03.11.14 08:17 Uhr
 1.154
 

Flüchtlinge in Gewerbegebiete? Unterbringung in Deutschland ein großes Problem

Der Flüchtlingsstrom in Richtung Europa ebbt nicht ab und in Deutschland weiß niemand, wo die Menschen untergebracht werden sollen. Nun wird darüber nachgedacht, Flüchtlinge in Gewerbegebieten unterzubringen. Dieser Vorschlag soll noch in dieser Woche im Bundestag diskutiert werden.

Eigentlich dürfen in Gewerbegebieten keine Wohnhäuser stehen. "Grundsätzlich müssen Flüchtlingsunterkünfte in Wohngebieten liegen, mit Anschluss an die Infrastruktur vor Ort und nicht in Gewerbegebieten", so Katrin Göring-Eckhardt von den Grünen.

Auch der Anwaltsverein DAV kritisierte, dass die Lärmbelästigung in Gewerbegebieten zu groß sei. Zuvor hatte Siemens einen 30.000 Quadratmeter großen Komplex für die Flüchtlingsunterbringung in München zur Verfügung gestellt (ShortNews berichtete bereits).


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Problem, Flüchtling, Unterbringung, Gewerbegebiet
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2014 08:35 Uhr von tobsen2009
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
"Auch der Anwaltsverein DAV kritisierte, dass die Lärmbelästigung in Gewerbegebieten zu groß sei."

als ob die den Lärm nicht gewohnt wären, tägliche Schusswechsel, Fahrzeuge ohne Auspuff und ständiges rumgebölke.. dagegen ist es hier in einem Gewerbegebiet schon fast wie im Naherholungsgebiet. Aber hauptsache der "Anwaltsverein" kritisiert mal was...

[ nachträglich editiert von tobsen2009 ]
Kommentar ansehen
03.11.2014 08:46 Uhr von soulicious
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Ich vermute dass wenn man die Flüchtlinge nach ihrer tatsächlichen Bedürftigkeit überprüfen würde, die Flüchtlingsströme letztendlich nur halb so groß und halb so wild wären. Sind wirklich alle Flüchtlinge kriegsbetroffen oder nutzen viele von ihnen unter dem Mantel "Flüchtling" einfach nur die Chance nach Europa zu kommen? Die diesbezügliche Bürokratie mahlt mit ihren Mühlen sehr langsam, es vergehen bei der Bearbeitung von Asylanträgen mitunter Jaaahre.

Für 2015 werden noch mehr Flüchtlinge erwartet. Es sind ja nicht nur die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten, dazu kommen ja noch die EU-Einwanderer aus Rumänien die ja auch Platz brauchen, vielleicht bald auch aus der Ukraine usw. Bin gespannt wie das alles hier weitergeht in den nächsten Jahren und wie das alles finanziert wird. Der Geldtopf scheint ja die bisherige und die zu erwartende Flüchtlingsversorgung betrachtend überzusprudeln mit bereitstehendem Geld.^^
Kommentar ansehen
03.11.2014 10:32 Uhr von soulicious
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@ Olli_Koenigs:

Sonst hast du keine Meinung zu dem Thema? Wie arm ist das denn, wenn man durch die Newsforen rennt und ständig einen auf Grammatiknazi und Klugscheißer macht, nur weil man zu dumpf ist sich etwas zur Thematik zu denken. Überflüssig wie sonstwas.
Kommentar ansehen
03.11.2014 10:53 Uhr von sooma
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Kritik kommt von den Grünen: "Flüchtlingsunterkünfte müssen in Wohngebieten liegen, mit Anschluss an die Infrastruktur vor Ort", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt." http://www.sueddeutsche.de/

Kooomisch, Frau Göring (wtf?!) - nicht weit von hier leben sie sich selbst überlassen in einem alten Bürogebäude mitten im Industriegebiet, keine Infrastruktur weit und breit außer der Pommesbude, die um sechse dicht macht, weil dann da keiner mehr i(s)st.

P.S. @Olli_Koenigs:

"Ich habe keine Ahnung, wie arm das ist, was du da beschreibst, weil ich nicht so verfahre."

Falsch - allerhöchstens Du hast keine Ahnung, dass Du so verfährst.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
03.11.2014 11:13 Uhr von soulicious
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Olli_Koenigs:

Doch, natürlich verfährst du öfters so, sonst wäre mir deine Klugscheißerei ja nicht schon längst aufgefallen. Lies dich mal durch deine eigenen Beiträge, du wirst staunen was da alles an Polemik raustropft.^^

Zu deiner doch noch rausgequetschten Meinung (siehste, geht doch!):

Selbstverständlich ist das auch eine Art Krieg, wenn Christen in bestimmten Gebieten verfolgt und abgemetzelt werden. Klug wie du ja bist^^, weißt du auch sicherlich dass dort teilweise sogar die Nato mit ihren Bundeswehren stationiert ist, humanitäre Hilfen und all das. In Rumänien ist übrigens tatsächlich auch kein Krieg und trotzdem kommen die Leute von dort hierher.

Deine Gut- und Schlechtmensch-Schubladen sind übrigens nicht mehr zeitgemäß, da bist du argumentationsmäßig komplett hängengeblieben.

Was wir heute brauchen ist rationales und tatsächlich helfendes Denken, und keine Polemiker wie dich, die Leute die sich realistische Gedanken machen in irgendwelche Ecken drücken wollen nur weil das das einzige ist, was dein politisch-gesellschaftlicher Intellekt hergibt.

Und viel Spaß beim Feiern meiner Grammatik- und Rechtschreibfehler. Ich wünsche dir einen schönen Tag damit.^^ :)
Kommentar ansehen
03.11.2014 11:22 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Was wir heute brauchen ist rationales und tatsächlich helfendes Denken, und keine Polemiker wie dich, die Leute die sich realistische Gedanken machen in irgendwelche Ecken drücken wollen nur weil das das einzige ist, was dein politisch-gesellschaftlicher Intellekt hergibt."

Word.
Kommentar ansehen
03.11.2014 12:04 Uhr von soulicious
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Olli_Koenigs

"Du meinst jetzt aber nicht die Parolenblöker aus Kommentar 4 und 5, an deren "Lösungen" du wohl nichts auszusetzen hast. Ob das daran liegt, dass du ihre Gedanken für aufs Thema bezogen ausreichend hältst, weiß ich nun nicht...."

Die besagten Parolenblöker haben sich etwas plump ausgedrückt, okay. Aber generell Unrecht haben sie nicht. Australien verfährt übrigens exakt genauso: Grenzen dichtgemacht, keine bis wenige Flüchtlinge reinlassen. Ist Australien nun für dich rechts, ein Nazi- oder ein Schlechtmenschenland? Mach dich bitte nicht lächerlich. :-)

Nicht alle Länder können eine Flut an Flüchtlingen tragen. Abgesehen von finanziellen und von platztechnischen Kapazitäten muss die Gesellschaft eines Landes auch damit erstmal klarkommen dass überall nun Flüchtlings-Silos entstehen und diese uns komplett fremden Menschen und Kulturen sozusagen "aufgedrückt" werden.

Die allerwenigsten werden wohl etwas dagegen haben wenn man hier wirklich Betroffenen hilft, deren Zuhause und Familien weggebombt wurden. Es geht um die Flut von allen Seiten und Konflikte die daraus entstehen, und ich möchte dass die Verantwortlichen vorher nachdenken bevor sie wahllos Leute aufnehmen und ich möchte NICHT, dass dann anschließend Hools oder Rechtsradikale die Konfliktlösung übernehmen, nur weil unsere Politiker unfähig sind angemessen zu handeln.

Eine vernünftige Planung, Organisation und Überprüfung der Asylbewerber (Bedürftigkeit, Islamismus, Asylmißbrauch uswusw) würde viele Probleme gar nicht erst entstehen lassen. Das ist im Grunde meine Kernaussage.

Du dagegen drückst alle die sich kritisch äussern nach rechts. Das ist in meinen Augen mindestens genauso plump wie die Verfasser der von dir besagten Kommentaren 4+5.

[ nachträglich editiert von soulicious ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?