01.11.14 08:49 Uhr
 2.264
 

Bigfoot und Co: Deshalb gibt es von derlei "Wesen" wohl keine vernünftigen Aufnahmen

Mit sogenannten Kamerafallen wird seit vielen Jahren versucht, exotische Tiere und auch Fabelwesen wie den sogenannten Bigfoot auf Film und Bild zu bannen und so deren Existenz zu beweisen.

Experten glauben nun die Lösung dafür gefunden zu haben. Sie nehmen an, dass die verwendeten Kamerasysteme akustische und visuelle Signale von sich geben, die zwar nicht von uns Menschen, dafür aber von Tieren erkannt werden.

Deshalb würden Bigfoot und Co. eben nicht in die Kamerafallen tappen. Kryptozoologen hingegen glauben, dass Wesen wie der sagenhafte Bigfoot einfach zu schlau sind, um sich von Kameras aufnehmen zu lassen, da sie diese trotz guter Tarnung bereits von weitem erkennen würden.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kamera, Aufnahme, Wesen, Bigfoot
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2014 09:04 Uhr von Knutscher
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten ein Smartphone hinlegen und warten bis Bigfoot ein Selfie macht ..........mit Internet kann er dann seinen eigenen Tweet einrichten.

#@Bigfoot......verdammte Bären. Überall hinkacken ist nicht witzig ;)
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:09 Uhr von maxyking
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Aus dem gleichen grund hat auch noch keiner ein Foto von Spider-Man gemacht, nicht weil er ein frei erfundener Charakter ist, sondern weil er zu schlau ist um sich von Kameras aufnehmen zu lassen.
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:18 Uhr von blade31
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Treffer und versenkt Maxyking
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:48 Uhr von hostmaster
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nichtexistenz könnte eine Ursache für das Fehlschlagen eines aussagekräftigen Fotos sein. Radiowellen kann man zwar auch nicht sehen, aber mit einfachen Mitteln sichtbar machen.
Kommentar ansehen
01.11.2014 11:42 Uhr von Birther
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hallo.... Quelle ist ne Verschwörungstheoretiker-Seite vom Feinsten. Das sowas hier überhaupt als Quelle zugelassen wird....
Kommentar ansehen
01.11.2014 12:14 Uhr von VerSus85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese sogenaten "Experten" würde ich gerne mal sehen LOL
Kommentar ansehen
01.11.2014 15:24 Uhr von Danymator
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein konfuser Mist.... Der Spruch mit SpiderMan trift es ziemlich genau.
Kommentar ansehen
01.11.2014 17:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Als Audio-Experte kann ich bestätigen, dass Kameras im 19kHz-Bereich arg laute Hyperschallgeräusche von sich geben und im Ultraviolettbereich ganz arg blinken.
Vielleicht sollten sie einen Köder auslegen.
Frauen bekommt man vor die Linse wenn man mit Geld raschelt - vielleicht sollten sie vor die Kamerafalle mal ein Sixpack Bier stellen.
Kommentar ansehen
01.11.2014 22:51 Uhr von losmios2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das gilt als wissenschaftsnews...
das können die "checker" doch nich ernst meinen...

weil der bigfoot viel zu schlau is... na wenn das mal nicht empirisch is...
Kommentar ansehen
02.11.2014 00:22 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Woher sollte Bigfoot wissen, was eine Kamera tut?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?