01.11.14 16:46 Uhr
 650
 

Smartphone-Sparte sorgt bei Sony für immensen Verlust - Schuld sind billige China-Marken

Rund eine Milliarde Euro Verlust musste der japanische Elektronikriese Sony für das jüngste Quartal nun bekannt geben. Schuld daran ist hauptsächlich die schwächelnde Smartphone-Sparte.

Dabei sollten gerade die Smartphones unter dem Label Xperia die Marke zur Nummer drei hinter Apple und Samsung machen. Dieser Plan ging aber zumindest bislang noch nicht auf.

Allerdings hat Sony mittlerweile eingeräumt, dass man sich auch mit einem kleineren Marktanteil begnügen würde. Vor allem billige Smartphones aus China machen den renommierten Marken das leben schwer.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Verlust, Sony, Smartphone, Schuld, Sparte
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2014 16:58 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Vor allem billige Smartphones aus China machen den renommierten Marken das leben schwer.

Und die Tatsache, das die hippen Deppen, die sich alle paar Monate das neueste Modell kaufen müssen, da sie sonst ihre Freunde verlieren, noch, ich betone noch, in der Minderheit sind!
Kommentar ansehen
01.11.2014 17:53 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Samsung geht es doch auch nicht besser, Xiaomi ist schon der drittgrößte Smartphone Hersteller der Welt.
Levono und Huawei sind auch mächtig dabei, den etablierten Herstellern Sand ins Getriebe zu streuen, mit großem Erfolg, selbst LG hat mit dem G3 in Südkorea mehr Geräte verkauft als Samsung mit dem Galaxy S5.

Das bleibt genauso wie das Note4 weit hinter den Erwartungen von Samsung zurück.

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
01.11.2014 17:59 Uhr von kingoftf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Jahr war die Hardware eh in fast allen Smartphones identisch, 801er Qualcomm, 3 GB RAM, Adreno 330, da brauchte man im Prinzip nur auf den Preis achten...

Und der ist bei den großen Herstellern im Vergleich zu den "frischen" Chinesen gleich mal mindestens 50% teurer, nur weil vorn ein Markenname drauf klebt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?