03.11.14 15:49 Uhr
 417
 

Pink Floyd attackiert U2: Band hat Mitschuld an "Wertverlust von Musik"

Immer noch schlägt der Apple-Deal der Band U2 hohe Wellen, bei dem sie ihr letztes Album kostenlos per iTunes verteilen ließen.

Pink Floyd attackiert seine Kollegen deshalb und gibt U2 eine Mitschuld am allgemeinen "Wertverlust von Musik".

Jungen Bands werde durch das Verschenken von Musik ein falsches Signal gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Band, Pink, U2, Pink Floyd, Wertverlust
Quelle: musikexpress.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 15:58 Uhr von ar1234
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Wertverlust von Musik kommt dadurch zustande, dass man durch Gema und Co. kaum noch gute Musik im Alltag zu hören bekommt. Was man nicht kennt, interessiert auch nicht.


[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
03.11.2014 16:41 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Musik und hohe Preise haben Schuld am "Wertverlust von Musik"!
Kommentar ansehen
04.11.2014 09:28 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Musik von U2 ist aber auch wirklich schwer zu ertragen.
Kommentar ansehen
04.11.2014 14:20 Uhr von news_24
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur war U2 um vieles besser, als Pink Floyd es je gewesen ist.
Kommentar ansehen
04.11.2014 20:23 Uhr von Heuwerfer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Pink Floyd attackiert seine Kollegen deshalb"

Pink Floyd attackiert niemanden, denn Pink Floyd sind eine Band und keine Person.

Die Person, welche hier Kritik geäußert hat, ist der Pink Floyd Schlagzeuger Nick Mason.

Der oben zitierte Satz sowie auch die Überschrift lassen vermuten, dass die gesamte Band involviert ist, was jedoch nicht stimmt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?