04.11.14 08:23 Uhr
 472
 

Israel/Fußball: Spielabbruch bei Tel-Aviv-Derby

Beim Tel-Aviv-Derby kam es in der Partie zwischen Hapoel und Maccabi zu unwürdigen Szenen, welche im Fußball nichts verloren haben.

Ein Zuschauer stürmt beim Zwischenstand von 1:1 auf das Feld und attackiert Eran Zahavi, den israelischen Nationalspieler in Diensten von Maccabi.

Der von dem "Fan" attackierte Spieler, wehrte sich nach Leibeskräften und bekam, nachdem Sicherheitskräfte den Raufhandel beendeten, vom Schiedsrichter die rote Karte gezeigt. Daraufhin stürmten weitere Personen den Platz und der Schiedsrichter musste das Spiel abbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Israel, Derby, Spielabbruch
Quelle: laola1.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2014 09:08 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Angegriffene wird bestraft weil er sich gegen den anderen Typen gewehrt hat?

Unlogische Menschen gibt es ...

Das erinnert mich son bischen an die Schulzeit in der 2. Klasse, zwei haben sich geprügelt und beide wurden bestraft weil die Hortnerin meinte dass zu einem Streit immer zwei dazu gehören.

Zum machen von Babys gehören immer zwei, das wäre richtig.

Wenn ich aber zu jemanden gehe und schlage bis er blutet weil er mich im Mathematikunterricht bloß gestellt hat da er einen Fehler in meiner Denkweise/Rechnung aufgezeigt hat, dann ist der doch nicht daran Schuld oder hat eine Mitschuld.

Wenn sich der bessere Schüler nicht wehrt wird er weiter geschlagen, wenn er wegrennt läuft man nach und macht weiter.

Ach ja, die Frau steht auf dem Pausenhof und quatscht mit einer anderen ... 15 Minuten lang bevor die merkt dass dort 10 Meter weiter eine große Meute an Kindern im Kreis steht und laut rumschreien.

Das war eine so selten dämlich Frau ... aber sie war mit ihrer Dämlichkeit nicht allein.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:18 Uhr von Frudd85
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor:

Wenn man einen öffentlichen Text postet, sollte man doch in der Lage sein, den korrekt zu gestalten:

Zwei Tempora und falsche Interpunktion sorgen nicht grade für gute Lesbarkeit.
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:41 Uhr von VanillaIce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent

Kindheitstrauma?
Kommentar ansehen
04.11.2014 10:44 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent_warior

naja, regeltechnisch gesehen ist das halt eine rote Karte .. auch in der Pampasliga Israels
Kommentar ansehen
04.11.2014 12:16 Uhr von Frudd85
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@humu:

Hast eingeschränkt recht. Das entstand aus einer Verschmelzung von "...öffentlichen Text schreibt" und "...Text öffentlich postet".

Die entstandene Formulierung ist aber nur dann falsch, wenn man dem Verb "posten" eine inhärente Öffentlichkeit attestiert, das es aber nicht hat. Man kann auch etwas in abgeschotteten Foren posten.
Der Autor hat sich aber nicht nur stilistisch unglücklich ausgedrückt, sondern schlichtweg falsch. Und das als News-Schreiber.
Meine Formulierung war stilistisch unglücklich. Das nehme ich gerne an und achte in Zukunft besser darauf.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen
Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?