02.11.14 17:59 Uhr
 1.600
 

KZ-Eingangstor in Dachau von Unbekannten entfernt

Ein ungewöhnlicher Diebstahl beschäftigt die Polizei in Dachau. An der KZ-Gedenkstätte wurde am heutigen Sonntagmorgen das Fehlen des Eingangstores bemerkt.

Nahe des Haupteingangs des einstigen Konzentrationslagers stellten Sicherheitsleute der Gedenkstätte den Diebstahl des schmiedeeisernen Tores fest.

Die Diebe überstiegen vermutlich ein Flügeltor am Haupteingangsbereich in der Nacht oder am frühen Morgen. Mit einem größeren Kraftfahrzeug transportierten sie das 1,90 mal 0,95 Meter historische Tor ab. Der Staatsschutz und die Kripo Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Tor, KZ, Dachau
Quelle: wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung
Brite muss wegen Halloween-Gag 15 Jahre ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2014 18:04 Uhr von Montrey
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Die Schrottdiebe machen echt vor nix mehr halt.
Kommentar ansehen
02.11.2014 18:10 Uhr von Johnny Cache
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist ja auch einfach nur Tag der offenen Tür? ;)
Kommentar ansehen
02.11.2014 18:13 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder unterwegs nach Schweden?
Kommentar ansehen
02.11.2014 18:49 Uhr von Rechtschreiber
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland Nazi bla bla Volksschuld bla bla ... is mir alles recht Lax. Aber das Tor eines KZ zu stehlen ist das mit Abstand asozialste, was ich seit langem gehört habe.
Kommentar ansehen
02.11.2014 22:22 Uhr von DarkBluesky
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Auf dem Weg nach Polen, zur Kernschmelze, wie immer. Heute Gestohlen, morgen in Polen.l
Kommentar ansehen
02.11.2014 22:58 Uhr von Schlauschnacker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Erinnerung an vergangene Untaten scheint nicht davor zu schützen, neue Verbrechen zu begehen. Die NS-Zeit war nur ein Lied auf einer unendlichen Langspielplatte des Leidens.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?