01.11.14 17:06 Uhr
 1.291
 

Nagold: Betrunkener baut Unfall, fährt danach zur Polizei und gibt Lappen ab

Ein 55 Jahre alte Mann fuhr in Nagold betrunken mit seinem Auto und rammte dabei einen anderen PKW, welcher am Straßenrand parkte.

Der Unfallfahrer fuhr danach geradewegs zur nächsten Polizeiwache und gab dort zum Erstaunen der Beamten seine Fahrerlaubnis ab.

Den Führerschein wird der 55-Jährige wohl nun für etwas längere nicht zur Verfügung haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Unfall, Betrunkener, Lappen
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobbing-Opfer wird von 200 Bikern zur Schule gebracht
Kanada: Hotel serviert Whiskys mit amputiertem Zeh - Gast klaut ihn
Donald Trump denkt, er hätte den Panamakanal gebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2014 17:56 Uhr von CheesySTP
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"r" im "alte Mann" vergessen.

".... für etwas längere nicht zur Verfügung haben."

Längere was? Zeit viell.?

Hier soll´s Checker für die Nachrichten geben?
Sieht nicht danach aus.
Ich hoffe, die werden nicht noch bezahlt für diese Unfähigkeit.

[ nachträglich editiert von CheesySTP ]
Kommentar ansehen
01.11.2014 18:13 Uhr von Thoor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das dachte ich mir auch schon sehr oft, Cheesy. Aber vergiss es, die taugen nichts mehr. ^^
Kommentar ansehen
01.11.2014 18:25 Uhr von The Roadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In solchen Fällen wäre interessant, ob das Kraftfahrtbundesamt die Zeit anrechnet oder nicht.
Kommentar ansehen
01.11.2014 20:22 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Käse: Was soll denn "viell." bedeuten? Meinst Du vielleicht "vlt."?
Kommentar ansehen
01.11.2014 22:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hätte er sich 8 Stunden später gemeldet und den Unfall einfach um 8 Stunden verschoben wäre nichts passiert. Sofern der Unfall nachts um 23:00 Uhr passierte, wäre die Chance groß gewesen, dass es bis am nächsten Tag 6:00 Uhr unbemerkt bleibt.
Dann wäre der Alkoholpegel vielleicht nicht mehr relevant gewesen.

Je nach Alkoholmenge wird es als Ersttäter ein Jahr Fahrverbot sein. Und jetzt zahlt auch die Versicherung nicht, wenn sie mitbekommt, dass er betrunken war.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?