04.11.14 11:54 Uhr
 263
 

China: Um Krematorienquote zu erfüllen, kauften Beamten Leichen

In China gibt es Krematorienquote, um Land nicht für Friedhöfe, sondern für die Landwirtschaft frei zu halten.

Zwei chinesische Beamte aus der Provinz Guangdong haben deshalb Leichen von Grabräubern gekauft, um diese Quote zu erfüllen. Die beiden Männer wurden inzwischen verhaftet.

Die staatliche Quote führte bereits zu Selbstmorden, weil Menschen noch unbedingt in der Erde bestattet werden wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Leiche, Grab
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 12:28 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es sollten allee Leichen verbrannt werden, heute ist einfach kein Platz mehr für die riesigen Friedhöfe. Ausserdem werden Gräber oft nach wenigen Jahre überhaupt nicht mehr gepflegt. Da reichen doch bereits Urnengräber mit nem knappen Quadratmeter Fläche.
Kommentar ansehen
04.11.2014 13:33 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Krass finde ich auch dass sich Leute umbringen, damit sie noch ihr Wunschbegräbnis bekommen. Wie krank ist das denn? In einem Land wo Kultur und Tradition wichtiger ist als das Leben eines Menschen, wundert es einen aber nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?