02.11.14 10:19 Uhr
 1.502
 

iPad Pro: Technische Details des neuen Apple-Tablets im Netz aufgetaucht

Nachdem der Elektronik-Konzern Apple sein letztes iPad vorgestellt hat, blieb die Gerüchteküche weitgehend kalt. Doch nun veröffentlichte die japanische Webseite Macotakara angeblich neue Details zum kommenden iPad Pro.

Dementsprechend soll das kommende iPad Pro mit einem 12,2 Zoll großen Display daher kommen, was fast die Displaygröße des Surface Pro 3 von Microsoft entspräche.

Mit einem sieben Millimeter dicken Gehäuse liegt es etwas über dem iPad Air 2. Zudem soll das neue iPad Pro einen zweiten Lautsprecher an der Oberseite bekommen. Zusammen mit dem unteren Lautsprecher wäre dann eine Audio-Wiedergabe in Stereo möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Netz, iPad, Details, Pro
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2014 11:34 Uhr von Morf
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ja hui Stereo mit Lautsprecher an Vorder- und Rückseite. Da muss ich mir nur das iPad mit der Gerätekante vor die Nase halten um wirklich auf beiden Ohren was unterschiedliches zu hören.

Aber im Prinzip ist Stereo für solche Geräte komplett sinnlos und jeder der ernsthaft was damit schauen will nimmt eh Kopfhörer
Kommentar ansehen
02.11.2014 11:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nur weil zwei Lautsprecher im Abstand von wenigen Zentimeter verbaut wurden, kommt da kein Stereo-Gefühl auf - denn der Kopf passt nicht zwischen die beiden Lautsprecher, um ein Links-Rechts-Erlebnis zu haben. Vielleicht für Hamster.
Aber aus klanglichen Gründen kauft man sich auch kein iPad.
Kommentar ansehen
02.11.2014 16:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@chiefcom123
Wenn du bei einer Stereoquelle einen Lautsprecher zudeckst, hörst du natürlich immer einen Unterschied - denn es verschwinden Instrumente.
Wenn man aber beide Kanäle zusammenschaltet (L+R) und Mono wiedergibt, hörst du in 1,5 meter Entfernung keinen Unterschied zu so einer kleinen Stereoquelle.

Die meisten Tonstudios geben sich weltweit richtig Mühe, dass die Aufnahmen mono-kompatibel sind - im Gegensatz zu frühem Schallplatten, wo man den ersten Stereo-Effekt so richtig ausgekostet hat (Bass links, Schlagzeug rechts).
Kommentar ansehen
05.11.2014 12:21 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chiefcom123
20cm vor das Gesicht? Oha ich sag da mal nichts zu

@Prime.ra
Denke ich auch heißt dann IStereo und wird DAS neue Format für Musik. Gleich mal den Stereomarket ins Leben rufen auf dem Musik in IStereo runter geladen werden kann. Patent wird auch aufgestellt und gesagt Apfel hat zuerst 2 Lautsprecher gehabt (HMMM hat mein Galaxy Tab schon nur ob sich das Stereo nennt???). Ach ja und das Design mit mehreren Lautsprechern auf einer rechteckigen Oberfläche die in der Mitte einen Bildschirm hat und Knöpfen and der Seite ist auch neu.

Apfel mag ich eh nur als Kompott

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?