01.11.14 08:37 Uhr
 16.596
 

Kabel Deutschland: Internet-Drosselung bei Filesharing auf alle Kunden ausgeweitet

Kabel Deutschland hat eine Vertragsklausel über die Drosselung für Neukunden in Sachen Filesharing nun auch auf alte Verträge ausgeweitet.

Die Übertragungsgeschwindigkeit wird auf 100 Kilobit pro Sekunde gedrosselt. Die Drosselung tritt aber nur dann in Kraft, wenn an einem einzelnen Tag zehn Gigabyte Datenvolumen erreicht worden sind.

Ein Sprecher von Kabel Deutschland äußerte gegenüber "Golem", dass die Drosselung nötig sei, um den Dienst aufrecht zu erhalten. Die Drosselung könnte allerdings auch für Spieler ein Problem werden, wenn Kabel Deutschland auch Steam oder ähnliche Anbieter als Filesharing betrachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Filesharing, Kabel Deutschland, Drosselung
Quelle: gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vodafone/Kabel Deutschland hat Kabelnetz wieder hergestellt
Vodafone/Kabel Deutschland: Sicherheitsleck bei 1,3 Millionen Routern
Vodafone übernimmt Kabel Deutschland und ändert im September den Markennamen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2014 08:47 Uhr von VerSus85
 
+88 | -9
 
ANZEIGEN
Sind die den noch ganz bei Sinnen?! Was sind den Heut zu Tage noch 10GB? Es reicht schon wenn zwei Rechner an einem Anschluss hängen, und beide sich zum beispiel BF 4 kaufen, um es Über Origin Laden, dann muss der eine bis zum Nächsten Tag warten bis er es laden kann. Und zocken wird dann auch schwierig!

Es gibt Haushalte da hängen bis zu 5 Rechner an einem Anschluss, was meinen die wie schnell da 10GB erreicht sind?!
Der Morgen fängt schon scheisse an!

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
01.11.2014 08:49 Uhr von Daffney
 
+65 | -3
 
ANZEIGEN
Witzig, da Kabel Deutschland kein DSL anbietet, sondern einen Breitbandanschluss über ihr eigenes Kabelnetz.
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:06 Uhr von blackdesire
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht inwieweit dies überhaupt stimmt.
Soweit ich weiss drosselt Kabel Deutschland ab einem volumen von 60 Gb pro tag bei One click Hostern und p2p. Dies war zumindest die aussage von Kabel Deutschland selber. Zudem hab ich noch keinerlei infos von Kabel Deutschland über die Drosselung ab 10 Gb erhalten, was alt Kunden angeht. Solange ich nichts Schriftlich bekomme, hoffe ich für Kabel Deutschland das die nix drosseln

Ps: Als sie mir damals die infos gaben das man erst ab 60 Gb pro tag drosselt, meinten die auch das die keine weiteren pläne in bezug auf drosselung haben

[ nachträglich editiert von blackdesire ]
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:13 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:45 Uhr von hostmaster
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Gegenüber Golem erklärte ein Sprecher:

http://www.golem.de/...
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:45 Uhr von ted1405
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich das erste mal davon gelesen habe, hatte ich ein paar Tests mit einem Filehoster gemacht ... das Resultat ist eine Schweinerei, doch leider dank Monopol gibt´s hier keinen anderen Anbieter (max. DSL 768).

Jedenfalls ... die Drossel greift im ungünstigsten Fall direkt beim Erreichen der 10GB, wobei da JEDER Traffic gezählt wird und nicht nur jener über Filehoster.
Zudem muss man sich mal die 100kbit auf der Zunge zergehen lassen ... das ist unter Doppel-ISDN und langsamer als das langsamste DSL. Laut diversen Foren und Meinungen reagiert auch der KD-Support extrem unfreundlich auf Anfragen dazu. Zitat: wir scheißen auf solche Kunden.

Da fragt man sich dann doch, wann dann Extrem-Youtubing, Game-Downloads, Zugriff auf Clouds usw. nicht mehr erwünscht sind. Immerhin ist´s eine einseitige Vertragsänderung.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:46 Uhr von OO88
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
soviel zu den 3 F vonm Merkel.
Denken diese immer dass die Kunden total blöde sind. Heute Filesharing morgen Videotelefon usw. Dachte das darf dann nicht als Flat mehr angeboten werden. Sondern begrenzte/eingeschränkte Flat.
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:54 Uhr von Komikerr
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich interessanter finde ist, wie ist es möglich die Drosslungsklausel auf alte Verträge auszuweiten?

Da ich mich mit Kable Deutschland Verträgen net auskenne, wäre ich um Aufklärung dankbar, denn im normal Fall wäre dies doch ein Grund zur fristlosen Kündigung seitens des Verbrauchers
Kommentar ansehen
01.11.2014 10:08 Uhr von opheltes
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hahahaha, ich erinnere mich hier noch an die Flamer die KD hatten.
Kommentar ansehen
01.11.2014 10:25 Uhr von bewu1982
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
und warum sollte kabel deutschland steam als filesharing ansehen??

damit würden sie kunden vergraulen
Kommentar ansehen
01.11.2014 10:25 Uhr von turmfalke
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ja auch der größte Ganovenverein den es unter den Kabelanbietern gibt. Schaut mal im Internet, der größte Reinfall ist der Service von den.

"Die gefährlisten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist,die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst,Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel."
Kommentar ansehen
01.11.2014 11:49 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Super dämlich die Aktion. Und wenn man etwas drüber nachdenkt, völlig ohne Sinn.

Wenn man 10GB über Filesharingdienste lädt, ist man also böser Poweruser, der die Leitungen verstopft und wird deshalb gedrosselt. Alle anderen Dienste kann man aber weiter nutzen und die Leitung dicht machen?

Völlig haltlos diese Argumentation.
Kommentar ansehen
01.11.2014 11:49 Uhr von Brain.exe
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Wieder nur Idioten in den Kommentaren.

Die Klausel gibt es in Vertägen schon lange. Gedrosselt wird aber nur selten und meist ab 60gb Filesharing. OneClickHoster, Torrent etc. nichts weiter.

Youtube, Steam, Videstreaming, etc. könnt ihr Terrabytes am Tag laden ohne das gedrosselt wird.

Und wie wurde bei der Telekom Drossel immer wieder von Kabel Kunden gesagt. "Geht halt woanders hin wenn es euch nicht passt" Dann tut das doch jetzt anstatt euch aufzuregen.

Ihr habt bei dieser einseitigen Vertragsänderung ein Sonderkündigungsrecht. Wenn ihr davon nicht im ersten Monat gebrauch macht habt ihr der Änderung zugestimmt und müsst halt damit leben.
Kommentar ansehen
01.11.2014 12:00 Uhr von xenia4711
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
NICHT HEULEN!!!

WECHSELN!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
01.11.2014 12:00 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
mal davon ab das es ne sauerei ist, dies auch auf alte verträge zu übernehmen, so sind 10gb am tag nicht wirklich wenig.
schaut euch mal die LTE kunden von T-Com oder anderen anbietern an, die bekommen 10 - 15gb für nen gesamten monat!

drosseln sind immer kacke, auf der einen seite wird geworben mit immer mehr speed, auf der anderen sagt man aber: "jahaaaa, schnell aber nur für kurze zeit".

in meinen augen sind LTE und andere drosseltarife einfach nur kundenverarsche.
blöd nur das immernoch genug leute auf so einen mist reinfallen.
Kommentar ansehen
01.11.2014 12:21 Uhr von Winneh
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"so sind 10gb am tag nicht wirklich wenig."
Soso, jedes neuere digitale Spiel das für eine Onlineplatform erworben wird ist Grösser und zu fast jedem Game gibts Day 1 Patches.
Allein Youtube auf 1080p sind schon 2,5Gb/Std.
10GB sind gar nix heutzutage, vorallem wenn man an 50mbit oder mehr hängt.

" Eine derartige Drossel könnte bei rigorosem Durchsetzen allerdings auch für viele Spieler ein Problem werden, sofern Kabel Deutschland beispielsweise Angebote wie Steam, Xbox Live oder das Playstation Network als »Filesharing« ansieht."

Tja, die Definition von "Filesharing" liegt halt bei KD.
Kommentar ansehen
01.11.2014 12:28 Uhr von Rollenspieler
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Final Fnatasy 13 kahm grad erst auf Steam raus, das sind 50gb zum downloaden, das heist ich darf das Spiel nicht auf einmal runterladen? WTF, zum Glück bin ich ned bei Kabel D. xD
Kommentar ansehen
01.11.2014 14:58 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Auch hier sollte der Begriff Flatrate dann sofort verboten werden.

Dann würden es die Abzock Provider endlich mal lernen.

Teure Monatsraten kassieren, und dann ab einem bestimmten Volumen abschalten....

Nur immer alles teurer machen und Kunden gängeln.
Kommentar ansehen
01.11.2014 15:00 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Gothminister
Die simpelste Methode wäre wohl, einfach die Ports zu überwachen. Viele Übertragungsarten haben charakteristische Standardports (z.B. Port 21 für FTP, 993 für IMAP, 25 für SMTP usw). Liegt Traffic auf diesen Ports an, kann man davon ausgehen,daß auch entsprechende Dienste darüber laufen. Das gleiche gilt für diverse Tools,die auf bestimmten Standardports arbeiten. So arbeitet beispielsweise das recht bekannte Filesharingprogramm Vuze (früher unter dem Namen Azureus bekannt) auf Port 6881. Man muss also nicht zwingend den Traffic selbst überwachen, eine Überwachung der Übertragungskanäle allein reicht schon für eine recht zuverlässige Identifikation.
Kommentar ansehen
01.11.2014 15:50 Uhr von Shalanor
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Ach wie schön. Einst als die Telekom diese weltweit gängige Praxis zur Sprache brachte war der Aufschrei riesig und jetzt macht der Heilbringer Kabel Deutschland das einfach so ohne es anzukündigen....
Meine Telekomflat ist immernoch unbegrenzt...

Aber jetz denkt doch einmal nach: IHR LADET NICHT JEDEN TAG SOVIEL RUNTER!
Bei mir im Haus sind 5 Menschen am Netz. 1PC, 2 Laptops,5 Smartphones, 3 Tablets, 2 Interaktive glotzen was auch immer das heist und komischerweise kann man Onlinegames spielen.
Gut manchmal bricht die Latenz kurz ein bischen ein aber diese 2 sekunden werden euch nicht davon abhalten in den restlichen Stunden die welt zu retten oder?
Ich verstehs echt nicht was ihr mit dem Inet machen wollt. Meine Leitung geht nur bis 6000 hoch und das reicht für alles wunderbar aus.
Ja ich nutze Steam und Origin (die geben ja immerwieder was umsonst her :p).
Würdet ihr ALLE euch sagen wir auf 25mb MAXIMAL begrenzen müsste man das Netz nicht auf die abermillionen terabytes ausbauen und die Kosten wären weit geringer. Aber dann müsste man ja statt einer Stunde 2 warten auf seine ach so wichtigen Downloads.....
Kommentar ansehen
01.11.2014 16:12 Uhr von Mankind3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es kann für Spieler durchaus zum Problem werden, denn viele Spielhersteller nutzen mittlerweile p2p (torrent) um ihre Patches an die Spieler zu bringen. Und die können auch gleich mal 4-5gb haben wenn es Contentpatches sind.
Kommentar ansehen
01.11.2014 19:12 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Cool Spiel Downlad via steam/origin/uplay <10 GB und begrenzung

maxdome hd film anschauen und tschüikovski
Kommentar ansehen
01.11.2014 19:31 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@El-Diablo

Menschen wie du wollen einfach nicht richtig lesen oder? Hauptsache motzen und meckern....
Kommentar ansehen
01.11.2014 20:00 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Schon geil, wie schnell hier die Null-Checker mal wieder mit dem Minus-Button sind. Ist scheinbar zu schwer zu kapieren,daß es vollkommen unnötig ist, den Traffic selbst zu überwachen,um Filesharing zu identifizieren. Man muss einfach nur achten,welche Ports bei einem Anschluß offen sind und kann mit hoher Treffgenauigkeit sagen,ob jemand Filesharing betreibt. Denn kaum jemand ändert die Standardports.
Kommentar ansehen
01.11.2014 21:13 Uhr von ich_weiss_es_besser
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
falscher Beitrag.

[ nachträglich editiert von ich_weiss_es_besser ]

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vodafone/Kabel Deutschland hat Kabelnetz wieder hergestellt
Vodafone/Kabel Deutschland: Sicherheitsleck bei 1,3 Millionen Routern
Vodafone übernimmt Kabel Deutschland und ändert im September den Markennamen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?