04.11.14 11:51 Uhr
 1.088
 

Taylor Swift lässt alle ihre Alben bei Spotify entfernen

Die Sängerin Taylor Swift hat alle ihre Alben von dem Streamingdienst Spotify entfernen lassen.

Die Amerikanerin äußerte sich zu der Entscheidung nicht.

An Spotify gibt es jedoch viel Kritik, denn Musiker beklagen, dass sie für das Abspielen ihrer Musik kaum Geld bekommen und die User wegen des unbegrenzten Hörens keine ihrer Alben mehr kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Taylor Swift, Spotify
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verschwörungstheoretiker halten Taylor Swift für eine 52-jährige Satanistin
Taylor Swift ist der bestbezahlte Promi der Welt
Taylor Swift und ihre pralle Oberweite - Sie hat nicht nachgeholfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 12:07 Uhr von fox.news
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
auch wenn ich mir vorstellen kann, daß ich jetzt ein Minus nach dem nächsten bekomme: ich kann das nachvollziehen.

die Vergütung bei spotify (und auch bei so ziemlich allen Konkurrenten, wo es teilweise noch weniger ist) ist lächerlich gering.

http://www.spiegel.de/...

für Taylor Swift lohnt sich das Ganze im Endeffekt demzufolge sogar vielleicht noch (weil sie Aufrufe im Millionenbereich haben dürfte), aber kleinere Gruppen oder Bands wahrscheinlich eher nicht: nach dem verlinkten Rechenbeispiel würde eine Band für 10000 Aufrufe bspw. gerade mal knapp 30 Dollar ausgezahlt bekommen.
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:41 Uhr von Shalanor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@aberaber: Totaler Bullshit. Einst verdienten bands sowohl mit CD´s als auch mit Konzerten. CD Verkäufe waren allerdings mehr weil weltweit verfügbar und man konnte dauerhaft Rechnungen damit zahlen (wird ja nichnur an einem Tag verkauft)

Heutzutage sind CD´s nur der Grund schnell eine Tour zu machen welche Geld einbringt da die CD Verkäufe so stark eingebrochen sind das vor allem kleinere bands davon kaum noch leben können.
Lieder selbst Werbemittel? Was redest du eigentlich für einen Müll? Der großteil der Bands wird doch i Radio nicht erwähnt also kannst da nicht von Werbemittel reden.
Es ist das Gesamtbild warum man dort hingeht. Edguy ist ne geile Liveband und da war ich als letztes...

Auch würde ich gerne ein Lied von dir hören. Ist ja scheinbar sehr einfach also auf erleuchte mich.
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:51 Uhr von Ne-La-Ru
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie immer kein Mitleid von mir!
Die Menschen haben dazu gelernt,und sind nicht mehr bereit ein Vermögen für Musik zu bezahlen!
Hardcore Fans werden weiterhin die Alben kaufen um ihren Künstler zu unterstützen, aber die Masse nicht!
Warum sollte man für 50 min Musik bezahlen, wenn man nur 15 min davon haben will? Warum CDs mit DRM kaufen die nicht überall und immer funktionieren?
Gute Bands möchte ich Live sehen und kaufe auch Merchandising. Senkt die fucking Preise für Alben auf 5€ und ich überlege es mir, aber vorher nö!

Edit: Von meinen Lieblingsbands habe ich immer fast alle Alben, aber auch nur weil ich warte bis diese billiger sind. Irg. wann hört das auf... Nicht umsonst gehen immer mehr Bands zu kleinen Labels und nicht umsonst sind immer weniger in der GEMA... Große Konzerne und ihre Preispolitik sind daran schuld weder die Konsumenten noch die Künstler selber.

Das gleiche gilt für Filme... Ihr habt eine völlig überzogene Preisvorstellung! Ich Bin bereit 50€ im Monat für eine Perfekte Online Bibliothek zu bezahlen! Aber dann müssen ALLE Filme und ALLE Serien immer und auf all meinen Geräten mir zur Verfügung stehen!

[ nachträglich editiert von Ne-La-Ru ]
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:55 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, bei Spotify kassiert man pro Aufruf. Ein Album oder ein Titel davon wird 1 x verkauft und kann dann so oft gehört werden wie man will. Welches Bezahlmodell für einen besser ist, hängt wohl stark von der Qualität der Musik ab die man macht.

Hat einer eine Ahnung wieviel der Künstler an einem heruntergeladenen Titel verdient? Kosten ja meist 99Ct.

Ein Album zu verkaufen bringt natürlich noch mehr ein aber ist im Zweifelsfall die maximale Kundenverarsche. Am Ende gefällt einem vielleicht nur ein Track und man zahlt trotzdem für alles...
Kommentar ansehen
04.11.2014 13:48 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Omega-Red bei itunes gehen 35cent an Apple den rest bekommen die Lizenzinhaber. Beim Künstler, wenn denn nur gesungen wird, dürften da unter 10cent ankommen.
Kommentar ansehen
04.11.2014 14:52 Uhr von MadMakz86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei sei es doch angeblich das erfolgreichste Pop-Album 2014 lt. den Verkaufszahlen.
Kommentar ansehen
05.11.2014 10:30 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Durch CD Verkäufe verdient keiner mehr das große Geld. Das ist schon seit Jahren so.
Und Jammern hat noch keinem geholen. Einmal im jahr auf grosse Tour gehen und gut ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verschwörungstheoretiker halten Taylor Swift für eine 52-jährige Satanistin
Taylor Swift ist der bestbezahlte Promi der Welt
Taylor Swift und ihre pralle Oberweite - Sie hat nicht nachgeholfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?