31.10.14 13:00 Uhr
 393
 

Air New Zealand: Pilotin erleidet Hirnaneurysma und verstirbt in Cockpit

Während eines Fluges eines Dreamliners der Fluggesellschaft Air New Zealand ist es zu einem tragischen Todesfall gekommen.

Die Pilotin an Bord erlitt kurz nach der Landung ein Hirnaneurysma und verstarb noch im Cockpit der Maschine.

"Die Crew hat die schwierige Situation sehr professionell gehandhabt. Wir haben kaum mitbekommen, dass etwas passiert ist", so ein Passagier nach dem Vorfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Pilot, Cockpit, Air New Zealand
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2014 13:39 Uhr von kingoftf
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Viellicht war auch auch ein dickes 12-jähriges Kellerkind an Bord, keine Freunde im Real Life, aber gut in Flugsimulation oder ein alkoholkranker Pilot unter den Passagieren, der eigentlich nie wieder fliegen wollte, weil sein Frau mit seinem besten Kumpel rummacht.

Ist doch in Filmen immer so und Hollywood lügt ja nie.
Kommentar ansehen
31.10.2014 13:39 Uhr von tutnix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
aus der news "kurz nach der landung"
offenbar hast du ein kleineres leseverständnisproblem.
Kommentar ansehen
31.10.2014 14:05 Uhr von langweiler48
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@kingoftf ...

bitte verlange von niemanden, dass man in deinem Geschmiere Ironie entdecken sollte. Wie viele Promille hast du denn eigentlich neben deinen täglichen Joints im Blut_

In einer Verkehrsmaschine sind aus diesem Grund immer 2 Piloten an Bord. Außerdem sind weltweit schon auf viele Flughäfen Leitsysteme installiert, wo Flugzeuge auf einem Leitstrahl ohne Eingreifen des Piloten gelandet werden n.Tower
Kommentar ansehen
31.10.2014 17:19 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
langweiler48


Machst Deinem Nick mal wieder alle Ehre, fühlst Dich wohl angesprochen mit Kellerkind?
Kommentar ansehen
31.10.2014 17:42 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Anna77
Man liegt bestimmt nicht allzuweit daneben,wenn man vermutet,daß das bestimmt gelegentlich in den Köpfen der Airline-Chefetagen rumspukt. Ich nehme an,daß es noch nicht umgesetzt wurde,dürfte an irgendwelchen internationalen Regelungen zur Flugsicherheit für solche großen Flieger liegt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?