02.11.14 16:30 Uhr
 452
 

Nürnberg: Ausstellung zeigt das schreckliche Leid von Kindersoldaten

In Nürnberg öffnet am morgigen Montag eine neue Ausstellung ihre Türen, die sich mit dem Leid von Kindersoldaten in Westafrika befasst.

Hier wird auf Schautafeln und mit verschiedenen Dokumenten gezeigt, mit welchen Mitteln Kinder von Rebellen und anderen Gruppierungen zum Kämpfen gezwungen werden.

Dabei tragen die Kinder meist Schäden davon, unter denen sie ihr restliches Leben leiden müssen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Ausstellung, Krieg, Nürnberg, Leid
Quelle: schwaebische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen
US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2014 20:08 Uhr von Frudd85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Carnap:

Deine Kapitalismus-Kritik in allen Ehren, aber vom Begriff "Nazis" hast Du offenkundig keine Ahnung...
Kommentar ansehen
03.11.2014 15:24 Uhr von Frudd85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig:

Wer das Phänomen Kindersoldaten auf eine Religion reduziert, interessiert sich nicht für das Problem, sondern nur für diese Religion.
Deine Logik ist in etwa so stichhaltig wie jene, die allen Deutschen unterstellt, Nazis (gewesen) zu sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?