31.10.14 14:17 Uhr
 1.084
 

Gold so günstig wie zuletzt im Sommer 2010

Der Goldpreis befindet sich derzeit auf einer Talfahrt, die einfach nicht zu stoppen ist. Ursachen dafür sind, ein sehr stabiler US-Dollar-Kurs und positive US-Wirtschaftsaussichten.

Am heutigen Freitag fiel der Goldpreis auf 1.162 US-Dollar pro Feinunze (etwa 31 Gramm). Damit ist der Kurs für Gold auf den niedrigsten Wert seit dem Juli des Jahres 2010 gefallen.

"Die überraschend starken US-BIP-Daten haben gestern den optimistischeren Konjunkturausblick der Fed am Vortag bestätigt und damit indirekt die Nachfrage nach Gold als sicheren Hafen gedämpft", so die Commerzbank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Sommer, 2010, günstig
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2014 15:52 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Silber ist auch stark gefallen und günstig, das würde ich Sparern empfehlen deren Geld auf der Bank wegschmilzt.

Gibt zwar auch Kursrisiken, aber auch die Chance, dass sich der Silberpreis vervielfacht...
Schade dass die Mehrwertsteuer angehoben wurde.
Etwa 22.000 Tonnen Silber werden im Jahr gefördert und verbraucht.
Wenn jeder Erdenbürger im Schnitt nur eine Unze Silbermünze kaufen würde, müsste man 10 Jahre lang die gesamte Förderung in Silbermünzen stecken.
Wenn die Leute ihr Geld nur zu 1% in Silber stecken würden, dann ginge der Silberpreis in Höhen die man sich nicht vorstellen kann, schätze mal weit über Goldpreis, weil es viel mehr Gold gibt als Silber(Gefördertes)

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
31.10.2014 16:00 Uhr von Atheistos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt, welche Mine als erstes schließt. Die Chinesen freuts, können sie sich weiterhin mit günstigem Gold eindecken.

Jetzt sollte man erneut kaufen.
Kommentar ansehen
31.10.2014 16:14 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ranbonetti:
"Wenn die Merkel an unsere Goldreserven in Fort Knox will, der Obama sagt:"kriegste aber nich","

Das wird auch schwierig, weil die nicht in Fort Knox liegen, sondern bei der Federal Reserve in New York.
Immerhin holen wir 50 Tonnen pro Jahr wieder. also haben wir in 30 Jahren fast alles wieder zurück ;-)
Kommentar ansehen
31.10.2014 18:13 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ weimargg

Du meinst meine Behauptung, dass es mehr Gold als Silber gibt?
Es gibt auf der Erde viel mehr Silber als Gold, ja.
Aber an gefördertem, sozusagen in Menschenhand befindliche Metalle:
Da gibt es viel mehr Gold, weil man nur einen kleinen Teil für industrielle Sachen braucht, das meiste Gold liegt in Tresoren rum, oder ist als Schmuck im Umlauf, der ja auch kaum mal im Müll landet.
Silber schon, es ist nach dem Wegwerfen eines Spiegels z.B., der mit Silber beschichtet ist noch da, aber ein Recycling findet nicht statt.

Silber wird als andauernd "verbraucht", Gold bleibt erhalten.
Kommentar ansehen
01.11.2014 07:45 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Preis für 1kg Gold lag im Jahr 1999 bis 2000 bei ca. 16000 DM (können auch 16500DM gewesen sein).
Diese Preise standen immer in der Tageszeitung und haben sich in der Zeit nur leicht verändert.

... das sind ca. 8000 Euro.

Der heutige Goldpreis liegt bei ca. 30000 Euro.

Auf 370% des Preises hat sich das Gold verteuert ... aber es ist trotz all dem so billig wie nie. ;-)

So wie es momentan läuft erreichen wir in ein paar Jahren (ca. 5 bis 10) die Talsohle der Wirtschaftskrise.

Die reichen werden jedenfalls weiter Gold kaufen da sie damit rechnen dass das Geld eher früher als später entwertet wird.
Kommentar ansehen
01.11.2014 13:20 Uhr von Atheistos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch egal was Gold vor 20 Jahren gekostet hat, es zu fördern ist heute um ein vielfaches teurer. Im Schnitt muss der Goldpreis bei 1200,00 $ liegen um es für die meisten Minen rentabel zu machen es zu fördern. Zusätzlich werden 80+ Mrd an Dollar jeden Monat aus dem Nichts gedruckt.

Dann sind auch noch die Zahl der Reichen in den letzten Jahrzehnten explodiert, die sich Gold überhaupt erst leisten können.

Was momentan den Preis drückt sind Leerverkäufe an Papiergold, also kein echtes Gold. Der tatsächliche Wert von Gold müsste weit höher liegen. Aber das werden wir noch erleben.
Kommentar ansehen
01.11.2014 17:32 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir wurde vor 3 jahren geraten mein geld in gold an zu legen. zum glück habe ich es lieber in weiber , partys und urlaube gesteckt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?