03.11.14 10:29 Uhr
 526
 

"Elektro-Adhäsion" erlaubt sparsame Greifarme für Maschinen

Zukünftig können Greifarme von Maschinen aufgrund der "Elektro-Adhäsion" deutlich effizienter arbeiten, weil sie sich den Unterschied der Polarität von Teilchen zur Nutze machen, ähnlich wie bei aufgeladenen Haaren die am Luftballon hängen bleiben.,

Hierfür werden gezielt Ladungen auf der Oberfläche des Zielobjektes erzeugt.

Damit kann der ebenfalls aufgeladene Arm sich das Prinzip des Magnetismus zur Nutze machen, da sich bekanntlich ungleichnachmig geladene Teilchen anziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Elektro, Anziehen, Adhäsion, Abstoßen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 11:58 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weil die Ladungen die falschen Nachmen haben? Sauerei ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?