03.11.14 10:29 Uhr
 506
 

"Elektro-Adhäsion" erlaubt sparsame Greifarme für Maschinen

Zukünftig können Greifarme von Maschinen aufgrund der "Elektro-Adhäsion" deutlich effizienter arbeiten, weil sie sich den Unterschied der Polarität von Teilchen zur Nutze machen, ähnlich wie bei aufgeladenen Haaren die am Luftballon hängen bleiben.,

Hierfür werden gezielt Ladungen auf der Oberfläche des Zielobjektes erzeugt.

Damit kann der ebenfalls aufgeladene Arm sich das Prinzip des Magnetismus zur Nutze machen, da sich bekanntlich ungleichnachmig geladene Teilchen anziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Elektro, Anziehen, Adhäsion, Abstoßen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 11:58 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weil die Ladungen die falschen Nachmen haben? Sauerei ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?