29.10.14 15:31 Uhr
 42
 

Fußball/DFB-Pokal: MSV Duisburg verliert erst im Elfmeterschießen

Am vergangenen Dienstagabend verlor der MSV Duisburg im DFB-Pokal gegen den 1. FC Köln erst im Elfmeterschießen mit 1:4 (0:0). 30.600 Zuschauer waren in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena zu Gast.

Timo Horn, der Torhüter der Kölner, war der Spieler des Tages. Er hielt zwei Elfmeter der Gastgeber. Ab der 71. Minute spielten die Gäste nur noch mit zehn Mann, weil Peszko die Rote Karte gesehen hatte.

Der 1. FC Köln hat damit das Achtelfinale, genau wie auch in den zwei Jahren zuvor, erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, DFB, Duisburg, Pokal, DFB-Pokal, MSV Duisburg, Elfmeterschießen
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2014 16:11 Uhr von Romendacil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die rote Karte gab es (laut Textkommentator) übrigens nicht für irgendeine Notbremse oder dergleichen - nein, anscheinend hat ein Kölner einem Duisburger aus Wut gegen das Schienbein getreten...
Kommentar ansehen
30.10.2014 12:36 Uhr von Gmull
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das war folgendermaßen: Peszko wollte einen Freistoß schnell ausführen. Der Gegenspieler hinderte ihn daran. Er setzte erneut an zur Ausführung, der Gegenspieler spitzelte ihm den Ball weg, er zog dennoch durch und traf den Gegenspieler am Schienbein.
Dummheit, aber vielleicht macht das endlich mal aufmerksam über diese Unart (die es in verschiedensten Ausführungen gibt). Mindestens gelb ist dort ebenso für den Provokateur Pflicht.
Ähnliche Szenen gestern bei Son Heung-min.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?