02.11.14 09:20 Uhr
 1.571
 

Formel 1: Das gab es noch nie - Bernie Ecclestone räumt eigenes Versagen ein

Die Formel steckt in einer schweren Krise, und wie so oft geht es auch hier ums Geld. Immer mehr kleine Teams sind von der Pleite bedroht (ShortNews berichtete).

Doch jetzt passierte etwas noch nie Dagewesenes: Formel 1 Boss Bernie Ecclestone räumte zum ersten Mal ein, dass er keinen Ausweg aus der derzeitigen Krise weiß. Auch räumt er ein, dass die jetzt gültigen Verträge zum Verteilerschlüssel ein Fehler von ihm waren.

Er wird sich mit den Verantwortlichen der großen vier Teams zusammen setzen, denkt aber nicht dass dieses sich zu Gunsten der kleinen Teams bewegen werden. Denn keiner von ihnen ist bereit, Gelder abzugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Bernie Ecclestone, Versagen
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2014 10:49 Uhr von ar1234
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Problem ist, dass die Formel 1 hauptsächlich ums Geld geht. Es wird so viel Geld in diese Autos gesteckt, dass man schon verdammt viel investieren muss um auch nur eine Chance auf den vorletzten Platz zu haben. Klar, dass da nicht viele Teams auf Dauer mithalten können und wollen. Für mich ist die Formel 1 sowieso schon völlig übergflüssig, da sie (wie so viele Sportarten) zu sehr kommerzialisiert wurde.
Kommentar ansehen
03.11.2014 01:05 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im gleichen Atemzug sagte er aber noch, dass die Probleme der kleinen Teams hausgemacht seien, da diese mehr Geld ausgeben als sie besitzen. Damit hat er allerdings ebenfalls recht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?