31.10.14 12:58 Uhr
 2.385
 

Union möchte Prämiensystem für Hartz-IV-Bezieher einführen

Bisher gibt es für Hartz-IV-Bezieher nur Sanktionen, wenn sie Termine beim Jobcenter versäumen oder Arbeit verweigern.

Die Union will den umstrittenen Strafen nun ein Bonussystem entgegensetzen und Langzeitarbeitslose auch belohnen, wenn sie sich fleißig zeigen.

In dem Papier "Arbeitsmarktpolitik 2020 - Schritt in die Zukunft" findet sich zudem der Vorschlag, die Ein-Euro-Jobs abzuschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Union, Hartz IV, Arbeitslose
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2014 13:02 Uhr von Komikerr
 
+87 | -4
 
ANZEIGEN
Vernünftige Bezahlung und eventuell keine Zeitverträge sollen auch sehr motivierend sein, hab ich mir sagen lassen
Kommentar ansehen
31.10.2014 13:36 Uhr von VerSus85
 
+14 | -57
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2014 13:49 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+15 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2014 13:59 Uhr von Imogmi
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
unsere realitätsfernen Politgeier sollten sich mal überlegen
das ganze System ALG II zu überarbeiten und den Arbeitgebern Anreize zu schaffen Langzeitsarbeitslose einzustellen und zwar zu normalen Bedingungen.
Desweiteren sollten Zeitarbeitsfirmen dazu angewiesen werden die zu vergebenden Stellen angemessen zu bezahlen
und dies sollte sehr genau überprüft werden. Es ist ja nichts neues das dieses System als moderne Sklaverei bezeichnet wird, nur mal so z.B. warum soll die Zeitarbeitsfirma mehr oder gleich viel an der Arbeitskraft verdienen als der Arbeitnehmer selbst ; hier sind verkehrte Welten die nicht konform sind.

Ein Belohnungssystem wäre dadurch überflüssig wenn die Arbeit normal bezahlt würde.

@ Anna77
wieso Rot/Grün ?
warum postest zu zu einer Zeit in der andere normale Menschen arbeiten gehen ? Schichtsystem ?
oder wie andere selbständig ?

@ VerSus85

hiermit liegst du eindeutig falsch :
wer eine Ausbildung hat, der verdient auch meistens ausreichend.

Auch wenn du eine Ausbildung hast oder sogar Diplome
wird man zu niederen Arbeiten durch das AA verteufelt,
und wenn man einmal so eine Arbeit angenommen hat wird man für die Zukunft auch so eingestuft, egal ob man studiert hat oder nicht.
Kommentar ansehen
31.10.2014 14:02 Uhr von generalviper
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Mal unabhängig davon, wieviele sogenannte "faule" Hartz IV Empfänger sich zwischen Aufstockern, alleinerziehenden Müttern, über 45 Jährige usw verstecken:
Wie kann man etwas kürzen, was schon das Minimum darstellt?
Das Bundesverfassungegericht hat ganz klar gesagt, Hartz IV ist Existenzminimum. Sowas kann man nicht mehr kürzen.


Und die 20 % der Leute, die das System ausnutzen machen den Braten auch nicht mehr fett. Erstens gibt es eh nicht genug Arbeitsplätze für alle, zweitens wird es doch schon von ganz oben vorgelebt, dass man nur mit Lügen und Betrügen durch das Leben kommt.

Firmen zahlen in Deutschland keine Steuern, trotz deutlichen Gewinnen, Spitzenverdiener hinterziehen Steuern, die Politiker leisten Lobbyarbeit, von so Dingen wie Flughafen Berlin ganz zu schweigen, und dann gibt es noch den Abschaum, der Leute für 6,50 Euro arbeiten lässt, weil der Rest ja eh aufgestockt wird.

Aber wir treten ja lieber nach unten, auf die Leute die eh nichts haben. Ganz ehrlich, wer sich über unser Sozialsystem aufregt, kann sich doch auch gerne eines der Länder aussuchen, wo es seiner Meinung nach besser ist...
Kommentar ansehen
31.10.2014 14:03 Uhr von CrazyWolf1981
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht? Nach der normalen Probezeit ist das doch ok wenn er seinen Job gut macht. War früher auch nicht anders.
Jedes Jahr darum bangen zu müssen ob man fliegt oder der Vertrag verlängert wird auch kaum eine Motivation. Außerdem sparen solche Leute nichts an weil sie angst haben müssen, das Amt nimmt es ihnen dann direkt ab wenn sie gekündigt werden, also verkloppt man lieber gleich alles. Oder geht gar nicht arbeiten wenn einem H4 reicht oder beim Arbeiten so wenig bezahlt wird dass es sich nicht lohnt. Und genau das muss sich ändern.
Kommentar ansehen
31.10.2014 14:10 Uhr von ThomasHambrecht
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
In Deutschland herrscht Bewerbermangel, wenn sich auf einen Job weniger als 50 Leute melden - wo man doch einen ganzen Waschkorb voll erwartet.
Aber offenbar kann die Politik nicht rechnen, wenn sie denkt, dass auf 1.000 Stellen 50.000 Bewerber bereits Bewerbermangel sind - da bleiben danach nämlich 49.000 Arbeitslose übrig. Und dafür holt man dann Andere ins Land um diese Quote zu erfüllen.
Kommentar ansehen
31.10.2014 14:16 Uhr von Komikerr
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sage nicht jeder Schulabbrecher soll wie eine Fachkraft bezahlt werden. Das ist absoluter Unsinn.
Aber zumindestens soviel, dass er davon leben kann und zwar ohne HartzV Zuschlag, sofern es ein Full Time Job ist.

Wie brauchen Leute die unsere verdammten Pakete von Amazon zusammenpacken.
Wir brauchen Leute die unsere Scheisse auf dem Klo wegputzen oder um 2 Uhr auf Morgen unser Geld fürs Benzin nehmen.

Desweiteren, greifen immer mehr Unternehmen lieber auf unausgebildete Leute zurück, weil die eben billiger sind.
Zum Teil sind Ausbildungen nicht mehr erwünscht, weil zu teuer.
Oder Azubis werden nimmer übernommen oder erst recht net eingestellt

Krankenhäuser verteilen Zeitverträge für examinierte Pfleger, nicht weil ein Angestellter aus irgendeinem Grund eine Zeit lang ausfällt, sondern weil sie billiger sind.



Das HartzV Pack von RTL, das ist doch net die Mehrheit aller Arbeitsloser.
Kommentar ansehen
31.10.2014 14:20 Uhr von fox.news
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
dieser ganze Zeitarbeitsmist ist doch längst völlig pervertiert.

Zeitarbeit macht dann Sinn, wenn jemand quasi Spezialist in seinem Fach ist und nur kurzfristig bei einzelnen Arbeitgebern eingesetzt wird - also bspw. bei jemandem, der auf verschiedenen Baustellen jeweils innerhalb von wenigen Wochen die Elektrik installiert (da würde es keinen Sinn machen, immer wieder kurze einzelne Arbeitsverträge zu machen).

mittlerweile wird das doch aber seit Jahren längst für Stellen benutzt, in denen man nicht von Arbeitgeber zu Arbeitgeber springt sondern teilweise jahrelang im Betrieb ist. das hat aber mit der ursprünglichen Idee dahinter nichts mehr zu tun.
Kommentar ansehen
31.10.2014 15:21 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
So lange die Merkel da oben hockt, ändert sich da schon mal gar nix. Schon gar nicht, wenn es darum geht etwas für die Zukunft zu beschließen. Sie profitiert ja nur von den Effekten der Arbeitsmarktreform. Wenn sich was ändert, dann werden höchstens die Zügel angezogen. Ganz pragmatisch eben.

Warum ein Bonus-System? "Wenn Sie nicht erscheinen bekommen Sie X % weniger" ist doch auch ein Belohnungssystem, nur halt andersrum. Man müsste hier aber zuerst prüfen und dann vollziehen. Nicht wie´s jetzt ist; Sanktion ausgesprochen und sofort weniger Geld. Und wer mal einen Termin verpasst, der sollte auch nicht bestraft werden. Bei "Folgetätern" natürlich schon. Aber vielleicht würde es ja sogar ausreichen, wenn die JC ihre Prozesskosten mal "selbst" zahlen müssten.

Und bevor man ein Belohnungsystem einführt, sollte man ohnehin mal besser anfangen die Menschen mit Respekt und Anstand zu behandeln. Damit würde sich bestimmt auch der Sicherheitsdienst einsparen lassen.
Kommentar ansehen
31.10.2014 17:00 Uhr von damagic
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wenn der staat die abgaben wie sozialversicherung etc. für den arbeitgeber senken würde wäre es bestimmt auch wieder attraktiver, jemanden vollzeit einzustellen.
Kommentar ansehen
31.10.2014 17:10 Uhr von MiaCarina
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ein-Euro-Jobs sind Sklaverei.
Wie kann am laufenden Band von der politischen Klasse behauptet werden, dass alles immer besser wird, Wachstum bla, aber wo früher einer eine Familie ernähren konnte, wird das heute mit zwei Verdienern oft schwer. Außerdem wär es mal fair die ECHTEN ´, ungeschönten Arbeitslosenzahlen zu sehen. Dann könnte man sich mal ernsthaft mit der Problematik auseinandersetzen.
Kommentar ansehen
31.10.2014 17:38 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@MiaCarina
Die werden mit Sicherheit im gleichen Aktenschrank aufbewahrt,in dem damals die echten Wahlergebnisse in der DDR deponiert wurden :-D
Kommentar ansehen
31.10.2014 19:32 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mit fleißig zeigen meinen sie bestimmt die 1 Euro Jobs.

Die Unternehmen und auch die Kommunen selber ringen doch danach, damit sie die Lohnkosten noch mehr senken können.
Kommentar ansehen
31.10.2014 20:11 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Union möchte Prämiensystem für Hartz-IV-Bezieher einführen"

Vielleicht Prämiensparen und Lotterie für Arbeitslose?

"...findet sich zudem der Vorschlag, die Ein-Euro-Jobs abzuschaffen."

Ja genau, jetzt kommt der 50 Cent Job!
Kommentar ansehen
31.10.2014 20:55 Uhr von c0rE
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Langzeitarbeitslose sind ja nicht umsonst ne lange Zeit arbeitslos.

Ich würde auch keinen Einstellen.

Und dann noch belohnen? Für ne Selbstverständlichkeit ???
Abfahrt. Die kriegen Alles in den Arsch geschoben, überall Vergünstigungen etc.

Abschaffen sollte man Hartz4. Wer arbeiten will, findet Arbeit. Und wer nachweislich gesundheitlich nicht in der Lage ist sollte Frührente bekommen. Die könnte ja mit dem Mehr was man in den Kassen hat, wenn man Hartz4 (Also ALG2) streicht, erhöhen. Der Rest soll zu sehen.

[ nachträglich editiert von c0rE ]
Kommentar ansehen
31.10.2014 21:55 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig
Wie kommst du eigentlich auf die Idee, alle Arbeitslosen seien Leute ohne jeglichen Durchhaltewillen, Schulabschluß und Berufsbildung ?

@c0rE
Wow...nichtmal um 21 Uhr und du bist schon wieder vom Stammtisch zurück. Hattest wohl Angst,dir die üblichen Stammtischsprüche nicht länger merken zu können ?
Fang doch mal an zu erzählen, WO Hartz IV-Empfänger alles in den Arsch geschoben kommen. Und ja,es darf ruhig etwas mehr an Beispielen sein als immer nur das GEZ-Beispiel.

Wer arbeiten will,findet Arbeit ? Schalt mal dein Erbsenhirn ein und denk ein bißchen über den Rand der Bildzeitung hinaus. Was passiert wohl,wenn Leute unter allen Umständen arbeiten sollen ? Richtig, sie würden sich zwangsläufig beim Lohn gegenseitig unterbieten. Und nun versetz dich mal in die Lage deines Chefs: dir muss er z.B. 15€/h zahlen und vor der Tür stapeln sich die Leute,die genausogut ausgebildet sind wie du und den Job für 6€/h machen würden. Was glaubst du denn, WER von euch dann demnächst wieder Bewerbungen schreiben darf ? Beim Geld hört bei so ziemlich jedem Arbeitgeber die Loyalität zu den eigenen Angestellten auf.
Kommentar ansehen
31.10.2014 21:59 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen
Irgendein dahergelaufender Hamburger Sozialsenator hat doch vor einigen Wochen vorgeschlagen, 0€-Jobs einzuführen. Bei gleichen Bezügen für die Maßnahmeträger (von diesen Bezügen wurde bisher der 1€/h bezahlt). Heißt faktisch: Das Geld wird nicht mehr für Lohn verwendet,sondern bleibt vollständig beim Maßnahmeträger hängen. Heißt in der Praxis: Keinerlei Ersparnis für die Sozialkassen, dafür Gewinnmaximierung der Maßnahmeträger auf Kosten der Arbeitnehmer. Rate mal,in welcher Branche dieser Sozialsenator fast 20 Jahre tätig war. Bingo, bei Maßnahmeträgern. Landläufig wird so ein Vorschlag auch Lobbyarbeit genannt.
Kommentar ansehen
01.11.2014 01:49 Uhr von c0rE
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Marco Werner


Plaplapla heul leise. Ich hab kein Chef, ich bin Selbstständig.
Ich musste auch mein Arsch bewegen um mir was aufzubauen und für 15€ die Stunde steh ich gar nicht erst auf.
Dazu war mein Bildungs- und Ausbildungsweg zu lang, als das ich mich damit abspeisen lasse.

Nur wenn ich mir angucke, was sich für Menschen hier bewerben, die zehn oder mehr Jahre ausm Beruf raus sind, ihre Ausbildung mit Ach und Krack bestanden haben und dann meinen sie müssten 20€ die Stunde bekommen, dann hört´s auf. Wer körperlich nicht in der Lage dazu ist, da seh ich das noch ein, diese Leute sollte das soziale Netz auffangen.

Und das mit dem Lohn ist völliger Nonsens. Ich stelle lieber eine Fachkraft ein die richtig was aufm Kasten hat und zahle mehr dafür, als irgendwelche Idioten die meinen sie sind das Nonplusultra auf dem Arbeitsmarkt und die es für 3,50€ machen. Das ist nämlich das wahre Stammtisch gequatsche, was Du da von Dir gibst. "Beim Geld hört bei so ziemlich jedem Arbeitgeber die Loyalität zu den eigenen Angestellten auf." - Bullshit. Das ist vllt. bei Betrieben so, bei denen es scheiß Egal ist, welche Qualität sie abliefern, oder die lieber auf Schwarzarbeiter aus sind, aber wer Qualität liefert der kann auch anständige Preise verlangen und seine Mitarbeiter ordentlich bezahlen.

Und die guten Leute stapeln sich eben nicht, weil es davon viel zu wenig gibt. Heutzutage bist Du froh, wenn du nen Azubi über Jahre behalten kannst der später mal für die Firma von Nutzen ist.

Und welche Leistungen sie bekommen? Ist das dein ernst?
GEZ hattest Du ja schon, Sozialticket beim ÖPNV, Miete, Nebenkosten, Tafeln, hier im Osten wird der KITA Platz bezahlt, Fahrdienst und und und ...

[ nachträglich editiert von c0rE ]
Kommentar ansehen
01.11.2014 05:58 Uhr von Gimpor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hierzu möchte ich mal die FDP zitieren (Auch wenn ich ihr neoliberales Gedankenkonstrukt verabschaue): "Arbeit muss sich wieder lohnen".
Die neoliberale Antwort war immer: Sozialausgaben kürzen und Arbeitslose noch ärmer machen. Die soziale Variante dagegen würde heißen: Arbeit besser entlohnen.
Zweiteres würde durch die steigende Binnennachfrage sogar Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschafts fördern. Was haben also die angeblichen wirtschaftsorientierten Politiker dagegen? Ach ja, Millionäre und Milliardäre müssten mehr Löhne zahlen.

Die Standard-Antwort der FDP/CDU/CSU/SPD ist dann immer: Aber mittelständische Unternehmen wären von höheren Unternehmen genauso betroffen!!!!1111einseinself!
Fakt: Die meisten mittelständischen Unternehmen zahlen bereits angemessen. Fragt doch einfach mal die einzige Beschäftigte eines kleinen Kleiderladens, der von einem Ehepaar betrieben wird und einen Mitarbeiter bei H&M, wer mehr verdient. Danach werdet ihr mir recht geben ;)
Kommentar ansehen
01.11.2014 09:16 Uhr von Marco Werner
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@c0re
>Plaplapla heul leise. Ich hab kein Chef, ich bin Selbstständig.

Und somit hast du jegliches Recht verspielt,dir ein Urteil bilden zu dürfen, für welchen Lohn jemand loszugehen hat!


>...für 15€ die Stunde steh ich gar nicht erst auf.
Dazu war mein Bildungs- und Ausbildungsweg zu lang, als das ich mich damit abspeisen lasse.

Ach...aber von Arbeitslosen darf man das verlangen,stimmts ? Schonmal auf die Idee gekommen,daß nicht jeder Erwerbslose direkt von der Hauptschule gekommen ist und keine Ausbildung hat.

>Nur wenn ich mir angucke, was sich für Menschen hier bewerben, die zehn oder mehr Jahre ausm Beruf raus sind, ihre Ausbildung mit Ach und Krack bestanden haben und dann meinen sie müssten 20€ die Stunde bekommen, dann hört´s auf.

Von 20€/h redet ja auch keiner. Aber redest du von einer ordentlichen Ausbildung bei dir selbst und einem ordentlichen Lohn,willst diesen anderen aber vorenthalten ?


>Und das mit dem Lohn ist völliger Nonsens. Ich stelle lieber eine Fachkraft ein die richtig was aufm Kasten hat und zahle mehr dafür, als irgendwelche Idioten die meinen sie sind das Nonplusultra auf dem Arbeitsmarkt und die es für 3,50€ machen.

Warum bieten sich die Leute denn für 3,50€ an ? Weil genau solche Sprüche wie "Man muss Arbeitslose zur Arbeit zwingen!" dafür sorgen. Sei man ganz ehrlich zu dir selbst: Wenn sich zwei Leute bei dir bewerben,die genau die gleiche Ausbildung haben, genau die gleichen Fähigkeiten, nur würde sich einer mit dem halben Lohn des anderen zufriedengeben...willst du uns hier echt weismachen,daß du trotzdem den teureren einstellst ? Ja ne,is klar.

>Und die guten Leute stapeln sich eben nicht, weil es davon viel zu wenig gibt. Heutzutage bist Du froh, wenn du nen Azubi über Jahre behalten kannst der später mal für die Firma von Nutzen ist.

Sag mal...mit wem hast du heute früh zusammen gefrühstückt ? Ronald McDonald ? Die Praxis sieht doch eher so aus,daß Azubis für die meisten Firmen eher billige Arbeitskräfte sind,die nach "Gebrauch" entsorgt und ersetzt werden. Ich kenne Firmen,die zu 70% aus Azubis bestehen.


>Und welche Leistungen sie bekommen? Ist das dein ernst?
>Sozialticket beim ÖPNV

Kleiner Tip: Das gibts nicht überall. Und da wo es eins gibt, reicht der entsprechende Regelsatzanteil für ÖPNV gerade mal für einen Bruchteil des tatsächlichen Preises.

>Tafeln

Ja...die gibts in den größeren Städten. In Städten unter 30000 Einwohner sucht man sowas hingegen vergeblich. Vom Land ganz zu schweigen.


>hier im Osten wird der KITA Platz bezahlt

Das wäre mir allerdings neu,daß der vollständig übernommen wird.

>Fahrdienst

Welcher Fahrdienst ?


>und und und

Nur weiter so. Wie wäre es mal mit ein paar realitätsnäheren Beispielen ? Übrigens: auch Eintrittspreise (Schwimmbad usw) sind in den meisten Fällen maximal für Kinder o. Rentner ermäßigt, Erwerblose bleiben fast immer außen vor.
Kommentar ansehen
01.11.2014 12:05 Uhr von c0rE
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Marco Werner

Tut mir Leid, aber du hast absolut Null Ahnung vom Arbeitsmarkt. Keine. Gar keine.
Ich hab es doch schwarz auf weiß vor mir Liegen.
Was willst Du eigentlich von mir?

Ja, ich enthalte einem Langzeitarbeitslosen 20€ die Stunde vor, weil er, wenn er 10 Jahre raus ist, das nicht erwarten kann. Punkt. Der braucht Schulungen und Weiterbildungen um erstmal wieder rein zu kommen und die lass ich den Angestellten sicherlich nicht selber zahlen, weil das viel zu übertrieben wäre. Dafür müsste er aber Abstriche beim Anfangsgehalt machen. So einfach.

"Die Praxis sieht doch eher so aus,daß Azubis für die meisten Firmen eher billige Arbeitskräfte sind,die nach "Gebrauch" entsorgt und ersetzt werden. Ich kenne Firmen,die zu 70% aus Azubis bestehen."

Gut, alles klar, das erklärt deine extreme Unkenntnis, wenn Du nur solche Klimperbuden kennst, die solche Scheiße abziehen. Und wo habe ich denn gesagt, dass ich anständigen Lohzn vorenthalte? Du musst den Azubis von Heute sogar noch kräftig was bieten, weil die Guten nämliche die freie Auswahl haben, weil der Markt überschwemmt ist von Idioten, aber die wirklich Guten einfach selten ist. Da MUSST du sogar Geld in die Hand nehmen, um nicht den Kaffeesatz der Gesellschaft einstellen zu müssen.
Kommentar ansehen
01.11.2014 17:43 Uhr von Imogmi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ c0rE
es wäre jetzt interessant in welchem Bereich du selbständig bist, da gibt es nämlich teilweise krasse Unterschiede,
vor allem im Osten und im grenznahen bereich.

Ansonsten muss ich sagen das du vom Arbeitsmarkt wahrscheinlich wenig Ahnung hast und vor allem wie dieser von oben reguliert wird ; vor allem was das Lohndumping betrifft.
Und vor allem wie du schreibst und die zeit hast zu schreiben, wow oder ist das dein Bereich Kommentare schreiben.
Denn wenn dein Betrieb angeblich so brummt, hättest du gar keine Zeit solchen undefinierbaren Rotz zu schreiben.
Kommentar ansehen
01.11.2014 19:47 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@c0rE
Da du scheinbar nicht in der Lage bist, Texte im kompletten Kontext zu lesen und zu verstehen,sondern dir nur die Rosinen rauspickst, erspare ich es mir, auf deinen geistigen Dünnschiss weiter zu antworten. Du würdest es sowieso nicht kapieren,sondern dich immer weiter in Widersprüche verstricken, mit denen du einmal mehr zeigst,wie weit weg du von der Wirklichkeit bist.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
26.12.2014 19:15 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
-----Die Union will den umstrittenen Strafen nun ein Bonussystem entgegensetzen und Langzeitarbeitslose auch belohnen, wenn sie sich fleißig zeigen. -------

Belohnung für selbstverständliche Pflichten? Bekommt der normale AN dann auch ein Bonussystem, wenn er pünktlich seiner Arbeit nachkommt und sich fleißig zeigt?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?