03.11.14 08:39 Uhr
 2.383
 

Neuseeland: Notfallpatienten im Rettungswagen betäubt und sexuell belästigt

Ein 47 Jahre alter medizinischer Begleiter wird vor Gericht beschuldigt, während des Krankentransportes mehrere Notfallpatienten mit Lachgas betäubt und sexuell belästigt zu haben.

Beim letzten Fall handelte es sich um ein damals 15 Jahre altes Mädchen. Die Betäubung hatte bei ihr nicht ausgereicht, um die Situation nicht erfassen zu können. Der Begleiter berührte und filmte während der Fahrt zum Krankenhaus ihre Genitalien.

Drei weitere Opfer erheben gleichartige Vorwürfe von sexuellen Belästigungen gegen den 47-Jährigen. Bei ihnen soll der Mann unter anderem auch ihre psychischen Erkrankungen für den Verlust seiner Hemmungen ausgenutzt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Neuseeland, Belästigung, Rettungswagen
Quelle: stuff.co.nz

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 08:54 Uhr von m0u
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Abschaum.
Kommentar ansehen
03.11.2014 10:08 Uhr von WasZumGeier
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gesellschaftsmüll.
Kommentar ansehen
03.11.2014 12:34 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte sowas gibt es nur im TV bei Law and Order, krank

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?