29.10.14 20:24 Uhr
 2.000
 

Datenklau per Bildschirm auf Smartphone sehr einfach

Forscher haben in Unternehmen jetzt eine neue Methode zum Diebstahl von sensitiven Daten gefunden.

Demnach werden Daten vom Computer durch Radiofrequenzen auf ein nahe liegendes Smartphone gesendet.

Die Daten werden dabei direkt vom Computer-Bildschirm aus abgefangen und auf das nahe liegende Smartphone gesendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Smartphone, Bildschirm, Datenklau
Quelle: phys.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2014 20:26 Uhr von ZZank
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Damit kann der Angreifer alles vom Monitor abfangen und das ohne, dass der Computer eine Netzwerk-Verbindung benötigt! Nötig ist ein verändertes Smartphone bzw. eine App dafür!
Kommentar ansehen
29.10.2014 23:09 Uhr von Hanna_1985
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Killerapplikation! Vor noch gar nicht allzulanger Zeit hat man dafür Kameras benutzt. KAMERAS!
Hättet Ihr das für möglich gehalten!
Das ging sogar schon analog! Ohne Netzwerk!
Verrückte Welt...
Kommentar ansehen
30.10.2014 00:09 Uhr von Jaegg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Öhm, wie soll man denn aus dem empfangenen Signal herauslesen, was gerade wo getippt wird?! Das was der Monitor wiedergibt ist ein kontinuirlicher Datenstream. Dann müsste das Handy ja den gesamten Bildbereich empfangen können. Das kann ich mir nicht vorstellen.

In der Quelle ist die Rede von 1-7m Reichweite. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die elektrische Leistung des Datenstreams zum Monitor genügt, um in mehreren Metern Entfernung das Signal zu rekonstruieren.

Naja, aber für unmöglich halte ich heute auch nichts mehr..
Kommentar ansehen
30.10.2014 09:13 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ging schon mir Röhrenmonitoren aus einem Gebäude von der anderen Strassenseite. Mit der entsprechenden Ausrüstung.
Kommentar ansehen
30.10.2014 11:26 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer, außer nordkorea, nutzt denn bitte heute noch röhren?
bei röhren ist es noch realistisch. die emittieren zwecks bildaufbau genug (beta?) strahlung. da ist es noch nachvollzeihbar, dass man etwas rekonstruieren kann. aber ich bitte euch... röhren xD

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
30.10.2014 21:38 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...deswegen nach 1 Minute Bildschirmschoner anschmeißen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?