03.11.14 14:17 Uhr
 779
 

Twitterpanne: Schiedsrichter Markus Merk möchte "mit 1.000 Followern ins Bett"

Markus Merk ist eine deutsche Schiedsrichterlegenede und neu auf der Plattform Twitter.

Um möglichst viele Follower zu gewinnen, leistete er sich gleich mal einen lustigen Faux-Pas und schrieb: "Ich würde gerne mit 1.000 Followern ins Bett gehen - schaffen wir das?".

Der Sky-Experte bemerkte nach vielen spöttischen Kommentaren seine unglückliche Wortwahl und entschuldigte sich dafür.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schiedsrichter, Bett, Markus Merk
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 14:21 Uhr von juNkbooii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh man das ist so schlecht ....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?