03.11.14 17:31 Uhr
 82
 

Schwächelnder Rüstungsbereich: Rheinmetall muss Prognose senken

Aufgrund schwächelnder Rüstungsgeschäfte musste der Rheinmetall-Konzern jetzt seine Prognose für 2014 nach unten korrigieren.

Ging man bisher von einem operativen Ergebnis von rund 220 Millionen Euro aus, sind es jetzt maximal noch 150 Millionen Euro.

Als Grund wurden unter anderem Verzögerungen bei Exportgenehmigungen genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prognose, Konzern, Rheinmetall
Quelle: de.finance.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 21:23 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Is klar. Der Traum einer jeden Rüstungsindustrie ist reißender Umsatz!
In vergangenen Zeiten war der Einfluss der "Gewerbetreibenden" groß genug, um für "Nachfrage" zu sorgen!
Ob das heute auch noch so ist, wird sich bald zeigen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
Türkei: Erdogan weiter auf Konfrontationskurs - Nazi-Vergleiche bleiben
Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?