29.10.14 19:18 Uhr
 8.132
 

Studie: Drei Gläser Milch täglich erhöhen Sterberisiko deutlich

In einer schwedischen Studie kam jetzt heraus, das zu viel Milch (schon drei Gläser am Tag) das Sterberisiko verdoppelt. Bisher hatte man angenommen, dass der Milchkonsum gut für den Knochenbau sei und das Risiko von Brüchen senkt.

Es wurden ungefähr 60.000 Frauen und 45.000 Männer zwischen 39 und 79 Jahren untersucht. Nicht nur das Sterberisiko war bei den Untersuchten doppelt so hoch, auch das Risiko von Knochenbrüchen lag 15 Prozent höher als bei den Menschen, die weniger als drei Gläser täglich trinken. Bei Hüftbruch ist das Risiko sogar 60 Prozent höher.

Ob es dabei um Vollmilch oder Halbfett Milch geht, spiele dabei keine Rolle. Der Grund dafür könnte der hohe Lactose oder Galaktose Gehalt der Milch sein. Diese können oxidativen Stress und chronische Entzündungen im Körper auslösen. Diese können Auslöser von Arthrose oder schnellere Alterung sein.


WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Milch, Sterberisiko
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2014 19:48 Uhr von Phyra
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
es sit schon lange bekannt, dass die knochen nur in jungen jahren von einer erhoehten calciumzufuhr profitieren, wenn der koerper ausgewachsen ist, ist viel calcium eher schaedlich fuer die knochen.
Kommentar ansehen
29.10.2014 20:40 Uhr von losmios2
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
lol, hatte die news auch kurz vor der flinte und war versucht diese umzusetzen und einzuliefern.

@ autor

quellen gibt es einige, aber das du BILD auswählst spricht für sich. möglichst volksnah und stumpf formuliert eben.

http://www.wissenschaft-aktuell.de/...

für den nicht ganz ver"bild"eten leser.....
Kommentar ansehen
29.10.2014 20:44 Uhr von sv3nni
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
genau, und krebserregend ist milch auch noch http://www.zentrum-der-gesundheit.de/... .. wers glaubt
Kommentar ansehen
29.10.2014 20:59 Uhr von slimfast
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Leben gefährdet die Gesundheit !
Kommentar ansehen
29.10.2014 21:23 Uhr von kingoftf
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Mutter ist 84 und trinkt Unmengen an Milch seit Ewigkeiten, teilweise 1 Liter pro Tag und die ist kerngesund....
Kommentar ansehen
29.10.2014 21:24 Uhr von r1flitze
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dann bleib ich halt bei meinem 6Pack Bier.......

[ nachträglich editiert von r1flitze ]
Kommentar ansehen
29.10.2014 21:47 Uhr von kingoftf
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Bereits 53 Flaschen Bier täglich decken den Kalziumbedarf eines Erwachsenen.
Gesunde Ernährung kann so einfach sein.
Kommentar ansehen
29.10.2014 21:54 Uhr von honalolaoa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Calcium ohne Vitamin D3 UND Vitamin K2 ist schädlich. Auch Calcium mit Vitamin D3 ist langfristig schädlich. Ohne Vitamin K2 verstopft Calcium die Blutgefäße und ist für die Knochenmineralisierung kaum zu gebrauchen.

Wenn man Vitamin D3 und Vitamin K2 ausreichend zu sich nimmt, dann kann man Milch so viel saufen wie man will.
Kommentar ansehen
29.10.2014 22:06 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Man sieht einmal mehr, wie oft angebliche "Experten" danebenliegen. Kommt davon, wenn man diesen Fählein traut, die sich nach dem Wind ausrichten. Was heute noch gesund ist, kann morgen schon das reinste Gift sein. Ebenso umgekehrt. 10 Experten, 20 Meinungen. Ist das Gleiche wie beim Kohlenhydrat-Schwachsinn.

Aber interessehalber: Wie will man das an der Milch festmachen? Die getesteten Personen werden sich ja nicht nur von Milch ernährt haben, sondern werden auch was anderes gegessen und getrunken haben. Außerdem ist jeder Mensch anders. Manche haben Streß, manche nicht. Manche treiben Sport, manche nicht. Manche ernähren sich vegetarisch, manche können und wollen nicht auf Fleisch verzichten. Wie kommt man also auf die Idee, daß es ausgerechnet an der Milch liegen soll?
Kommentar ansehen
29.10.2014 22:08 Uhr von d1pe
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich befürchte, dass mein Sterberisiko bei genau 100% liegt. Wenns jetzt durch ein Paar Gläser Milch auf 200% steigt, stört es mich nicht weiter. Würde es auf 500% steigen, dann würde ich mein Milchkonsum überdenken, aber 200% Sterberisiko sind für mich noch ok.
Kommentar ansehen
30.10.2014 00:21 Uhr von funi31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das gleiche hatte die Havard Universität schon letztes Jahr bekannt gegeben:

http://www.hsph.harvard.edu/...
Kommentar ansehen
30.10.2014 01:17 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich trinke keine drei gläser milch am tag. im grunde trinke ich gar keine milch. warum auch? habe ja keinen grund dazu. als durstlöscher taugt milch nichts. ich verwende milch daher eigentlich nur zum kochen für bestimmte gerichte, z.b. selbstgemachter kartoffelbrei, herzragout, etc.

die meiste milch nehme ich eher in form von milchprodukten wie butter, sahne und vor allem käse zu mir. es wäre daher mal interessant, wie das z.b. gerade bei käse ist. gilt das auch dafür? desweiteren würde es mich interessieren, ob diese mutmaßungen nur kuhmilch betreffen oder auch schafs- und ziegenmilch.

und wie sieht es mit laktosefreier milch aus?

tja, fragen über fragen, aber keine wird beantwortet. was soll das eigentlich für eine studie sein? im grunde ist sie einen dreck wert, da sie absolut keinerlei wirkliche aufschlüsse gibt. ich kann halbherzige studien nicht ernstnehmen, die erstens wichtige fragen von vornherein völlig außer acht lassen und zweitens zwar korrelationen aufzeigen, aber keine zusammenhänge. und wenn dann bezüglich möglicher erklärungen für die korrelationen dann noch mit worten wie "könnte sein" oder "wahrscheinlich" hantiert wird, ist es ganz vorbei.

mit wissenschaft und forschung haben solche studien leider nichts zu tun und sind von daher völlig unbrauchbar.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
30.10.2014 01:37 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wurde mal gesagt, das Kasein sei auch extrem schädlich, würde den ganzen Darm verkleben.

Ob das wirklich stimmt, weiss ich nicht. Aber ich liebe Käse! Was für ein Elend, wenn man ihn nicht mehr essen dürfte.

Wenn man also keine Milch, keine Milchprodukte und nur sehr moderat Fleisch essen darf, wird´s mit der Eiweiss-Versorgung knapp. Soja ist ja auch in Verruf geraten.

Und jetzt?
Kommentar ansehen
30.10.2014 04:20 Uhr von Peter323
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
und lesen sie morgen, exklusiv:
"Milch DOCH gesund, die vorherigen Annahmen bestätigen sich"

und lesen sie übermorgen, exklusiv:
"Milch laut neuesten Studien nun endgültig ungesund. In der Milch wurde ein Enzym gefunden, was Krebs auslösen kann und sollte daher strikt gemieden werden, außerdem lösen sich die Knochen auf"

und lesen sie in der Zukunft:
"Milch DOCH gesund, unsere Vorfahren hatten immer Recht. Man kann nun bedenkenlos zugreifen.

Diese Lebensmittelchemiker revidieren praktisch jeden Monat ihre "Ergebnisse", das kann man doch net ernst nehmen. Das mit den "guten und schlechten" Fetten war auch ein Reinfall vom feinsten. Selbst die Ärzte sind drauf reingefallen.
Kommentar ansehen
30.10.2014 06:59 Uhr von jpanse
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Trinkt mal weiter eure Kuhmilch...
Für alle die sich das Zeug noch intravenös verabreichen, der Abbau von tierischen Eiweis erzeugt ein Saures Milieu im Körper welches durch das in der Milch enthaltene Calcium nicht aussreichend neutralisiert werden kann, also muss der Körper noch Minerale aus seinem eigenen Haushalt nehmen (Knochen).

Das erklärt auch das verstärkte auftreten von osteoporose in Ländern wo viel Milch konsumiert wird...zudem steht sie tatsächlich in Verdacht Krebs und andere volkskrankheiten auszulösen...kuckt ihr mal schön weiter eure Werbung, trinkt täglich eimerweise das zeug und geniest täglich noch eine ach so gesunde Milchschnitte...
Kommentar ansehen
30.10.2014 07:26 Uhr von oncel_doc
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
In dem Beitrag steht ja 3 Gläser. Da steht nich ob 3 Schnapsgläser, Maßkrüge oder Colagläser gemeint sind...

Ich trink Milch aus der Tasse, da kann also nichts passieren :P
Kommentar ansehen
30.10.2014 07:40 Uhr von sniper-psg1
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
moin
ich kenne keine einzige tierart die von einer anderen milch konsumiert
nur die menschenheit ist der meinung tierische milchprodukte zu konsumieren ( schafe ,ziege ,kuh ,usw.usw.)

wenn schon milch, dann muttermilch ,also rann an die dicken dinger :-)
Kommentar ansehen
30.10.2014 08:33 Uhr von VerSus85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke schon das Milch in Maßen irgentwo Gesund ist. Kamelmilch aus Kasachstan zumbeispiel ist sehr Gesund. Vieleicht liegt es einfach dadran, das die Kühe hier zu viel mit Hormonen behandelt wurden um mehr Milch zu geben und kein natürliches Futter mehr bekommen? Ich glaube hier mach die Mänge das Gift
Kommentar ansehen
30.10.2014 09:29 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse

Schwarz/Weiß-Denke ist toll, oder? ;-)

Also ich persönlich trinke gerne mal (!) Milch, aber insgesamt recht wenig. Mein Verbrauchsschnitt dürfte unter einem halben Glas am Tag liegen, und da ist schon Kakao und Milch für den Kaffee eingerechnet. Wie hier schon geschrieben wurde, ist Milch als Durstlöscher ungeeignet, genauso wie Saft, und deshalb trinkt man sie normalerweise auch nur in Maßen.

Was genau hat aber nun die sogenannte Milchschnitte mit Milch zu tun? Die Milchschnitte besteht zum Hauptteil aus Fett und Zucker - das weiß nun wirklich jeder der nicht völlig werbeverblödet ist.

Zuviel Milch ist schädlich, ja. Aber es ist bei praktisch jedem Nahrungsmittel so, dass zuviel davon schädlich ist.
Kommentar ansehen
30.10.2014 09:35 Uhr von SHA-KA-REE
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@sniper-psg1

Also ich persönlich kenne keine einzige Tierart die Kraftfahrzeuge konstruiert und benutzt, um sich fortzubewegen. Nur der Mensch ist der Meinung Kraftfahrzeuge konstruieren zu müssen.

Oder auch:

Also ich persönlich kenne keine einzige Tierart die Kleidung benutzt, um ihre Nacktheit zu verbergen. Nur der Mensch ist der Meinung seinen Körper mit Kleidung verhüllen zu müssen.

Das Spiel kannst Du beliebig fortsetzen - übrigens auch mit Nahrungsmitteln. Ich denke nicht, dass es ein Argument gegen menschliche Gewohnheiten ist, dass "andere Tiere das nicht tun".

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
30.10.2014 10:19 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh schon die Schlagzeile: Hüftbruch nach Milchgenuss
Kommentar ansehen
30.10.2014 10:38 Uhr von darthklo15
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war schon lange klar. casein beansprucht während seiner metabolisierung den calciumcarbonatpuffer und führt so zu knochenabbau.caseinzufuhr korreliert übrigens auch mit prostatakrebs, der in asiatischen ländern bis zum angleichen auf eine westliche diät nicht vorhanden war(faktor 1000 halt...)

[ nachträglich editiert von darthklo15 ]
Kommentar ansehen
30.10.2014 11:19 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das sterberisiko also? gut dann trinke ich keine 3 gläser milch am tag und sterbe dann einfach nicht... :-)
Kommentar ansehen
30.10.2014 11:23 Uhr von rembremmerding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit mag nun auch erklärt werden, warum Katzen nur eine begrenzte Lebenserwartung von lediglich 1-2 Monaten haben.
..... nur meine nicht, die ist bereits 14 Jahre alt. ;-)
Kommentar ansehen
30.10.2014 12:43 Uhr von puri
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Studie ist doch schon wieder das Papier nicht wert, da keine Kausalität bewiesen wurde.
Da ist wieder das alte Problem der Kausalität, Konsequenz und Korrelation. Leiden Leute die viel Milch trinken eher unter Knochenkrankheiten, oder trinken Leute die an Knochenkrankeiten leiden viel Milch?

Wo findet man denn eine angemessen große Kontrollgruppe von Leute die täglich 0,6l Milch trinken? Mehr als eine halbe Packung?
Sehr wahrscheinlich leiden viele solcher Leute bereits unter einer Knochenkrankheit, oder haben eine erhöhte Chance daran zu erkranken, und trinken deswegen soviel Milch, im Glauben Milch helfe beim Knochenaufbau. Vielleicht tut Milch das sogar, und ohne die Milch wären sogar noch mehr davon betroffen, vielleicht ist - wie hier in der Studie behauptet - sogar das Gegenteil der Fall.

Die erhöhte Sterblichkeitsraten könnte auch mit etwaigen Vorerkrankungen zusammenhängen, außerdem könnte es gut sein dass sich diese Menschen dann generell falsch ernähren. Trinkt man einen halben Liter Milch am Tag statt z.B. Wasser, nimmt man ca. 400 Kalorien zu sich, die man anderswo sparen müsste wenn man sich ausgewogen ernährt. Auch dieser Gesichtspunkt wird in der Studie komplett übergangen.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?