03.11.14 18:58 Uhr
 228
 

FBI hörte FIFA-Funktionäre ab

Der ehemalige Fifa-Vorstand Chuck Blazer wurde 2011 vom FBI vor die Wahl gestellt, wegen eines unversteuerten Millionengewinns angeklagt zu werden oder mit dem Geheimdienst zu kooperieren.

Blazer hörte daraufhin für das FBI Gespräche von FIFA-Funktionären ab. Die Wanzen platzierte er in einem Schlüsselanhänger, der offen auf dem Tisch lag.

Blazer war es auch, welcher der FIFA den umstrittenen und korrupten karibischen Skandalfunktionär Jack Warner ans Messer lieferte.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FIFA, FBI, Spionage, Abhören
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 21:42 Uhr von KenanKilliad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Verräter gehören an die Tor-wand!
Kommentar ansehen
04.11.2014 04:00 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und da die Korruption weltweit eher mehr als weniger wird, können FBI und NSA noch viele weitere Stasi-Mitarbeiter rekrutieren.

Wodurch dann die, die sich nichts haben zuschulden kommen lassen, betrogen, verraten und ihrer Rechte beraubt werden.

Hört sich ja fast schon an wie Red John: Leute, die einen Fehltritt gemacht haben, werden zu weiteren illegalen Maßnahmen angeheuert und sitzen damit für immer in der Falle.

Nur dass hier das FBI das gleich selbst erledigt, wo es doch dafür da ist, Kriminalität zu unterbinden.

Wie soll man einem Staat trauen, der solche Machenschaften unterstützt? Oder - wahlweise - Organe unterhält, die eine eigene, unkontrollierbare Diktatur am Laufen halten. Die die eigene Verfassung aushebelt. Dann können sie die auch gleich verbrennen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen
Quentin Tarantino über Weinstein: "Ich wusste, er hat einige dieser Dinge getan"
Rad: Französischer Profi Mathieu Riebel bei Rennen ums Leben gekommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?