03.11.14 08:36 Uhr
 300
 

USA: Wahlbetrug bei der Kongresswahl - Wurden die Wahlmaschinen manipuliert?

Medienberichten zufolge häufen sich bei den aktuell stattfindenden Kongresswahlen in den USA die Anzeichen dafür, dass im großen Stil Wahlbetrug begangen werde.

Zeugen berichten von Fehlfunktionen bei den Wahlautomaten, bei denen die vom Wähler über den Touchscreen eingegebene Auswahl sich nachträglich zu Gunsten der demokratischen Partei veränderte.

Offizielle Wahlmitarbeiter erklärten der unabhängigen Organisation "watchdog.org", dass diese Phänomene vermutlich auf Kalibrierfehler des Touchscreens zurückzuführen seien. Spezialisten, die diese Geräte sehr gut kennen, halten diese Antwort für wenig plausibel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Wahlbetrug, Kongresswahl
Quelle: aun-tv.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 08:36 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Na, die tollen Wahlmaschinen sind ja mal der Hit! Wenn die Wahlen in den USA dann "erfolgreich" ausgehen, werden wir sicherlich bald auch in Deutschland in den Genuss dieser "sicheren" Technik kommen...
Kommentar ansehen
03.11.2014 10:33 Uhr von Fred_Flintstone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön perfide diese gemeinen Kalibrierfehler.
Kommentar ansehen
03.11.2014 11:13 Uhr von MRaupach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch als wahrer technikfreak, versteh ich nicht warum man wahlmaschinen benutzt!

Der EINZIGE Vorteil, den die Dinger haben ist eine schnellere Auszählung der ergebnisse. (kommt mir nicht mit fehlerfrei, der Fehlerquotient bei der traditionellen schriftlichen Wahl, ist vernachlässigbar gering)

Dafür ist die schriftliche Wahl nicht nur schwerer zu manipulieren, sie ist auch einfacher zu kontrollieren.

Problematisch ist ja scheinbar nur, wenn eine Wahl nicht anerkannt wird *hust*
Kommentar ansehen
03.11.2014 12:19 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlmaschinen manipuliert

Wäre ja mal ganz was neues in den USA..
Kommentar ansehen
03.11.2014 12:33 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem gab es 2004 auch schon. Das spricht für die ordinären Papierwahlzettel. Die sind haptisch und nicht flüchtig - wie bei den elektrischen Ladungen auf elektronischen Speichermedien.
Kommentar ansehen
03.11.2014 13:45 Uhr von erw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte die ganze Nachricht für wenig plausibel. Klar, gab es das schonmal in den USA... das Wahlergebnis wurde aber nicht zugunsten der demokratischen Partei verändert.... so perfide konnte nur die republikanische Partei sein... und wählte damit Bush ins weiße Haus.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?