01.11.14 13:43 Uhr
 149
 

Kanada verweigert Visa für Reisende aus dem Ebola-Gebiet

Kanada wird zukünftig Menschen die Einreise verweigern, die sich in Ländern aufgehalten haben, in denen das Ebola-Virus grassiert.

Das nordamerikanische Land will so seine Bevölkerung schützen. Dies teilte die Regierung des Landes mit.

Derzeit wurden noch keine Ebola-Fälle in Kanada bekannt. Vor Kanada hatte schon Australien zu dieser Maßnahme gegriffen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kanada, Ebola, Gebiet, Reisende, Visa
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"
Donald Trump wettert gegen Basketballer: "Hätte sie im Gefängnis lassen sollen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2014 13:43 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nachvollziehbare Entscheidung. Die Kontrollen an Flughäfen, gerade in Westafrika, sind einfach nicht ausreichend, um eine Infektion ausschließen zu können. Die Gefahren sind deutlich zu hoch.
Kommentar ansehen
01.11.2014 13:56 Uhr von Nasa01
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Kanada schützt wenigstens seine Einwohner.
Das ist für die deutsche Regierung ein Fremdwort.
Kommentar ansehen
01.11.2014 15:39 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie das einzig logische Mittel, um eine globale Pandemie zu vermeiden!
Und natürlich die Hilfe vor Ort, nur, wenn die Helfer ja nicht mehr zurück dürfen...
Kommentar ansehen
02.11.2014 00:21 Uhr von Pelle_Pelle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
RICHTIG SO! SOLLTEN WIR IN DEUTSCHLAND AUCH SO MACHEN!

[ nachträglich editiert von Pelle_Pelle ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt
Bayern: 50-Jährige durch Lawine getötet
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?