch die Fälle wo die Frauen und Mädchen ihre Vergewaltiger / Zwangsehemänner getötet haben. Ich hoffe das breitet sich aus damit die Frauen in solchen Kulturen nicht länger unterdrückte Sklavinnen und Gebärmaschinen sind, sondern gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:44 Uhr von UICC
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
@ 04.11.2014 14:55 Uhr von Rechtschreiber

Was gibt es da nicht zu Verstehen? Vergewaltiger haben kein Recht auf Leben - schließlich sind es Tiere und keine Menschen. Was solls. So Leute braucht man nicht.

Ach ja - oh böse moralisch ganz doll falsch. Bla bla.
Kommentar ansehen
04.11.2014 15:58 Uhr von superhuber
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2014 16:01 Uhr von LordDarkside
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Jeder, der meiner Tochter etwas antut, hat damit seinen eigenen Tod besiegelt! Ohne wenn und aber!

Scheiß Moralapostel! Jeder liebende Vater würde genauso handeln und wäre stolz darauf!!
Kommentar ansehen
04.11.2014 16:05 Uhr von learchos
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
@ JohnDoe_Eleven
".. inklusive der Tatsache das Folter immer ein Zeichen von Schwäche ist."
Verstehe ich jetzt nicht, wieso Schwäche? Wenn jemand meinem Kind sowas antut und es keinen kümmert, dann muss man die Stärke haben und das Schwein dafür büßen lassen. Er soll den Schmerz am eigenen Körper erfahren das er anderen zugefügt hat.
Natürlich würde ich nicht wollen das er zu Tode kommt, aber wenn ja, dann würde ich das damit rechtfertigen das nun nie wieder ein Mädchen durch ihn Leid erfahren wird.
Kommentar ansehen
04.11.2014 16:26 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2014 16:43 Uhr von Plazebo2
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Der Vater ist ebenso wie der Täter weder rechtlich und sozial noch moralisch Verantwortungsbewusst genug um ein Teil der Gesellschaft zu sein.

Jetzt ist das 14 jährige Mädchen nicht nur vergewaltigt worden plus ungewollt schwanger, Nein, ihr Vater ist auch noch ein Mörder der vielleicht mit einer Strafe zu rechnen hat.

Inwiefern er seiner Tochter damit einen Gefallen getan hat sei jetzt mal dahin gestellt.
Fakt ist jedenfalls bei seinem Plan dem Täter eins auszuwischen hat er kein Stück an seiner Tochter gedacht sondern er war nur daran interessiert seine eigenen Rachegelüste zu befriedigen.

Viel Spaß noch ihr Möchtegern Anarchisten. Gesetze biegt man sich nicht so zurecht wie man sie gerne hätte!!! Mord bleibt dennoch Mord!!!

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
04.11.2014 16:51 Uhr von UICC
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@04.11.2014 16:43 Uhr von Plazebo2

Es war doch kein Mord. So wie geschildert ist es Körperverletzung mit Todesfolge. Kannst ja mal im BGB nachlesen was für Mord gegeben sein muss.
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:01 Uhr von Plazebo2
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Rechtlich gesehen hast du damit absolut recht es ändert aber nichts daran das er tot ist und sich der Vater auf die selbe Stufe gestellt hat wie der Täter.

Ebenso ist ist es ja kein Kampf gewesen sonder heimtückisch geplant und nicht im Affekt. Er hat also locker genug Zeit gehabt sich anderweitig abzureagieren.

Das seine Tochter damit jetzt doppelt gestraft wurde daran dachte weder der Vater noch der Großteil der Member hier.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:17 Uhr von Plazebo2
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Das verräterische ist einfach das sich keine Sau dafür interessiert wie absolut schlecht es jetzt seiner Tochter mit Familie in dieser Situation geht.

Ebenso interessiert niemanden wie man eine Gesellschaft besser gestalten soll wenn ein Täter wie der Vergewaltiger hier wie ein Tier behandelt wird.

Das einzige was interessiert ist RACHE und VERGELTUNG.
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:24 Uhr von damagic
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
sorry, aber in diesem fall hält sich mein mitleid in grenzen...
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:34 Uhr von Plazebo2
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:40 Uhr von sooma
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
"So wie geschildert ist es Körperverletzung mit Todesfolge. Kannst ja mal im BGB nachlesen was für Mord gegeben sein muss."

Im "BGB of India"?
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:53 Uhr von welfe
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ob diese Vorgehensweise angesichts der Massenvergewaltigungen präventiv wirkt mag dahinstehen - andererseits habe ich persönlich für den Groll des Vaters hinsichtlich der Äußerungen des Opfers - einer gerechten Bestrafung zu entgehen Verständnis - da fliegt schon mal das Blechle weg!

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?