30.10.14 11:46 Uhr
 2.043
 

Peru: 118-Jährige bekommt erstmalig eine Rente

Lange hat es gedauert bis einer 118-jährigen Frau in Peru eine Rente zugesprochen wurde. Zuvor wurden gegenüber der wahrscheinlich ältesten Frau der Welt zwei Anträge um Rentenzahlung abgelehnt.

Der für Pensionszahlungen zuständige Verantwortliche hatte am Mittwoch die Frau in ihrem Zuhause aufgesucht und ihr den Bescheid persönlich übergeben. Nun erhält die Frau ab kommenden Dezember umgerechnet 33 Euro pro Monat.

Die Pensionszahlung erfolgt aus dem Rententopf für Arme. Andrea Gutierrez Cahuana brachte zwölf Kinder zur Welt, wovon jetzt nur noch vier leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Rente, Peru
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Opiumsüchtige Papageien fallen über Schlafmohnfelder her
80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2014 11:50 Uhr von Renshy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die sind aber ziemlich geizig in peru!
Kommentar ansehen
30.10.2014 12:29 Uhr von PakToh
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Renshy Dir ist schon klar, dass dort 33 Euro eine ganz andere Summe ist, als hier 33 Euro, oder?
Kommentar ansehen
30.10.2014 12:45 Uhr von Colonel07
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
muss im Vergleich zu den Ausgaben gesehen werden. Wenn du da ein Brot für beispielsweise 50ct bekommst, brauchst du insgesammt auch weniger
Kommentar ansehen
30.10.2014 14:03 Uhr von HorrorHirn
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Vorbild für Deutschland?
Kommentar ansehen
30.10.2014 15:51 Uhr von