31.10.14 13:57 Uhr
 246
 

Nintendo arbeitet an Schlafkontrollgerät

Der Videospiel-Hersteller Nintendo arbeitet momentan an einem Gerät zur Schlafkontrolle.

Mit dem Gadget sollen Körperbewegungen und Atemrhythmus im Schlaf aufgezeichnet und analysiert werden. Danach erhielten die Kunden Tipps zum besseren Schlafen oder Ernähren.

Das Produkt soll nur eines einer neuen "Quality of Life"-Serie sein, wie Nintendo-Chef Satoru Iwata ankündigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gesundheit, Nintendo, Schlaf, Gerät
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2014 14:16 Uhr von 1Manni_poliert2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau, lasst "uns" ein Kontrollgerät für ein Kontrollgerät bauen, dass das Schlafkontrollgerät kontrolliert. Und dann bauen wir die 3 Geräte mitsamt 5 Ultra-HD-/ und 2 Wärmebildkameras in das Schlafzimmer, während wir den Raum mit diversen Bewegungsmeldern vermienen und hängen das gesamte System ans Netz.
Kommentar ansehen
31.10.2014 15:09 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Videospiel-Hersteller Nintendo arbeitet momentan an einem Gerät zur Schlafkontrolle.

Wollen die das Supernintendoding nochmal verticken???? ;-)
Kommentar ansehen
31.10.2014 15:10 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1Manni_poliert2

Du hast die Geräuschsensoren und den direkten NSA-Zugang vergessen ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?