03.11.14 15:22 Uhr
 1.255
 

Studie: Alkoholisierte neigen eher zu nüchternen und kalten Entscheidungen

Ein Klassiker des moralischen Gedankenexperimentes geht so: Eine Eisenbahn rast auf fünf Menschen auf einem Gleis zu. Man kann die Schiene jedoch umleiten, dann würde nur eine Person getötet.

Wer diese Frage mit "Umschalten" beantwortet, gehört zu den Utilitaristen - also jenen Personen, die das kleinere Übel in Kauf nehmen.

Forscher der Universitäten Yale und Grenoble testeten nun, wie sich Alkoholisierte entscheiden würden und ausgerechnet diese gaben die nüchterne und kalte Entscheidung: Umschalten. Sie würden sogar extra einen Menschen vors Gleis schubsen, wenn dies nötig wäre, um die anderen zu retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Alkohol, Experiment
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 15:28 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Echt mal aus der langen Quelle so eine kurze News??

Inzwischen muss man ja auf die Quellen klicken um zu sehen ob/was in der news fehlt, und ob sie richtig wiedergegeben wird.
Kommentar ansehen
03.11.2014 16:47 Uhr von AlessaGillespie
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist genial:

ALKOHOLISIERTE neigen eher zu NÜCHTERNEN und kalten Entscheidungen...lol
Kommentar ansehen
03.11.2014 18:41 Uhr von Heppner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Entweder ist die Frage falsch wiedergegeben, oder sie ist einfach nur bescheuert.
Kommentar ansehen
03.11.2014 20:26 Uhr von sam1966
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kenne keinen MENSCHEN der nicht das kleinere übel wählen würde . Ob betrunken oder nüchtern !Das betrunkene kaum Hemmungen haben ist wohl bekannt .DUMME Studie .
Kommentar ansehen
03.11.2014 21:52 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Is ja der Hammer!
Und bei der Untersuchung kam auch raus,das es zu Fuss kürzer ist als über den Berg!
Kommentar ansehen
04.11.2014 03:29 Uhr von Botlike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@weimargg

Auf dem einen Gleis sind 5 Leute von einem Bösewicht angekettet worden, auf dem anderen Gleis steht quer eine Wand, wodurch lediglich der Lokführer sterben würde. Besser?
Kommentar ansehen
04.11.2014 04:01 Uhr von Atze2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist was dran, wenn ich breit bin denk ich auch nicht viel über Entscheidungen nach
Kommentar ansehen
04.11.2014 19:09 Uhr von welfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe alle AA > Anonymen Alkoholoker diskutieren das Thema heute Abend beim täglichen Meeting. (Grauslig!).
Kommentar ansehen
05.11.2014 22:14 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HumancentiPad
"Echt mal aus der langen Quelle so eine kurze News??"

Kann den Einwand verstehen, allerdings ist das Problem, dass SN relativ wenig Platz zur Verfügung stellt.

Dieser Platz ist zudem noch in 3 Abschnitte aufgeteilt. Dadurch ist es sehr schwer, den Platz optimal auszunutzen.

Meine eigene Erfahrung ist, dass die meiste Zeit beim Erstellen eines Kurzartikels für die Gruppierung und das Ausloten der optimierten Platzausnutzung draufgehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?