03.11.14 16:12 Uhr
 430
 

Displays lassen sich in Zukunft komplett verbiegen

In der Zukunft wird es, wie bereits auf Fachmessen vorgestellt, möglich sein Displays komplett zu verbiegen und damit diverse Anwendungen zu ermöglichen.

Entsprechende Produkte wurden bereits durch renommierte Elektronikkonzerne, wie zum Beispiel LG, Samsung oder Sony angekündigt.

Unter bereits erhältliche Produkte fällt unter anderem das Galaxy Note Edge.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Display, verbiegen
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 16:12 Uhr von ZZank
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Leitplanken und Verkehrsschilder wären für diesen Bereich sehr stark denkbar, ebenso wie neue Werbung.... ein Litfaßsäule die aktualisiert wird.
Kommentar ansehen
03.11.2014 16:39 Uhr von Knutscher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Derlei Entwicklungen werden schon seit Jahren angekündigt. Leider bisher ohne ein einziges Gerät auf dem Massenmarkt.
Kommentar ansehen
03.11.2014 17:31 Uhr von calfman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
1:0 für Apple
Kommentar ansehen
03.11.2014 17:50 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auser einige wenige Werbeanwendungen sowieso ein Toter zweig.
Kommentar ansehen
03.11.2014 19:16 Uhr von tvpit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten:Displays kann man knicken?
Kommentar ansehen
03.11.2014 20:39 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Displays lassen sich in Zukunft komplett verbiegen

Na endlich, denn das, genau DAS wollte ich schon immer, mein Display verbiegen.
Weils soviel Sinn macht, und so...
Kommentar ansehen
04.11.2014 16:11 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Note Edge kommt aber wahrscheinlich nie nach Deutschland, das sollte ja nur eine "limited Edition" werden laut Samsung, bei einem Preis von geschmeidigen 800 Euro
Kommentar ansehen
05.11.2014 09:29 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer hat´s erfunden?
Richtig Apfel!
Die biegen sich doch schon in eine Richtung also gehört das Patent dazu, ob geplant oder nicht. Und das es sich nicht richtig zurück biegen läßt ist doch egal. Ach selbst wenn sie Mist bauen machen die Geld.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?