04.11.14 08:44 Uhr
 1.020
 

PKW-Maut: Daten deutscher PKW-Fahrer sollen 13 Monate gespeichert werden

Im Rahmen der kommenden PKW-Maut sollen die Bewegungsdaten der Autofahrer für 13 Monate gespeichert werden. Der Datenschutzbeauftragte des Bundeslandes Schleswig Holstein, Thilo Weichert, spricht von einem Skandal.

Würden die Daten so gespeichert, wie von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Gesetzesvorwurf vorgestellt, käme dies einer Vorratsdatenspeicherung des ganzen Autobahn-Verkehrs in Deutschland gleich, so der Gesetzentwurf von Alexander Dobrindt.

Weichert bezeichnete die Speicherung der Daten als Skandal. Es würde eine Struktur aufgebaut, welche die gesamte Bevölkerung überwache. Dies stünde in keinem Verhältnis und eine solche Vorgehensweise sei verfassungswidrig, so Weichert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fahrer, Daten, PKW, Maut, 13, PKW-Maut
Quelle: shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 08:44 Uhr von Borgir
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Also ist die ganze Mautgeschichte einfach nur ein Deckmantel für die Überwachung der Bevölkerung. Das ist keine Politik im Sinne des Volkes, Wahlversprechen werden gebrochen. Warum lassen wir uns das gefallen?
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:02 Uhr von Daffney
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wir müssen einen Tag vereinbaren, an dem Bundesweit alle mit abgeklebten Kennzeichen Fahren.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:05 Uhr von delicious
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind denn die ganzen STASI 2.0 Laberer? Ihr habt noch nicht den leisesten Ansatz in Euren Gedanken, was das hier ist.
Fragt die Alten aus dem Osten. Die werden schon sagen, nach was es hier stinkt.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:13 Uhr von Kati_Lysator
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@ Borgir
Warum lassen wir uns das gefallen?
Weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog.

oder anders:
Warum lassen wir uns das gefallen?
Weil wir dumm und faul sind und darauf hoffen jemand anderes kümmert sich darum. Wird aber nicht passieren, heute nicht, nächstes Jahr nicht, nie.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:18 Uhr von tom_bola
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der zweite Absatz ergibt so keinen Sinn.
Und was bitte ist ein Gesetzesvorwurf?

´Würden die Daten so gespeichert, wie von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt im Gesetzentwurf vorgestellt, käme dies einer Vorratsdatenspeicherung des ganzen Autobahn-Verkehrs in Deutschland gleich, so der Vorwurf von Thilo Weichert.´

So wird vielleicht ein Schuh daraus.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:29 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh was, was du nicht siehst, und speicher das auch alles.
Natürlich nur zu unserer Sicherheit, und in D ist ja zum Glück eh niemand persönlich betroffen...
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:29 Uhr von schildzilla
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Tja das ist leider die Zukunft solange alle nur vor der Glotze sitzen und sich ungesundes Zeug reinhauen, anstatt mal die Geschehnisse genauer zu durchdenken und zu handeln.

Natürlich werden alle etwas jammern aber nach ner Woche interessiert es die meisten Couchkartoffeln und “lebe jeden Tag als wäre es der letzte“-leber eh nicht mehr, weil ne Two and FoTwoa half Bübchen oder Dusselige housewhousewifes läuft.
Das sind auch die, die immer sagen “sollen sie doch spionieren, ich habe nichts zu verbergen“.

Gute Nacht liebe Welt :)

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:33 Uhr von Maverick Zero
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Pfft...
Im Vorfeld wurden noch solche Billiglösungen mit einfachen Aufklebern als zu teuer erklärt.
Für eine technische Monsterlösung mit Bilderkennung un Langzeitspeicherung und Auswerterei und riesen Wasserkopf ist aber genug Geld da.

Abartig.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:35 Uhr von Sonny61
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das ständige gelabere um den "Datenschutz"? Manche denken wirklich nur von der "Wand bis zur Tapete".
Schnell noch ne passende App auf´s "Stasi-Phone" laden und gut iss - da habt ihr euren Datenschutz!!!
Kommentar ansehen
04.11.2014 10:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie ist denn die offizielle Begründung für die Speicherung? Alternativlos, wie immer?
Weil sich die Deutschen der Maut gar nicht entziehen können, ist eine Speicherung der deutschen Kennzeichen für die Mautkontrolle doch völlig sinnlos.

Außer der Abschaffung des Rechtsstaates durch lückenlose Überwachung ist für mich momentan kein anderer Grund für diese Mautpläne ersichtlich.
Kommentar ansehen
04.11.2014 11:05 Uhr von usambara
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
soll die Maut nicht auch auf Bundesstraßen gelten?
Zudem darf Toll Collect bisher nur max 8 Wochen speichern
-und nicht über ein Jahr lang.
Also dient dieser Plan ganz klar der flächendeckenden Überwachung (Rasterfahndung)
Kommentar ansehen
04.11.2014 11:08 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsgeheimnis LKW-Maut
http://www.3sat.de/
https://www.youtube.com/

"STIMMT´S? Beansprucht ein Lkw die Straße 10000-mal so stark wie ein Pkw?

... fragt Gunhild Wilms aus Kirchheim-Teck

Welche Tortur würden Sie lieber ertragen: zehn Schläge ins Gesicht mit einer Kraft von je einem Kilo oder einen Schlag mit zehn Kilo?

Eben. Die verheerende Wirkung, die eine Kraft entfaltet, steigt nicht linear mit ihrer Größe, sondern erheblich stärker an - eine zehnmal so große Kraft erzielt mehr als die zehnfache Wirkung.
Das wissen auch Straßenbauingenieure. Sie rechnen seit Jahrzehnten mit dem sogenannten Vierte-Potenz-Gesetz. Das besagt, dass der Verschleiß der Straße durch eiin Fahrzeug mit der vierten Potenz seines Gewichts steigt, jeweils bezogen auf eine Achse. Ein Rechenbeispiel: Ein gewöhnlicher Pkw mit einer Tonne Gewicht drückt mit 500 Kilo pro Achse auf die Straße. Bei einem vierachsigen 30-Tonner lasten pro Achse 7,5 Tonnen auf der Straße, das ist das 15-Fache. Das Vierte-Potenz-Gesetz sagt nun: Die Belastung für die Straße und damit der angerichtete Schaden ist pro Achse nicht 15-mal so groß wie beim Pkw, sondern der Faktor beträgt 15**4, also 15 * 15 * 15 * 15, das ist 50625. Da unser Beispiel-Lkw außerdem doppelt so viele Achsen hat wie der Pkw, schädigt er die Straße sogar mehr als 100000-mal so stark.
Und das heißt: Bei ihren Berechnungen können die Ingenieure die Personenwagen eigentlich vernachlässigen, die Abnutzung der Straße erfolgt im Wesentlichen durch die Laster. (...) CHRISTOPH DRÖSSER"
DIE ZEIT vom 28. Juli 2011, S. 32
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:11 Uhr von funi31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab die nicht gewählt. Sollen doch die die PKW Maut tragen die von diesen Politikern so überzeugt sind. Ich dachte mir vorher immer "Die PKW Maut kommt. Dann darf man das bei den Bundesbuergern NICHT mit der KFZ Steuer abgleichen und schon wird draufgezahlt
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:28 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Nun ja Google hat unsere Daten ja schon länger, darüber macht sich kaum einer Gedanken :-(
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:45 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Nun ja Google hat unsere Daten ja schon länger, darüber macht sich kaum einer Gedanken :-(" (LucasXXL)

https://duckduckgo.com/


http://www.offnow.org
Kommentar ansehen
04.11.2014 13:13 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich rede schon von Google auf Android.
Kommentar ansehen
04.11.2014 13:22 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe weder Handy noch Smart Phone.
Kommentar ansehen
04.11.2014 17:44 Uhr von Atheistos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu wird es wohl keine Alternative geben. Deutschland ist offen wie ein Scheunentor, das organisierte Verbrechen geht hier auf wie ein Hefepilz. In wenigen Jahren wird die Polizei komplett kapitulieren.

Man stelle sich das Heidi-Dorf vor, das Besuch von einem mexikanischen Drogenkartell bekommt.

Wir erleben 150.000 Einbrüche im Jahr, Tendenz rapide steigend, die Aufklärungsquote beträgt sensationelle 5,x %, Manche Dienststellen gehen der Sache schon gar nicht mehr nach, da die Kräfte sinnvoller, anderswo gebraucht werden. Und hier regt man sich um seine imaginäre Privatsphäre auf?

Da draußen findet ein Krieg statt Arm/Kriminell vs. BRD.
Kommentar ansehen
04.11.2014 19:39 Uhr von fraro
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Klar ist das Ganze empörend, aber machen werden die da oben sowieso, was sie wollen.
Ich soll immer positiv denken. Also sage ich mir: wenn ich mal zufällig eines Verbrechens verdächigt werde, kann man ganz einfach nachsehen, dass ich zu diesem Zeitpunkt ganz woanders war... aber halt: die werden dann die Daten nicht herausgeben, wegen dem Datenschutz.
Kommentar ansehen
04.11.2014 19:49 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ wok.. du willst mir doch nicht sagen das du ständig wlan aus und einschaltest? GPS ausschalten kann ich ja noch verstehen.
Kommentar ansehen
05.11.2014 00:07 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"@ Sag_mir_Quando_sag

Dann bist du schoneinmal ein sehr verdächtiger Bürger den es besonders zu Überwachen gilt!" (Don:Axelino)

Ulrich Weiner ist nach diesen Kriterien ein Terrorist: Er bekommt allergische Reaktionen, wenn er Handys oder Smart Phones nutzt und das auch noch als Funkelektroniker!

Sowas hat nicht krank zu machen.

Alexander Lerchl von der Jacobs University hatte ja schon mal verkündet, daß Handys nicht krank machen.

Und deswegen ist das halt so.

Weil das aber so ist, wie es zu sein hat, ist der Nichthandy- und Nichtsmartphone-Besitzer ein Terrorist - Entschuldige bitte den Sarkasmus!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?